Cody Ceci

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
KanadaKanada  Cody Ceci Eishockeyspieler
Cody Ceci
Geburtsdatum 21. Dezember 1993
Geburtsort Ottawa, Ontario, Kanada
Größe 191 cm
Gewicht 98 kg
Position Verteidiger
Nummer #5
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 2012, 1. Runde, 15. Position
Ottawa Senators
Karrierestationen
2009–2013 Ottawa 67’s
2013 Owen Sound Attack
2013 Binghamton Senators
seit 2013 Ottawa Senators

Cody Ceci (* 21. Dezember 1993 in Ottawa, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit August 2012 bei den Ottawa Senators in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cody Ceci kam als Sohn sportlicher Eltern zur Welt. Von seiner Mutter, einer Eiskunstläuferin, lernte er bereits im Alter von drei Jahren Schlittschuhlaufen.[1] Sein Vater Perri Ceci war ein professioneller Canadian-Football-Spieler, der mit den Guelph Gryphons der University of Guelph 1984 den Vanier Cup gewann und auch in der Canadian Football League für die Calgary Stampeders auflief, ehe ein Riss des vorderen Kreuzbandes seine Karriere vorzeitig beendete.[2] Sowohl Codys jüngerer Bruder als auch seine ältere Schwester spielen bzw. spielten ebenfalls Eishockey.[2]

Cody Ceci verließ Ottawa bereits im Alter von 13 Jahren, um fortan in Lakefield (Ontario) die Lakefield College School als Internat zu besuchen. In der Folge spielte er in den Jugendabteilungen der Peterborough Petes sowie für die Peterborough Liftlock Stars. Durch seine Leistungen dort galt er als eines der vielversprechendsten Talente in der Priority Selection der Ontario Hockey League (OHL), einer der drei erstklassigen Juniorenligen Kanadas. Da er auch Angebote für Stipendien von Hochschulen der NCAA (u. a. Harvard) vorliegen hatte, legten seine Eltern fest, dass die Entscheidung bei ihm liege, wenn er in der ersten Runde des Drafts ausgewählt würde, ansonsten würden sie entscheiden.[2] In der Folge wurde er von den Ottawa 67’s in der ersten Runde an 16. Stelle ausgewählt und spielte somit sowohl in der OHL als auch in seiner Heimatstadt.

Nach seiner ersten Saison in der OHL vertrat er das Team Canada Ontario bei der World U-17 Hockey Challenge 2010 und gewann dort mit dem Team die Silbermedaille. In der folgenden Spielzeit steigerte er seine Scorerpunkte bereits von 12 auf 34, sodass er auch zur U18-Nationalmannschaft Kanadas eingeladen wurde und mit dieser an der Junioren-Weltmeisterschaft 2011 teilnahm. In der Spielzeit 2011/12 schaffte Ceci seinen Durchbruch, indem er seine Punktausbeute auf 60 Punkte brachte und damit fast verdoppelte. In Folge dessen sprang er in der Rangliste der nordamerikanischen Feldspieler für den anstehenden NHL Entry Draft 2012 vom 16. auf den sechsten Platz[1]; zudem wurde er ins Second All-Star Team der OHL gewählt. Im eigentlichen Draft wählten ihn dann die Ottawa Senators an 15. Position aus, wobei Ceci bereits im Kindesalter Fan des Franchises aus seiner Heimatstadt war.[3] Noch im August gleichen Jahres unterzeichnete Ceci einen Einstiegsvertrag bei den Senators[4], blieb jedoch vorerst im Kader der Ottawa 67’s. In seinem letzten Jahr bei den 67’s führte er die Mannschaft als Kapitän an, ehe er im Januar 2013 durch ein mehrere Spieler betreffendes Tauschgeschäft – darunter Joseph Blandisi und Jacob Middleton – zu den Owen Sound Attack wechselte, die ebenfalls in der OHL spielen.[5]

Ottawa Senators[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Ende der Saison 2012/13 wurde der Verteidiger dann erstmals in den Kader der Binghamton Senators berufen, die als Farmteam der Ottawa Senators in der American Hockey League (AHL) fungieren. Zudem wurde er zum zweiten Mal in Folge ins Second All-Star Team der OHL berufen. Den Beginn der Spielzeit 2013/14 verbrachte er ebenfalls in der AHL, wurde jedoch bereits im Dezember 2013 ins NHL-Aufgebot berufen, um den gesperrten Jared Cowen zu vertreten. Bereits zwei Spiele nach seinem Debüt gegen die Buffalo Sabres erzielte er in der Overtime des Spiels gegen die St. Louis Blues sein erstes Tor in der National Hockey League. Seither wurde Ceci nicht in die AHL zurückgeschickt und steht fest im Kader der Senators.

Nach der Saison 2015/16 debütierte Ceci für die kanadische A-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2016 und gewann dort mit dem Team die Goldmedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2017/18

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga GP G A Pts +/- PIM GP G A Pts +/- PIM
2009/10 Ottawa 67’s OHL 64 4 8 12 +3 12 12 0 3 3 +1 0
2010/11 Ottawa 67’s OHL 68 9 25 34 +11 28 4 0 2 2 –5 4
2011/12 Ottawa 67’s OHL 64 17 43 60 +21 14 18 2 13 15 +1 4
2012/13 Ottawa 67’s OHL 42 11 29 40 –14 10
2012/13 Owen Sound Attack OHL 27 8 16 24 +6 2 12 1 9 10 –8 0
2012/13 Binghamton Senators AHL 3 1 1 2 +2 0 3 0 0 0 –1 0
2013/14 Binghamton Senators AHL 27 2 17 19 +11 10 4 1 1 –2 –5 0
2013/14 Ottawa Senators NHL 49 3 6 9 –5 14
2014/15 Ottawa Senators NHL 81 5 16 21 –4 6 6 0 2 2 ±0 0
2015/16 Ottawa Senators NHL 75 10 16 26 +9 18
2016/17 Ottawa Senators NHL 79 2 15 17 –11 20 19 0 1 1 –7 2
2017/18 Ottawa Senators NHL 82 5 14 19 –27 12
OHL gesamt 265 49 121 170 +27 66 46 3 27 30 –11 8
AHL gesamt 30 3 18 21 +13 10 7 1 1 2 –6 0
NHL gesamt 366 25 67 92 –38 70 25 0 3 3 –7 2

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat GP G A Pts +/- PIM
2010 Canada Ontario WHC Silbermedaille 6 0 0 0 0
2011 Kanada U18-WM 4. Platz 7 0 1 1 +3 2
2016 Kanada WM Goldmedaille 10 1 5 6 +8 0
Junioren gesamt 13 0 1 1 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cody Ceci – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b hurricanes.nhl.com: „Draft Profile: Cody Ceci“ (englisch, 7. Juli 2012, abgerufen am 10. November 2014)
  2. a b c torontosun.com: „Hockey Corner: Ceci's family affair“ (englisch, 26. Januar 2012, abgerufen am 10. November 2014)
  3. ottawasun.com: „Ceci stands out among Ottawa Senators 'prospects'“ (englisch, 4. Juli 2014, abgerufen am 10. November 2014)
  4. senators.nhl.com: „News Release: Senators sign defenceman Cody Ceci to entry-level contract“ (englisch, 23. August 2012, abgerufen am 10. November 2014)
  5. ottawa67s.com: „67's Trade Ceci and Janes to Owen Sound“ (englisch, 7. Januar 2013, abgerufen am 10. November 2014)