Clavaleyres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clavaleyres
Wappen von Clavaleyres
Staat: Schweiz
Kanton: Bern BE
Verwaltungskreis: Bern-Mittellandw
BFS-Nr.: 0661i1f3f4
Postleitzahl: 1595
Koordinaten: 573586 / 194046Koordinaten: 46° 53′ 49″ N, 7° 5′ 31″ O; CH1903: 573586 / 194046
Höhe: 454 m ü. M.
Fläche: 1,0 km²
Einwohner: 48 (31. Dezember 2014)[1]
Einwohnerdichte: 48 Einw. pro km²
Website: www.clavaleyres.ch
Clavaleyres

Clavaleyres

Karte
Bielersee Gerzensee (Gewässer) Moossee Moossee Murtensee Neuenburgersee Thunersee Wohlensee Clavaleyres Münchenwiler Kanton Freiburg Kanton Neuenburg Kanton Solothurn Kanton Freiburg Kanton Waadt Verwaltungskreis Berner Jura Verwaltungskreis Biel/Bienne Verwaltungskreis Emmental Verwaltungskreis Frutigen-Niedersimmental Verwaltungskreis Interlaken-Oberhasli Verwaltungskreis Oberaargau Verwaltungskreis Obersimmental-Saanen Verwaltungskreis Seeland Verwaltungskreis Thun Allmendingen bei Bern Arni BE Bäriswil Belp Bern Biglen Bolligen Bowil Bremgarten bei Bern Brenzikofen Deisswil bei Münchenbuchsee Diemerswil Ferenbalm Ferenbalm Fraubrunnen Frauenkappelen Freimettigen Gelterfingen Gerzensee BE Golaten Grosshöchstetten Guggisberg Gurbrü Häutligen Herbligen Iffwil Ittigen Jaberg Jegenstorf Jegenstorf Kaufdorf Kehrsatz Kiesen Kirchdorf BE Kirchenthurnen Kirchlindach Köniz Konolfingen Kriechenwil Landiswil Laupen Linden BE Lohnstorf Mattstetten Meikirch Mirchel Moosseedorf Mühleberg Mühledorf BE Mühlethurnen Münchenbuchsee Münsingen Muri bei Bern Neuenegg Niederhünigen Niedermuhlern Noflen BE Oberbalm Oberdiessbach Oberhünigen Oberthal BE Oppligen Ostermundigen Riggisberg Rubigen Rüeggisberg Rüeggisberg Rümligen Rüschegg Schlosswil Schwarzenburg BE Stettlen Tägertschi Toffen Urtenen-Schönbühl Vechigen Wald BE Walkringen Wichtrach Wiggiswil Wileroltigen Wohlen bei Bern Worb Zäziwil Zollikofen Zuzwil BEKarte von Clavaleyres
Über dieses Bild
w

Clavaleyres ist eine politische Gemeinde im Verwaltungskreis Bern-Mittelland des Kantons Bern in der Schweiz.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clavaleyres ist eine deutschsprachige bernische Exklave in offiziell französischsprachigem Gebiet der Kantone Freiburg und Waadt. Die kleine Gemeinde zählt 2015 noch 48 Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Funde von Bronzeringen lassen auf eine Besiedlung während der Latènezeit schliessen. Während der Römerzeit bestand ein Gutshof, der die nahe gelegene Stadt Aventicum versorgte. Im Mittelalter gehörte Clavaleyres zur Herrschaft des Cluniazenser-Priorates Münchenwiler. 1484/86 gelangte Clavaleyres, zusammen mit Münchenwiler, aufgrund einer päpstlichen Bulle zum St.Vinzenzenstift (Münsterstift) Bern. Die definitive Loslösung von Murten geschah 1527, als alle Gerichtshändel in Bern (Biberen) auszutragen waren. 1530, kurz nach der Einführung des reformierten Glaubens, wurde die Herrschaft Münchenwiler (und damit auch Clavaleyres) bernischer Staatsbesitz. 1535 verkaufte Bern die Herrschaft an seinen Schultheissen Hans Jacob von Wattenwyl. 1586 wurde die Aussenbesitzung Clavaleyres verkauft, aber 1620 durch den damaligen Herrschaftsherrn Markus Morlot zurückgekauft. Von 1668 bis 1932 gehörte die Herrschaft der Berner Familie von Graffenried. 1798, nach dem Einmarsch der Franzosen, wurden Münchenwiler und Clavaleyres, zusammen mit dem umgebenden Murtenbiet, dem Kanton Freiburg zugeschlagen. In der Mediationszeit (ab 1803) versuchte Bern, die alten Eigentumsverhältnisse wiederherzustellen, was die Eidgenössische Tagsatzung bis 1807 beschäftigte. Aufgrund eines Schiedsspruchs des Eidg. Syndikates kamen die beiden Dörfer im Dezember 1807 zu Bern zurück, wo sie als unabhängige Gemeinden dem Amtsbezirk Laupen (ab 2010 Verwaltungsregion Bern-Mittelland) einverleibt wurden. Im Jahr 2006 stellte Clavaleyres den Antrag auf eine Fusion mit der Schwesterexklave Münchenwiler, was deren Gemeindeversammlung im Mai 2008 jedoch ablehnte. Seither bestehen Kontakte mit der Gemeinde Murten, die die kleine Gemeinde aufnehmen möchte. Die Kantonsregierungen von Bern und Freiburg sind bereit (2015), die entsprechenden Fusionsverhandlungen aufzunehmen.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Schweiz – STAT-TAB: Ständige und Nichtständige Wohnbevölkerung nach Region, Geschlecht, Nationalität und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)