Claymore (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Claymore
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rock
Gründung 1987
Website http://www.claymore-online.de/
Gründungsmitglieder
Schlagzeug
Robert Butts († 1999)
Gesang, Gitarre, Querflöte
Volker Sauer
Lead Gitarre, Backing Vocals
Hans Homann
Bass
Michael Göttling (bis 2001)
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre
Volker Sauer
Lead Gitarre, Backing Vocals
Hans Homann
Keyboard
Andy Ironhead (seit 1988)
Pipes (Dudelsack), Backing Vocals
Tim Lethen (seit 1990)
Bass, Backing Vocals
Gerald Schmiechen (seit 2001)
Sidedrum
Carel Ooms
E-Gitarre, Backing Vocals
Christian Johne (seit 2016)
Schlagzeug, Backing Vocals
Florian Sauer (seit 2016)
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Robert Butts († 1999)
Pipes (Dudelsack)
Mick Maitland (bis 1990)
Bass
Michael Göttling (bis 2001)
Schlagzeug, Backing Vocals
Martin Otte (bis 2011)

Claymore ist eine deutsche Band aus Heiligenhaus und Essen-Kettwig, welche traditionelle schottische Musik mit Rockmusik verbindet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde die Band 1987 von Robert Butts, der als Sohn eines schottischen Soldaten in Deutschland lebte und schottische Musik mit Rockmusik verbinden wollte. Butts lernte 1986 Hans Homann und Volker Sauer kennen, die dann mit anderen Musikern, unter anderem auch Michael Göttling, die Band Sgian dubh gründeten. Butts, Homann, Sauer und Göttling verließen die Formation bereits ein Jahr später wieder, um 1987 die Bobby Butts Band zu gründen, welche dann noch im selben Jahr in den noch heute benutzten Namen Claymore umbenannt wurde.

Ein Jahr später entschied man sich, Andy Ironhead, mit dem man auch schon bei Sgian dubh zusammen gespielt hatte, als Keyboarder mit aufzunehmen. Außerdem wurde Mick Maitland als Dudelsackspieler aufgenommen. Da dieser jedoch Ende 1990 – er war schottischer Soldat – zurück nach Schottland musste, empfahl er, seinen Schüler Tim Lethen in die Band aufzunehmen, der seitdem auf jedem Album der Band die schottischen Pipes spielte. Im Jahr 1991 wurde dann das erste Album Highlander veröffentlicht. Die Musikgruppe verstand, den traditionellen Sound der schottischen Highlands mit der Rockmusik der 1980er Jahre zu verbinden.[1] Im darauffolgenden Jahr wurde das zweite Album Unblended aufgenommen, welches aber erst 1993 veröffentlicht werden konnte. Im Jahr 1995 wurden zum einen das Album Into the Wind und das erste Live-Album der Gruppe Live on Deck veröffentlicht, im Jahr 1997 folgte Giants Forever.

Robert Butts, der Gründer der Band, starb überraschend im Juni 1999, was die Band zu einer fast zweijährigen Pause zwang. Im Jahr 2001 wurde ein Schlagzeugschüler, Martin Otte, in die Band aufgenommen und die Pause beendet. Nach dieser Unterbrechung wurde 2001 die Live-CD Behind the Walls veröffentlicht. Nach einer personellen Umstrukturierung, in der Gerald Schmiechen Michael Göttling als Bassist ersetzte, erschien 2002 die Best-Of-CD Remember (1988-2002).

Ende 2012 verkündete die Band, wegen Problemen in der Besetzung nicht mehr auftreten zu wollen und sich zukünftig auf Studioaufnahmen zu konzentrieren. Neue Aufnahmen wurden seitdem allerdings nicht mehr veröffentlicht.

Mitte 2017 wurde auf einer neu angelegten Facebook-Seite angekündigt, dass Florian Sauer und Christian Johne die Band ergänzen werden. Gleichzeitig wurden Konzerte für Ende 2017 angekündigt.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Highlander (1991)
  • Unblended (1993)
  • Into the Wind (1995)
  • Live on Deck (1995)
  • Giants Forever (1997)
  • Behind the Walls (2001)
  • Remember (2002)
  • The Northern Call (2004)
  • The Northern Call – DVD (2004)
  • 20 Years of Claymore (2010)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profil bei allmusic.com