Club Cerro Porteño

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Artikel endet 2012 -- DschungelfanInakt.Admins 02:17, 3. Jan. 2018 (CET)
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Cerro Porteño
Cerro Porteño.svg
Basisdaten
Name Club Cerro Porteño
Sitz Asunción
Gründung 12. Oktober 1912
Präsident Juan José Zapag
Website clubcerro.com
Erste Mannschaft
Cheftrainer ArgentinienArgentinien Luis Zubeldía (2018–)
Spielstätte Estadio General Pablo Rojas
Plätze 25.000
Liga Primera División
2017 Apertura: 4. Platz
Clausura: 1. Platz
Heim
Auswärts

Der Club Cerro Porteño ist ein Sportverein aus dem Barrio Obrero in Asunción, der Hauptstadt von Paraguay. Der Klub wurde 1912 gegründet und ist mit 29 nationalen Meistertiteln neben seinem Erzrivalen Club Olimpia, gegen den der Superclásico del Fútbol Paraguayo bestritten wird, historisch das erfolgreichste Team im paraguayischen Fußball. Die Basketballmannschaft gewann zu Beginn der 1960er Jahre zwei Meistertitel.

Fußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olla Azulgrana

Cerro Porteño trägt seine Heimspiele im vereinseigenen Estadio General Pablo Rojas, auch Olla Azulgrana oder kurz La Olla genannt, aus. Mit einer Kapazität von 35.000 Zuschauern ist es nach dem Estadio Defensores del Chaco das zweitgrößte Paraguays. Es ist nach einem ehemaligen Präsidenten des Clubs benannt. Während der Copa América 1999 wurde hier das Spiel Uruguay gegen Kolumbien (0:1) ausgetragen.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fußballmeisterschaft von Paraguay: (29×) 1913, 1915, 1918, 1919, 1935, 1939, 1940, 1941, 1944, 1950, 1954, 1961, 1963, 1966, 1970, 1972, 1973, 1974, 1977, 1987, 1990, 1992, 1994, 1996, 2001, 2004, 2005
    • Apertura/Clausura: 2009 (Apertura), 2012 (Apertura), 2013 (Clausura), 2015 (Apertura), 2017 (Clausura)
  • In der Copa Liberatores hat die Mannschaft 295 Spiele bestritten und kam dabei drei Mal bis ins Halbfinale.

Bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name des Trainers Zeitraum Bemerkung
ArgentinienArgentinien Néstor „Pipo“ Rossi ?
ParaguayParaguay Salvador Breglia 1970er • 1972: Fußballmeisterschaft von Paraguay
• 1973: Copa República
• 1974: Fußballmeisterschaft von Paraguay
• 1977: Fußballmeisterschaft von Paraguay
ArgentinienArgentinien Oscar Malbernat 1984
UngarnUngarn SpanienSpanien Ferenc Puskás 1986
BrasilienBrasilien Valdir Espinosa 1987–1988
UruguayUruguay Sergio Markarián 1990–1991
BrasilienBrasilien Paulo César Carpegiani 1991–1992
BrasilienBrasilien Paulo César Carpegiani 1994–1995
ParaguayParaguay Carlos Kiese 1996
• 1996: Fußballmeisterschaft von Paraguay
UruguayUruguay Jorge Fossati 1997
ParaguayParaguay Carlos Kiese 1998
ArgentinienArgentinien Gerardo Martino 2004
ArgentinienArgentinien Gustavo Costas 2005–2006
ArgentinienArgentinien Osvaldo Ardiles 2008
ArgentinienArgentinien Pedro Troglio 2008–2010
ArgentinienArgentinien Javier Torrente 2011
ArgentinienArgentinien Mario Grana 2011–2012
UruguayUruguay Jorge Fossati Mai 2012 – Februar 2013
ParaguayParaguay Francisco Arce 2013–2014
ArgentinienArgentinien Leonardo Astrada 2014–2015
ParaguayParaguay Roberto Ismael Torres 2015
VenezuelaVenezuela César Farías 2016
ParaguayParaguay Gustavo Morínigo 2016
KolumbienKolumbien Leonel Álvarez 2017–2018
ArgentinienArgentinien Luis Zubeldía 2018–

Basketball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cerro Porteño hatte auch eine Basketball-Mannschaft, die in der Liga de Baloncesto Metropolitana spielte und zwei Meisterschaften gewann.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Liga de Baloncesto Metropolitana: 1962, 1963

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Club Cerro Porteño – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien