Coliseum Alfonso Pérez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Coliseum Alfonso Pérez
Coliseum Alfonso Pérez
Blick auf die Osttribüne
Daten
Ort SpanienSpanien Getafe, Spanien
Koordinaten 40° 19′ 32″ N, 3° 42′ 53″ WKoordinaten: 40° 19′ 32″ N, 3° 42′ 53″ W
Eigentümer Stadt Getafe
Eröffnung 1998
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 17.000 Plätze
Spielfläche 105 m × 70 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Coliseum Alfonso Pérez ist ein im Madrider Vorort Getafe gelegenes Fußballstadion. Es dient dem Klub FC Getafe als Heimstätte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Stadion wurde 1998 eröffnet und trägt seinen Namen zu Ehren des in Getafe geborenen ehemaligen spanischen Fußballspielers Alfonso Pérez Muñoz. Bemerkenswert hierbei war, dass Alfonso, wie er zumeist kurz genannt wurde, zu jener Zeit noch aktiver Spieler bei Betis Sevilla war. Er selbst stammt zwar aus Getafe, hat aber nie beim dortigen Fußballklub gespielt, seine Karriere begann er in der Jugend von Real Madrid.

Das Stadion fasste ursprünglich 14.400 Zuschauer, wurde aber sukzessive ausgebaut und hat gegenwärtig eine Kapazität von 17.000 Plätzen. Die Nord- und die Osttribüne sind auf natürlichen Hügeln aufgebaut, die Westtribüne wurde kürzlich vollständig überdacht.

Am 20. Mai 2010 wurde das Finale der UEFA Women’s Champions League 2009/10 in Getafe ausgetragen.[1]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Panorama des Coliseum Alfonso Pérez

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frauen-Finale im Stadion von Getafe, uefa.com