Cologne (Minnesota)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cologne
Lage von Cologne im Carver County (rechts) und in Minnesota (links)
Lage in Minnesota
Basisdaten
Gründung: 1881
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Minnesota
Countys: Carver County
Benton Township (Minnesota)
Koordinaten: 44° 46′ N, 93° 47′ WKoordinaten: 44° 46′ N, 93° 47′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner:
– Metropolregion:
1.519 (Stand: 2010)
3.279.833 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 335,3 Einwohner je km2
Fläche: 4,84 km2 (ca. 2 mi2)
davon 4,53 km2 (ca. 2 mi2) Land
Höhe: 292 m
Postleitzahl: 55322
Vorwahl: +1 952
FIPS: 27-12664
GNIS-ID: 641408
Website: www.ci.cologne.mn.us
Bürgermeister: Matt Lein

Cologne (Minnesota) ist eine Stadt im Carver County im US-Bundesstaat Minnesota, die von ihren deutschen Gründern nach der Stadt Köln benannt wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den ersten Kölner Siedlern in dieser Gegend gehörte Gerhard Lülsdorf (* 25. April 1827 in Köln), der 1853 auswanderte. Als Gründer von Cologne gilt Paul Mohrbacher (* 6. März 1847 in Sand/Kusel, † 1. Februar 1935 in Cologne). Er wurde am 7. März 1847 in Kübelberg getauft, kam am 26. Juni 1856 mit Eltern mit dem Schiff in New York an und war bei der Zählung 1860 bei seinen Eltern im benachbarten Benton gemeldet. Die St. Bernards Catholic Church entstand 1877 gegenüber dem Benton Lake. Bereits 1856 trafen sich 19 Familien im Haus der Mohrbachers zu Messen, die von Pfarrer Mehlmann geleitet wurden.[1] Paul Mohrbacher stellte 1885 einen Einbürgerungsantrag und wurde am 27. Januar 1897 US-Staatsbürger. Er heiratete am 10. Februar 1872 Gertrude Catherine Meuwissen (* 1. Juni 1850 in Schalbruch/Heinsberg, † 3. November 1928 in Cologne)[2] und baute im August 1880 im heutigen Ort sein Haus. Am 9. Februar 1881 gründete er offiziell den Ort, wo 1880 bereits eine Schrotmühle für 10.000 $ von Hans Güttler errichtet worden war („Cologne Mill“). Die Eheleute Mohrbacher brachten in Cologne 15 Kinder zur Welt.[3] Paul Mohrbacher war der erste Bürgermeister (civic leader) des aufstrebenden Cologne. Ein Postamt gab es bereits seit 1879 mit Peter Wirtz als Postamtsvorsteher in seinem Haushalts- und Eisenwarenladen (hardware store).[4] Wirtz war gleichzeitig der erste Lehrer an der zur Kirche gehörenden Schule, die 1880 entstand. Am 24. März 1894 erschien die erste lokale Zeitung, der Cologne Observer.[5] Elektrizität kam 1916 nach Cologne, Rosa Partoll Knotz wurde 1922 die erste weibliche Bürgermeisterin und hatte ihr Amt bis 1930 inne. Am 30. Mai 1897 eröffnete das erste Hotel unter dem Namen City Hotel, das auch über einen Saloon verfügte.[6]

Paul Mohrbachers Haus (1880)

Der 14-minütige Amateurfilm „Cologne: From the Diary of Ray and Ester“ von Ray und Esther Dowidat wurde zwischen Juli und September 1939 aufgenommen und schildert das Leben der deutsch-US-amerikanischen Gemeinde im Ort in Form eines Tagebuchs,[7] wo zu Zeiten der Filmaufnahmen Henry Mohrbacher (Sohn des Gründers Paul Mohrbacher; * 24. September 1874 in Cologne, † 14. März 1951 ebenda) einen Saloon betrieb. Der Stummfilm wurde 2001 von der Library of Congress als „kulturell, historisch und ästhetisch bedeutsamer Film“ in die Liste des National Film Registry aufgenommen. Dowidats Tochter Adele hatte zuvor den Film auf Videoband konvertiert und zeigte ihn der Minnesota Historical Society, von wo er seinen Weg zum National Film Registry fand.

Am 1. Juli 1949 wurde der 8,4 km lange Minnesota State Highway 284 eröffnet, der über Benton Township und Cologne bis nach Waconia führt. Der Bürgermeister Matthew „Matt“ Allen Lein (* 1987) besuchte zusammen mit Gattin Carrie am 18. Juli 2014 die Stadt Köln und wurde am 19. Juli 2014 offiziell vom Oberbürgermeister der „Mutterstadt“ Köln, Jürgen Roters, im Kölner Rathaus empfangen. Am 19. Juli 2014 war er Gast bei den Kölner Lichtern. Im März 2015 wurde Scott Williams zum neuen Bürgermeister gewählt.

2018 besuchten zwei Kölner die Stadt Cologne. Dabei wurden Geschenke der Stadt Köln überreicht. Dabei waren ein Brief von der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, ein Domstein und diverse Köln-spezifische Geschenke.[8]

Geographische und soziologische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 292 m hoch liegende Stadt hat den Status einer „City“ und ist 4,84 km² groß, davon sind 6,4 % Wasserfläche.[9] Der größte Teil der 1.519 Einwohner beruft sich auf deutsche Vorfahren (44 %), gefolgt von Iren (12 %), Norwegern (10 %) und Schweden (6 %). Ethnisch setzt sich der Ort aus 97 % Weißen, 1,5 % Hispanics/Latinos und 1,5 % Asiaten zusammen.[10] Das Einkommen pro Kopf lag in Cologne im Jahr 2000 bei US$ 20.955, verglichen mit dem nationalen US-Einkommen von US$ 21.587. Die Arbeitslosenquote von 3,8 % lag deutlich unter der US-Quote von 7,3 % (August 2013). Die Einwohnerzahlen entwickelten sich rasant. 1939 lebten hier 350, 1970 waren es 518, 1980 insgesamt 545 und 1990 genau 563 Personen. Im Jahr 2000 wurden bereits 1.012 Einwohner gezählt, 2010 waren es 1.519 (oder 335/km²). Seit 1990 hatte sich die Bevölkerung innerhalb von 10 Jahren verdoppelt. Der Lebenshaltungskostenindex lag bei 94,9 % (US: 100 %, März 2012). Die Katholiken dominieren – anders als in den USA – mit 46,2 % Anteil an der Gesamtbevölkerung. Noch heute ist der Name Mohrbacher mit 8 Personen der häufigste Nachname, gleichauf mit Schwartz.[11]

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cologne gehört zum Benton Township (Gemeindeverband), dieser wiederum ist Teil des Carver County. Der Ort liegt 46 km (28,6 Meilen) südwestlich von Minneapolis entfernt an der Hauptstrecke der „Chicago, Milwaukee, St. Paul and Pacific Railroad“, die zwischen Chicago und dem Westen im Jahr 1909 eingeweiht wurde. Ähnlich wie der große Namensgeber besitzt Cologne einen Autobahnring, gebildet durch die U.S. Highways 212 und Minnesota State Highway 284. Der vierspurige Highway 212 durchtrennt die Stadt, der neuere Stadtbereich liegt südlich des Highways. Ab Cologne ist der Highway 212 ein Freeway. Der Benton Lake (nicht zu verwechseln mit Lake Benton) ist ein 19,8 ha (49 acres) großer See im 4,8 km nördlich der Stadt gelegenen Naherholungsgebiet.

Literatur und Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. St. Bernard Catholic Church, History (Memento des Originals vom 22. Oktober 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/st-bernard-cologne.org
  2. Our Velton and Ashe Families, vom 18. Juni 2010
  3. FamilyTreeMaker über Paul Mohrbacher
  4. Warren Upham, Minnesota Place Names: A Geographical Encyclopedia, 2001, S. 86
  5. The Cologne Observer vom Oktober/November 2013, Honoring Our Past, S. 1 (Memento des Originals vom 2. Februar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ci.cologne.mn.us
  6. Ruth Tremblay/Lois Schulstad, Carver County, 2011, S. 15
  7. Daniel Eagan, America’s Film Legacy, The Authoritative Guide to the Landmark Movies in the National Film Registry, 2010, S. 299 f.
  8. Klein-Köln in Amerika: Mit dem Dom im Gepäck von Köln nach Cologne. In: Kölner Stadt-Anzeiger. (ksta.de [abgerufen am 28. September 2018]).
  9. US Census Bureau, 2011
  10. Lakesnwoods.Com: A Guide to Minnesota Communities
  11. City-Data 2013, über Cologne, MN