Clemens-Galerien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Clemens-Galerien
Clemens-Galerien
Clemens-Galerien (2015)
Basisdaten
Standort: Solingen
Eröffnung: 27. April 2000 [1]
Verkaufsfläche: 16.460 [2]
Geschäfte: ca. 50
Eigentümer: Real Estate Portfolio Consulting AG, St. Gallen
Verkehrsanbindung
Parkplätze: 550
Technische Daten
Bauzeit: 1998–2000
Baukosten: 140 Mio. DM

Die Clemens-Galerien sind ein Einkaufszentrum in Solingen. Es war das erste Einkaufszentrum in der Innenstadt und liegt unmittelbar an der Fußgängerzone. Während der Erbauung wurde der umbaute Mühlenplatz sowie einige Straßen und Straßenverläufe zeitgleich umgestaltet. Die Grundsteinlegung für den Bau erfolgte 1998. Die Baukosten waren mit 130 Millionen DM angesetzt.

Historie seit 1996[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ursprüngliche Investor von 1996 war die Multi Development aus Düsseldorf. Die Stadt Solingen unterstützte die Planung mit einem günstigen Baugrundstück sowie der Zusage, 6.500 m² mit der Bibliothek und der VHS zu nutzen. Dafür investierte die Stadt rund 32 Mio. Mark. Für den Bau mussten die beiden Brunnen abgebrochen, das Denkmal der Stadt Gouda zum 600jährigen Bestehen umgesetzt und zahlreiche alte Bäume gefällt werden. Bei einer Razzia wegen Schwarzarbeit am 30. Juni 1998 wurden bei 57 Arbeitern Verstöße gegen die Vorschriften festgestellt. Bei Tiefbauarbeiten wurde eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden und diese am 7. Oktober 1998 entschärft. Im Juni 1999 drehte RTL für die Serie Der Clown einen Tag auf der Baustelle. Zu den Mietern bei der Eröffnung gehört die Santex mit ihrer ersten Filiale in Deutschland sowie Deichmann und Roland, Parfümerie Douglas und ein Makro-Markt. Ebenso eröffnet die Stadt hier ein Bürgerbüro. Die Immobilie wurde – wie geplant – nach der Fertigstellung an die deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds (DEGI) verkauft, eine 100%ige Tochter der Allianz. Zeitgleich zur Eröffnung wurde die Werbegemeinschaft Clemens-Galerien gegründet. 2006 wurde die Immobilie an die Dawnay Day Property Investment GmbH veräußert[3] und danach weiter an die 2012 insolventen holländischen DDT Solingen B.V. verkauft. Diese ist eine Tochtergesellschaft der britischen Treveria (The German Retail Property Company) die selbst Insolvenz zu diesem Zeitpunkt beantragt hatte.[4] Am 24. Oktober 2013 eröffnete nur 300 m entfernt der Hofgarten, ein weiteres Einkaufszentrum. Mit 29.000 m² deutlich größer aber auch moderner gestaltet. Dies führte zu zahlreichen Problemen, Umsatzrückgängen und Verlagerungen der Geschäfte von den Clemens-Galerien in den Hofgarten. Im Dezember 2014 erwarb die CR Investment Management aus Düsseldorf die Galerien.[5] Es wurde geplant das MyUrbanOutlet-Center im Herbst 2016 zu eröffnen. Für dieses Projekt wurde den meisten Mietern gekündigt und die Geschäfte verschwanden weitgehend aus den Galerien. Die Suche nach einem Ankermieter war nicht erfolgreich. Eine Eröffnung wurde immer weiter verschoben. Von Begin an ist das CinemaxX Kino in den Clemens-Galerien. 2016 wurde es umbenannt in ‘‘LUMEN FILMTHEATER‘‘.[6] Es verfügt über 1.250 Sitzplätze in 7 Kinosälen. Im Januar 2017 wurden die Galerien und das angrenzende Gebäude mit den Häusern Peek & Cloppenburg und Kaufhof an die Real Estate Portfolio Consulting AG mit Sitz in St. Gallen verkauft. Als Betreiber fungierte die ICG Immobilien Consulting Projektentwicklungsgesellschaft.[7]

Inzwischen wurden die Clemens-Galerien an die Immobilien Solingen Projektgesellschaft mbH mit Sitz in Frankfurt übertragen, Geschäftsführer ist Herr Dr. Jochen Stahl. Mit KiK und Tedi sollen die ersten neuen Mieter feststehen.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Clemens-Galerie Solingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eine Stadt verändert ihr Gesich/Bergische Blätter 08/2000
  2. MyUrbanOutlet (Memento des Originals vom 22. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.myurbanoutlet.de
  3. Heuschrecken in Solingen (Teil 2): Der Finanzinvestor Dawnay Day
  4. Treveria Insolvenz - Solinger Tageblatt vom 22. November 2012
  5. Neukonzeptionierung der Clemens-Galerien
  6. Das Lumen Filmtheater Solingen - Unser Kino & Service
  7. Clemens-Galerien in die Schweiz verkauft
  8. Solinger Tageblatt vom 26.09.2017 Seite 14

Koordinaten: 51° 10′ 25,5″ N, 7° 5′ 4,2″ O