Cloef

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
20160515 Aussichtspunkt Cloef IMG 3327 by sebaso.jpg

Die Cloef (französisch la clœf) ist ein felsiger Aussichtspunkt im Scheitel der Saarschleife beim Mettlacher Ortsteil Orscholz, wo eine vorspringende Felsformation aus Taunusquarzit sich bis zur Saar hinabzieht und in früherer Zeit ein Hindernis für die Schifffahrt darstellte.

Zum Ursprung des Namens Cloef gibt es zwei Theorien:

  • Eine Version leitet ihn ab aus dem Lateinischen von CLIVUS oder CLEVUS, in der Bedeutung von „Abhang“. Dies würde mit der Felsformation übereinstimmen, auf der die Cloefschutzhütte steht.
  • Eine andere Version leitet den Namen aus dem Keltischen ab, wonach es ein „steiniges Kerbtal“ bezeichnet.

Einen Ort „Clef“, wie er im moselfränkischen Dialekt ausgesprochen wird, gibt es auch im Luxemburgischen. Es ist der Name der Stadt Clerf bzw. Clervaux im Ösling. Ähnlich wie an der Saarschleife hat sich dort das Flüsschen Clerve ins Gebirge geschnitten, wie in einem steinigen, felsigen Kerbtal.

Der Aussichtspunkt Cloef bietet den besten Blick auf die Saarschleife, das Wahrzeichen des Saarlandes, zu Füßen von Orscholz. Ins Rampenlicht rückt sie jeweils durch den Besuch von Staatsoberhäuptern und Politikern. Friedrich Wilhelm IV., König von Preußen besuchte den Aussichtspunkt Cloef mit Blick auf die Saarschleife am 29. September 1856. Reichskanzler Adolf Hitler besichtigte sie am 16. Mai 1939. Der damalige saarländische Ministerpräsident Oskar Lafontaine und der spätere deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder ließen sich am 4. August 1997 vor dem Hintergrund der Saarschleife fotografieren. Der französische Präsident Jacques Chirac und der polnische Präsident Lech Kaczyński trafen sich unten an der Saarschleife zum Dreier-Gipfel mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am 5. Dezember 2006.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cloef – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 49° 30′ 7″ N, 6° 32′ 27″ O