Clay Wilson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten  Clay Wilson Eishockeyspieler
Clay Wilson
Geburtsdatum 5. April 1983
Geburtsort Sturgeon Lake, Minnesota, USA
Größe 183 cm
Gewicht 88 kg
Position Verteidiger
Schusshand Links
Karrierestationen
2001–2005 Michigan Tech
2005 Muskegon Fury
2005–2006 Grand Rapids Griffins
2006–2007 Portland Pirates
2007–2009 Syracuse Crunch
2009 Chicago Wolves
2009–2011 Rochester Americans
2011–2012 Abbotsford Heat
2012–2014 HK Donbass Donezk
2014–2016 HK Sotschi
2016–2017 Sewerstal Tscherepowez

Clay Wilson (* 5. April 1983 in Sturgeon Lake, Minnesota) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der zuletzt bei Sewerstal Tscherepowez in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clay Wilson im Trikot der Calgary Flames

Clay Wilson begann seine Karriere als Eishockeyspieler an der Michigan Tech, die er von 2001 bis 2005 besuchte, während er parallel für deren Eishockeymannschaft in der Western Collegiate Hockey Association aktiv war. Gegen Ende der Saison 2004/05 gab der Verteidiger sein Debüt im professionellen Eishockey, als er für die Muskegon Fury in der United Hockey League auflief. Mit den Fury gewann er in den Playoffs auf Anhieb den Colonial Cup. Die Saison 2005/06 begann er erneut bei den Muskegon Fury in der UHL, beendete diese jedoch bei den Grand Rapids Griffins aus der American Hockey League.

Am 11. Juli 2006 unterschrieb Wilson einen Vertrag als Free Agent bei den Anaheim Ducks aus der National Hockey League, kam in der Saison 2006/07 jedoch ausschließlich für deren AHL-Farmteam Portland Pirates zum Einsatz. Am 15. November 2007 wurde er zusammen mit Aaron Rome im Tausch gegen Geoff Platt innerhalb der NHL zu den Columbus Blue Jackets transferiert. Für die Blue Jackets gab er in der Saison 2007/08 sein NHL-Debüt, spielte jedoch weiterhin überwiegend in der AHL für deren Farmteam Syracuse Crunch. Im Januar 2009 wurde er an die Atlanta Thrashers abgegeben, für die er bis zum Ende der Saison 2008/09 in weiteren zwei NHL-Spielen zum Einsatz kam. Die restliche Zeit verbrachte er auch dort im AHL-Farmteam bei den Chicago Wolves. Von 2009 bis 2011 war der Linksschütze Stammspieler bei den Rochester Americans in der AHL, für deren Kooperationspartner Florida Panthers er gelegentlich in der NHL auflief. In der Saison 2011/12 erhielt er bei den Calgary Flames in fünf NHL-Spielen Einsatzzeit. Auch dort verbrachte er den Großteil der Spielzeit im AHL-Farmteam, bei den Abbotsford Heat.

Zur Saison 2012/13 wurde der US-Amerikaner vom HK Donbass Donezk aus der Kontinentalen Hockey-Liga verpflichtet und gewann mit diesem 2013 den IIHF Continental Cup. Nach dem Rückzug des HK Donbass aus der KHL im Juni 2014 wechselte Wilson zum neu gegründeten KHL-Klub HK Sotschi.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die USA nahm Wilson an der Weltmeisterschaft 2011 teil. Im Turnierverlauf bereitete er in sieben Spielen zwei Tore vor.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 5 36 4 4 8 12
NHL-Playoffs
AHL-Reguläre Saison 7 487 89 234 323 266
AHL-Playoffs 4 44 6 12 18 46
UHL-Reguläre Saison 2 27 6 12 18 11
UHL-Playoffs 1 17 0 2 2 8

(Stand: Ende der Saison 2011/12)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]