Coke (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Coke
Zenit-Sevilla (11).jpg
im Trikot des FC Sevilla (2015)
Personalia
Name Jorge Andújar Moreno
Geburtstag 26. April 1987
Geburtsort MadridSpanien
Größe 177 cm
Position Rechtsverteidiger
Junioren
Jahre Station
0000–2005 Rayo Vallecano
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2011 Rayo Vallecano 180 (20)
2011–2016 FC Sevilla 117 (10)
2016–2017 FC Schalke 04 9 0(1)
2018– UD Levante 17 0(3)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2002 Spanien U16 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 2. Juli 2018

Coke, bürgerlich Jorge Andújar Moreno (* 26. April 1987 in Madrid), ist ein spanischer Fußballspieler, der seit Januar 2018 bei der UD Levante unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Rayo Vallecano fußballerisch groß geworden, rückte Coke 2005 in die erste Mannschaft auf. 2011 stieg er mit dem Verein in die Primera División, die höchste Spielklasse Spaniens, auf. Im Juni 2011 wechselte er zum Ligakonkurrenten FC Sevilla und unterzeichnete einen Vierjahresvertrag.[1] Sein erstes Spiel für den FC Sevilla bestritt er gegen den FC Málaga, als er in der Halbzeitpause für Fernando Navarro eingewechselt wurde. Sein erstes Tor erzielte er am 17. März 2012 im Spiel gegen Real Saragossa. Mit dem FC Sevilla gewann er in dreimal in Folge die Europa League. Im Finale 2016 erzielte er beim 3:1-Sieg gegen den FC Liverpool zwei Tore.[2] Nachdem Trainer Unai Emery im Sommer 2016 den FC Sevilla verlassen hatte, plante sein Nachfolger Jorge Sampaoli nicht mehr mit Coke.

Zur Saison 2016/17 verpflichtete ihn FC Schalke 04 mit einem bis zum 30. Juni 2019 laufenden Vertrag.[3] Bei seinem ersten Einsatz am 4. August 2016 für Schalke im Testspiel gegen den FC Bologna zog er sich eine Kreuzbandverletzung im rechten Knie zu.[4] Er wurde anschließend in einem Testspiel gegen Hannover 96 im März 2017 erstmals wieder eingesetzt[5], sein erstes Pflichtspiel für Schalke 04 absolvierte er am 1. April im Revier-Derby gegen Borussia Dortmund (Endstand 1:1).[6]

In der Saison 2017/18 kam Coke in der Hinrunde unter dem neuen Trainer Domenico Tedesco nur zu einem Einsatz im DFB-Pokal sowie zu einem Kurzeinsatz in der Liga.

Am 1. Januar 2018 kehrte Coke in die Primera División zurück und schloss sich bis zum Saisonende auf Leihbasis dem Aufsteiger UD Levante an.[7] Bis zum Saisonende kam er in 17 Ligaspielen zum Einsatz und erzielte drei Treffer. Zur Saison 2018/19 erwarb die UD Levante schließlich die Transferrechte an Coke und stattete ihn mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2022 aus.[8]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Coke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FC Sevilla angelt sich Rechtsverteidiger Coke AndujarGoal TV. Abgerufen am 18. Mai 2016
  2. Doppelter Coke: Sevilla schafft den Titel-Hattrick: FC Liverpool - FC Sevilla 1:3 (1:0). kicker online, abgerufen am 20. April 2017.
  3. Formalitäten erledigt: Coke ist Schalker. kicker online, abgerufen am 20. April 2017.
  4. Coke erlitt Kreuzbandriss. FC Schalke 04, abgerufen am 20. April 2017.
  5. Schalke-Neuzugang Coke gibt Comeback in Hannover. kicker online, 17. März 2017, abgerufen am 20. April 2017.
  6. Coke in der Bundesliga 2016/2017. weltfussball.de, abgerufen am 20. April 2017.
  7. FC Schalke 04: Coke wechselt auf Leihbasis zu Levante UD, 16. Dezember 2017, abgerufen am 16. Dezember 2017.
  8. El Levante UD UD y el FC Schalke 04 acuerdan el traspaso de Coke Andújar que firma hasta 2022, levanteud.com, 2. Juli 2018, abgerufen am 2. Juli 2018.