Clemens Bratzler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Clemens Bratzler

Clemens Bratzler (* 2. Juli 1972 in Wiesbaden) ist ein deutscher Fernsehmoderator, Journalist und Leiter der Hauptabteilung Multimediale Aktualität sowie stellvertretender Landessenderdirektor Baden-Württemberg beim Südwestrundfunk in Stuttgart.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bratzler wuchs in Frankfurt am Main auf und studierte in Mainz und Münster Physik, Mathematik und Pädagogik. Während dieser Zeit begann er mit ersten Hörfunkreportagen bei Radio Q, das sich speziell an Münsteraner Studenten richtet. Es folgten Beiträge und Live-Reportagen für das WDR-Fernsehen. Nach einem Volontariat beim SWR in Stuttgart wurde er dort Fernsehredakteur und Live-Reporter.

Seine Moderationslaufbahn im SWR Fernsehen begann in den Wahlsendungen für den Südwesten, in denen er u. a. die Ergebnisse und Analysen präsentierte. Von 2002 bis 2008 moderierte Clemens Bratzler die Hauptnachrichtensendung Baden-Württemberg Aktuell. In der populären Quizshow Ich trage einen großen Namen ist er seit 2004 sowohl im prominent besetzten Rateteam als auch als Lotse auf dem Bildschirm. Im Politikmagazin Zur Sache Baden-Württemberg! ist Bratzler seit Mai 2008 nunmehr wöchentlich im SWR-Fernsehen präsent. Das Format wurde 2012 mit dem Bremer Fernsehpreis als beste Regionalsendung ausgezeichnet.[1]

Clemens Bratzler übernahm im Oktober 2009 die Leitung der Fernsehabteilung Wirtschaft des Südwestrundfunks[2], die später unter Einbeziehung der entsprechenden Hörfunk-Redaktionen zur multimedialen Abteilung Wirtschaft und Umwelt erweitert wurde. In dieser Position war er u. a. für das SWR-Verbrauchermagazin Marktcheck und andere Wirtschaftsformate des Senders verantwortlich, wurde einer der Moderatoren des ARD-Wirtschaftsmagazins Plusminus und Kommentator in den ARD-Tagesthemen. Außerdem präsentiert er seitdem Sondersendungen wie den ARD-Brennpunkt. Von August 2014 bis Juni 2017 war er zudem stellvertretender Fernseh-Chefredakteur des SWR.

Im Juli 2017 wurde Bratzler Leiter der neuen Hauptabteilung Multimediale Aktualität, in der künftig alle Nachrichtenangebote des Senders für Baden-Württemberg unabhängig vom Ausspielweg verantwortet werden. Zudem wurde er stellvertretender Direktor des SWR-Landessenders Baden-Württemberg.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auszeichnungen für SWR- und NDR-Programme - Bremer Fernsehpreis 2012. Abgerufen am 1. März 2018.
  2. Clemens Bratzler neuer Leiter der SWR-Fernsehabteilung WirtschaftDer Journalist und Moderator übernimmt die Nachfolge von Sabine Gaschütz. In: presseportal.de. (presseportal.de [abgerufen am 1. März 2018]).
  3. 23.6.2017, Unternhemen: SWR Landessenderdirektion Baden-Württemberg startet in die multimediale Zukunft | Kommunikation | Unternehmen. In: swr.online. (swr.de [abgerufen am 1. März 2018]).