Clelles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clelles
Clelles (Frankreich)
Clelles
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Isère
Arrondissement Grenoble
Kanton Matheysine-Trièves
Gemeindeverband Communauté de communes du Trièves
Koordinaten 44° 50′ N, 5° 37′ OKoordinaten: 44° 50′ N, 5° 37′ O
Höhe 520–1.560 m
Fläche 20,88 km2
Einwohner 582 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 28 Einw./km2
Postleitzahl 38930
INSEE-Code

Soldatenmahnmal und dahinter Rathaus (Mairie) von Clelles

Clelles ist eine französische Gemeinde mit 582 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Isère in der Region Auvergne-Rhône-Alpes (vor 2016: Rhône-Alpes). Die Gemeinde liegt im Arrondissement Grenoble und gehört zum Kanton Matheysine-Trièves (bis 2015: Kanton Clelles). Die Einwohner werden Clellois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clelles liegt etwa 41 Kilometer südsüdwestlich von Grenoble. Umgeben wird Clelles von den Nachbargemeinden Saint-Martin-de-Clelles im Norden, Lavars im Osten und Nordosten, Percy im Süden und Südosten sowie Chichilianne im Westen und Südwesten.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 75 (heutige D1075).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
361 328 285 319 345 378 475 567
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Sainte-Marie (auch: Notre-Dame-de-l’Assomption) aus dem 17. Jahrhundert mit Carillon
  • Kirche in der Ortschaft Longefonds
  • Schloss Monval aus dem 16. Jahrhundert, Umbauten aus dem 19. Jahrhundert
  • Wehrhäuser aus dem 14. und 16. Jahrhundert
Kirche Sainte-Marie

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Clelles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien