Colle del Lys

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

xx

Colle del Lys
Colle del Lys (monumento ai partigiani).jpg
Himmelsrichtung Nord Süd
Passhöhe 1311 m s.l.m.
Provinz Turin
Talorte Viù Almese
Ausbau Passstraße
Karte
Colle del Lys (Italien)
Colle del Lys
x x
Koordinaten 45° 10′ 7″ N, 7° 22′ 5″ OKoordinaten: 45° 10′ 7″ N, 7° 22′ 5″ O
k

Der Colle del Lys (auch: Colle del Lis) ist ein Straßenpass in der norditalienischen Metropolitanstadt Turin und gehört zur Region Piemont. Die Passhöhe befindet sich auf 1311 m s.l.m. Der Pass ist der einzige befahrbare Übergang zwischen Susa- und Viùtal und verbindet die Orte Rubiana und Viù.

Resistenza-Museum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Passhöhe befindet sich ein im Jahr 1955 erbauter Rundturm zum Gedenken an die 2.024 Menschen aus den Valli di Lanzo, Susa, Sangone und Chisone, die während der Resistenza, dem Widerstand gegen italienischen Faschismus und deutsche Besatzung, zwischen September 1943 und April 1945 ihr Leben verloren. Daneben ist heute in der ehemaligen Casa Cantoniera das Ecomuseo della Resistenza ‚Carlo Mastri‘ untergebracht.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sabine Bade, Wolfram Mikuteit, Partisanenpfade im Piemont. Orte und Wege des Widerstands zwischen Gran Paradiso und Monviso, Querwege Verlag, Konstanz 2012, ISBN 978-3-941585-05-8

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]