Clinchknoten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clinchknoten
Clinchknoten
Typ Festmacher
Anwendung Angelschnur an Haken oder Wirbel
Ashley-Nr
Festigkeit 95
Synonyme Klammerknoten
Englisch Clinch-Knot

Namen[Bearbeiten]

Der Clinchknoten, auch verbesserter Clinchknoten oder Klammerknoten, ist einer der am häufigsten benötigten und verwendeten Knoten beim Angelsport. Wirbel und Hauptschnur oder Öhrhaken und Vorfach lassen sich mit ihm verbinden. Mit Schnüren dicker als 0,40 mm kann man diesen Knoten nicht mehr richtig festziehen, daher eignet sich der Knoten nur für einen geringeren Schnurdurchmesser. Die Tragkraftwerte des Knotens können bei richtiger Anwendung bis 95 % betragen. Bei Schnüren mit einer versiegelten oder glatten Oberfläche sollte der Knoten nicht verwendet werden, da er hier unter hoher Belastung aufgehen kann.

Knüpfen[Bearbeiten]

Die Angelschnur wird durch das Öhr geführt, dann vier bis fünf mal um die Hauptschnur gewickelt. Danach wird das Ende in das Auge vor dem Öhr des Hakens durchgeschoben und in die dadurch entstandene Schlaufe nochmals hindurchgesteckt. Alles dichtholen und den überstehenden Teil abtrennen.

Alternativen[Bearbeiten]

Alternativen sind unter anderen der Berkley-Knoten und Jansik-Knoten.

Abwandlungen[Bearbeiten]

  • mit einem doppelten Rundtörn um die Angelrolle heißt er Spulenachsenknoten.
  • mit einem mehrfach durchgesteckten Überhandknoten ist er unter Seglern als Galgenknoten bekannt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]