Colipase

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Colipase
Colipase
Masse/Länge Primärstruktur 11,9 Kilodalton / 112 Aminosäuren
Bezeichner
Gen-Name(n) CLPS
Externe IDs
Orthologe
Mensch Hausmaus
Entrez 1208 109791
Ensembl ENSG00000137392 ENSMUSG00000024225
UniProt P04118 Q9CQC2
Refseq (mRNA) NM_001252597 NM_025469
Refseq (Protein) NP_001239526 NP_079745
Genlocus Chr 6: 35.79 – 35.8 Mb Chr 17: 28.56 – 28.56 Mb
PubMed-Suche 1208 109791

Die Colipase ist ein etwa 12 kDa großes Protein, das als Cofaktor für die Funktion der Pankreaslipase notwendig ist. Es wird als inaktive Vorstufe (Procolipase) in der Bauchspeicheldrüse gebildet, welche im Dünndarm durch Trypsin in die Colipase und das N-terminale Pentapeptid Enterostatin gespalten wird.

Die Colipase bildet mit der Pankreaslipase den Prolipase-Pankreaslipase-Komplex und vermittelt den Kontakt der Lipase mit den Lipid-Grenzflächen aus Phospholipiden oder Gallensäuren. Zudem bewirkt die Colipase eine Konformationsänderung der Lipase, welche den Deckel über dem aktiven Zentrum der Lipase öffnet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Walter F. Boron, Emile L. Boulpaep: Medical Physiology. 2. Auflage, Elsevier Health Sciences, 2012, ISBN 9781455711819, S. 963.
  • Peter C. Heinrich et al.: Biochemie des Menschen: Mit Molekularbiologie und Pathobiochemie. Springer, 2014, ISBN 9783642179723, S. 761.