Clay Research Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Clay Research Award ist ein Wissenschaftspreis, der seit 1999 jährlich vom Clay Mathematics Institute für bahnbrechende Leistungen in der Mathematik verliehen wird.

Der Clay Award for Dissemination of Mathematical Knowledge wird für persönliche Beiträge zur mathematischen Forschung auf höchster Ebene sowie für die Verbreitung neuer Erkenntnisse in der breiten Öffentlichkeit vergeben. Er wird nach einem öffentlichen Vortrag des Preisträgers und nur von Zeit zu Zeit ohne festen Zyklus vergeben (erstmals 2015).[1]

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Preisträger – Research Award
1999 Andrew Wiles
2000 Alain Connes
Laurent Lafforgue
2001 Edward Witten
Stanislaw Smirnow
2002 Oded Schramm
Manindra Agrawal
2003 Richard S. Hamilton
Terence Tao
2004 Ben Green
Gérard Laumon und Ngô Bao Châu
2005 Manjul Bhargava
Nils Dencker
2006 nicht verliehen
2007 Alex Eskin
Christopher Hacon und James McKernan
Michael Harris und Richard Taylor
2008 Clifford Taubes
Claire Voisin
2009 Jean-Loup Waldspurger
Ian Agol, Danny Calegari und David Gabai
2010 nicht verliehen
2011 Yves Benoist und Jean-François Quint
Jonathan Pila
2012 Jeremy Kahn und Vladimir Markovic
2013 Rahul Pandharipande
2014 Maryam Mirzakhani
Peter Scholze
2015[2] Larry Guth
Nets Katz
2016[3] Mark Gross und Bernd Siebert
Geordie Williamson
2017[4] Alexander Logunov und Eugenia Malinnikova
Jason P. Miller und Scott Sheffield
Maryna Viazovska
Jahr Preisträger – Dissemination Award
2015 Étienne Ghys
2018[5] Roger Penrose

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Clay Award for Dissemination
  2. 2015 Clay Research Award
  3. 2016 Clay Research Award
  4. 2017 Clay Research Award
  5. Dissemination Award – Clay Mathematics Institute. In: claymath.org. 24. September 2018, abgerufen am 12. März 2018 (englisch).