Collina Torinese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Collina Torinese ist ein kleines italienisches Weinbaugebiet in der Metropolitanstadt Turin, Piemont.[1] Das Gebiet hat seit dem 14. Oktober 1999 den Status einer Denominazione di origine controllata (kurz DOC) hat. Die letzte Änderung dieser Vorschrift stammt vom 7. März 2014.[2]

Erzeugung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Weintypen werden in dem Gebiet aus den genannten Rebsorten erzeugt:

  • „Collina Torinese rosso“ und „Collina Torinese rosso novello“: mindestens 60 % Barbera, mind. 25 % Freisa und maximal 15 % andere rote Rebsorten, die für den Anbau in der Region Piemont zugelassen sind.
  • „Collina Torinese Barbera“: mindestens 85 % Barbera und maximal 15 % andere rote Rebsorten, die für den Anbau in der Region Piemont zugelassen sind.
  • „Collina Torinese Bonarda“: mindestens 85 % Bonarda und maximal 15 % andere rote Rebsorten, die für den Anbau in der Region Piemont zugelassen sind.
  • „Collina Torinese Malvasia“: mindestens 85 % Malvasia di Schierano und/oder Malvasia nera lunga und maximal 15 % andere rote Rebsorten, die für den Anbau in der Region Piemont zugelassen sind.
  • „Collina Torinese Pelaverga“ (lokal auch „Collina Torinese Cari“ genannt): mindestens 85 % Pelaverga und maximal 15 % andere rote Rebsorten, die für den Anbau in der Region Piemont zugelassen sind.

Im Jahr 2014 wurden in dem Weinbaugebiet von einer Rebfläche von 17,21 Hektar 953 Hektoliter DOC-Weine produziert.[3]

Anbaugebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Weintypen

Die Rebsorte Pelaverga wird selten angebaut. Die Winzer dieses Gebiets sehen sich als Nischenanbieter lokaler Spezialitäten.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Collina Torinese Rosso[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: mehr oder weniger intensives rubinrot
  • Geruch: charakteristisch intensivweinig
  • Geschmack: trocken, harmonisch
  • Alkoholgehalt: mindestens 10,5 % Vol.
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 18,0 g/l[2]

Collina Torinese Barbera[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: intensives rubinrot
  • Geruch: charakteristisch weinig
  • Geschmack: trocken, frisch, harmonisch und vollmundig
  • Alkoholgehalt: mindestens 10,5 % Vol.
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 19,0 g/l[2]

Collina Torinese Bonarda[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: leichtes rubinrot
  • Geruch: intensiv weinig
  • Geschmack: trocken und charakteristisch
  • Alkoholgehalt: mindestens 10,5 % Vol.
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 19,0 g/l[2]

Collina Torinese Malvasia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: kirschrot
  • Geruch: frisch und duftend, erinnert an die Traubenherkunft
  • Geschmack: süß, leicht aromatisch
  • Alkoholgehalt: mindestens 10,0 % Vol., mit einem Rest von mindestens 5,5 % potentiellem Alkoholgehalt
  • Säuregehalt: mind. 5,0 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 15,0 g/l[2]

Collina Torinese Pelaverga (auch Collina Torinese Cari genannt)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: kirschrot
  • Geruch: zart nach Trauben
  • Geschmack: süß, angenehm, charakteristisch
  • Alkoholgehalt: mindestens 10,0 % Vol., mit einem Rest von mindestens 5,0 % potentiellem Alkoholgehalt
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 15,0 g/l[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karte und Liste der Anbaugebiete, auf federdoc.com
  2. a b c d e f g Produktionsvorschriften und Beschreibungen für die DOCG-Weine, PDF (italienisch), auf regione.piemonte.it, aufgerufen am 21. August 2015
  3. Weinbau in Zahlen 2014, (PDF, italienisch), auf federdoc.com

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]