Col du Parpaillon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Tunnel unter dem Col du Parpaillon

Der Col du Parpaillon ist ein Gebirgspass in den französischen Alpen. Eine nicht asphaltierte Naturstraße verbindet La Condamine-Châtelard, das sich im Tal der Ubaye im Département Alpes-de-Haute-Provence befindet, mit der Gemeinde Crévoux im Département Hautes-Alpes. Die eigentliche Passhöhe befindet sich in 2780 Metern Seehöhe. Diese kann jedoch nicht angefahren werden, da unter dem Passscheitel ein 520 Meter langer Tunnel in 2637 Metern Höhe die Südostrampe mit der Nordwestrampe verbindet.

Die Erbauung der hochalpinen Strecke durch französische Genietruppen begann im Jahre 1891 und fand aufgrund der widrigen hochalpinen Verhältnisse sowie der Schwierigkeiten beim Bau des für damalige Verhältnisse sehr langen Scheiteltunnels erst nach 20 Jahren im Sommer 1911 ihren Abschluss.

Da parallel die gut ausgebaute Straße über den Col de Vars führt, wird er heute fast ausnahmslos von Touristen und lokalen Schäfern benutzt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Col du Parpaillon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 44° 29′ 18″ N, 6° 38′ 46″ O