Columbia Metropolitan Airport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Columbia Metropolitan Airport
Luftbild des Columbia Metropolitan Airport
Kenndaten
ICAO-Code KCAE
IATA-Code CAE
Koordinaten

33° 56′ 20″ N, 81° 7′ 10″ WKoordinaten: 33° 56′ 20″ N, 81° 7′ 10″ W

Höhe über MSL 71 m  (233 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 11 km südwestlich von Columbia
Straße I-26/SC 302/SC 602
Nahverkehr Bus:
The COMET Route 28
Basisdaten
Betreiber Richland-Lexington Airport District
Fläche 890[1] ha
Terminals 1[2]
Passagiere 1.353.788[1] (2019)
Luftfracht 69.123 t[1] (2019)
Flug-
bewegungen
84.438[1] (2008)
Beschäftigte 1.871[3] (2015)
Start- und Landebahnen
05/23 2438 m × 46 m
Asphalt/Beton
11/29 2622 m × 46 m
Beton

i1 i3 i5

i7 i10 i12 i14

Der Columbia Metropolitan Airport (IATA-Code: CAE, ICAO-Code: KCAE) ist der Verkehrsflughafen der amerikanischen Großstadt Columbia, der Hauptstadt des US-Bundesstaates South Carolina.

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Columbia Metropolitan Airport befindet sich elf Kilometer südwestlich des Stadtzentrums von Columbia. Der Flughafen liegt dabei im Lexington County, während die Stadt Columbia größtenteils im benachbarten Richland County liegt. Der South Carolina Highway 302 verläuft östlich des Flughafens und verbindet den Flughafen mit der Interstate 26. Zudem verläuft der South Carolina Highway 602 westlich des Flughafens.

Der Columbia Metropolitan Airport wird durch Busse in den Öffentlichen Personennahverkehr eingebunden, die Route 28 der Nahverkehrsgesellschaft The COMET fährt ihn regelmäßig an.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen wurde im Jahr 1940 oder 1941 als Lexington County Airport eröffnet. Kurz nach dem Eintritt der Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkrieg kaufte das Kriegsministerium der Vereinigten Staaten den Flughafen, anschließend wurde er als Columbia Army Air Base militärisch genutzt. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde der Flughafen wieder an das Lexington County übergeben. In den frühen 1950er Jahren errichtete die Stadt Columbia ein neues Passagierterminal auf dem Lexington County Airport. 1962 übernahm der Richland-Lexington Airport District den Betrieb des Flughafens. Im Jahr 1965 wurde ein neues Passagierterminal errichtet. Im Jahr 1997 wurde das Passagierterminal modernisiert.[5]

Flughafenanlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flughafendiagramm (veraltet)

Der Columbia Metropolitan Airport erstreckt sich über eine Fläche von 890 Hektar.[1]

Start- und Landebahnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Columbia Metropolitan Airport verfügt über zwei Start- und Landebahnen. Die Start- und Landebahn 11/29 ist 2622 Meter lang und 46 Meter breit, der Belag besteht aus Beton. Die Start- und Landebahn 05/23 ist 2438 Meter lang und 46 Meter breit, der Belag besteht jeweils zum Teil aus Asphalt und Beton.[6][1]

Passagierterminal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Außenansicht des Passagierterminals im Jahr 1998

Der Columbia Metropolitan Airport verfügt über ein Passagierterminals, dieses liegt an der nördlichen Seite des Flughafengeländes. Es ist mit acht Flugsteigen und neun Fluggastbrücken ausgestattet.[2]

Frachtterminals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der United Parcel Service betreibt neben dem Flughafen eine Sortieranlage. Diese ist über eine Brücke mit dem East Cargo Apron verbunden, der von UPS Airlines genutzt wird.[7]

Der West Cargo Apron wird vom Konkurrenten FedEx genutzt.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Columbia Metropolitan Airport wird von den Fluggesellschaften American/American Eagle, Delta Air Lines/Delta Connection und United Express genutzt.[8][9] American Airlines hatte zusammen mit American Eagle im Jahr 2019 mit 46 Prozent den mit Abstand größten Marktanteil bei den Passagieren, gefolgt von Delta Air Lines einschließlich Delta Connection mit 40 Prozent und United Express mit 14 Prozent. Es werden acht Ziele in den Vereinigten Staaten angeflogen, darunter befinden sich ausschließlich Drehkreuze der einzelnen Fluggesellschaften.[10][11][12]

Daneben wird der Flughafen von den Frachtfluggesellschaften FedEx, Martinaire, Mountain Air Cargo und UPS Airlines genutzt.[1]

Zudem war der Columbia Metropolitan Airport von 1994 bis 1997 der Heimatflughafen der Billigfluggesellschaft Air South.

Verkehrszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: Columbia Metropolitan Airport[13][1]
Verkehrszahlen des Columbia Metropolitan Airport 2000–2019[1][13]
Jahr Fluggastaufkommen Luftfracht (Tonnen)
(mit Luftpost)
Flugbewegungen
2019 1.353.788 69.123 -
2018 1.197.603 61.992 -
2017 1.077.188 60.197 -
2016 1.132.329 60.069 -
2015 1.102.011 56.665 -
2014 1.034.902 56.245 -
2013 1.018.883 56.718 -
2012 1.014.749 59.527 -
2011 996.158 59.617 -
2010 1.003.375 62.607 -
2009 1.051.348 66.684 -
2008 1.149.682 92.428 84.438
2007 1.234.547 105.651 98.674
2006 1.289.667 107.071 98.239
2005 1.462.933 113.287 108.292
2004 1.247.862 118.234 114.463
2003 1.004.680 115.624 112.575
2002 996.237 109.358 116.194
2001 1.064.547 116.623 123.504
2000 1.201.524 - 129.886

Verkehrsreichste Strecken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsreichste nationale Strecken ab Columbia (2019)[14][10][11][9][12]
Rang Stadt Passagiere Fluggesellschaft
01 Atlanta, Georgia 241.020 Delta
02 Charlotte, North Carolina 130.830 American Eagle
03 Dallas/Fort Worth, Texas 78.470 American/American Eagle
04 Washington–National, Washington, D.C. 41.880 American Eagle
05 Washington–Dulles, Washington, D.C. 39.120 United Express
06 Chicago–O’Hare, Illinois 38.460 United Express
07 Philadelphia, Pennsylvania 32.460 American Eagle
08 New York-LaGuardia, New York 28.550 American Eagle, Delta Connection
09 Houston–Intercontinental, Texas 6.000 United Express
10 Miami, Florida 570 American Eagle

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Columbia Metropolitan Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i Detailed Statistics. FlyCAE.com, abgerufen am 22. September 2020 (englisch).
  2. a b Terminal Maps. FlyCAE.com, abgerufen am 6. Oktober 2019 (englisch).
  3. Media Center. FlyCAE.com, abgerufen am 6. Oktober 2019 (englisch).
  4. Ground Transportation. FlyCAE.com, abgerufen am 6. Oktober 2019 (englisch).
  5. History of CAE. FlyCAE.com, abgerufen am 22. September 2020 (englisch).
  6. AirportIQ 5010: Columbia Metropolitan. GCR1.com, abgerufen am 22. September 2020 (englisch).
  7. UPS Automates Building At Columbia Metropolitan Airport. UPS.com, 3. November 2015, abgerufen am 6. Oktober 2019 (englisch).
  8. Airline Information. FlyCAE.com, abgerufen am 22. September 2020 (englisch).
  9. a b Delta Air Lines FlightMaps. DL.FltMaps.com, abgerufen am 22. September 2020 (englisch).
  10. a b Non-Stop Destinations. FlyCAE.com, abgerufen am 22. September 2020 (englisch).
  11. a b American Airlines FlightMaps. AA.FltMaps.com, abgerufen am 22. September 2020 (englisch).
  12. a b Flugplan. United.com, abgerufen am 22. September 2020 (englisch).
  13. a b Statistics. ColumbiaAirport.com, abgerufen am 6. Oktober 2019 (englisch).
  14. Columbia, SC: Columbia Metropolitan (CAE). Transtats.BTS.gov, abgerufen am 22. September 2020 (englisch).
  15. Popstar Travis Barker bei Jet-Absturz schwer verletzt. Spiegel.de, 21. September 2008, abgerufen am 6. Oktober 2019 (deutsch).
  16. Unfallbericht Learjet 60 N51CS, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. Oktober 2019.
  17. Accident Report Runway Overrun During Rejected Takeoff Global Exec Aviation Bombardier Learjet 60, N999LJ. NTSB.gov, 6. April 2010, abgerufen am 6. Oktober 2019 (englisch).