Columbus (Mississippi)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Columbus
Lowndes County Mississippi Incorporated and Unincorporated areas Columbus Highlighted.svg
Lage von Horn Lake im Lowndes County und Lage des Countys in Mississippi
Basisdaten
Gründung: 1821
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Mississippi
County: Lowndes County
Koordinaten: 33° 29′ N, 88° 26′ WKoordinaten: 33° 29′ N, 88° 26′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner: 24.561 (Stand: 2016[1])
Bevölkerungsdichte: 442,5 Einwohner je km2
Fläche: 57,8 km2 (ca. 22 mi2)
davon 55,5 km2 (ca. 21 mi2) Land
Höhe: 60 m
Postleitzahlen: 39701-39705
Vorwahl: +1 662
FIPS: 28-15380
GNIS-ID: 0668721
Website: www.thecityofcolumbusms.org
Bürgermeister: Robert E. Smith (D)

Columbus ist eine Stadt im Lowndes County im US-Bundesstaat Mississippi und der Verwaltungssitz (County Seat) von Lowndes County.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Columbus befindet sich etwa 220 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Jackson, nahe der Ostgrenze Mississippis zum Nachbarstaat Alabama.

Columbus ist Teil des Golden Triangle (Goldenen Dreiecks), das aus Starkville, West Point und Columbus besteht.[2] Die Region teilt sich gemeinsam den Golden Triangle Regional Airport, der sich etwa auf halben Weg zwischen Columbus und Starkville befindet.

Der Tennessee-Tombigbee Waterway führt westlich an Columbus vorbei. Nordwestlich der Stadt befindet sich der Columbus Lake. Durch den östlichen Teil Columbus’ führt der Luxapallila Creek. In der Stadt befinden sich weitere Gewässer.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Volkszählung 2010 hatte Columbus 23.640 Einwohner.[1] Im Jahr 2014 waren es 23.248 Einwohner, davon waren knapp 62 % Weiße und etwa 36 % Schwarze. Insgesamt ist in Columbus im Zeitraum von 2000 bis 2014 die Bevölkerung um rund 10,4 % geschrumpft.[3] Schätzungen des United States Census Bureau zufolge war die Einwohnerzahl im Jahr 2016 jedoch wieder über 24.500 Einwohner. Columbus ist an der Bevölkerung gemessen (Stand 2010) die größte Stadt im Lowndes County sowie insgesamt die siebzehntgrößte in Mississippi. 96 % der Bevölkerung lebt städtisch. Dem United States Census Bureau zufolge umfasst die Stadt Columbus eine Fläche von ca. 57,8 km², von denen etwa 55,5 km² Land und 2,3 km² (4 %) Wasser sind.[4]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Columbus befinden sich unter anderem Produktionsstätten des Hubschrauber- und Flugzeugteileherstellers Airbus Helicopters[5] sowie des Stahlherstellers Steel Dynamics. Des Weiteren produziert die Firma Stark Aerospace von Israel Aerospace Industries Drohnen und Sensoren in Columbus; die Firma Weyerhaeuser hat eine Zellstofffabrik in Columbus. Die Columbus Air Force Base befindet sich etwa 14 Kilometer nördlich von Columbus.

Die Alabama and Gulf Coast Railway betreibt eine 690 Kilometer lange Eisenbahnstrecke zwischen Pensacola, Florida und Columbus.

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 12. Juni 1990 ereignete sich eine Explosion in einer Feuerwerksfabrik 30 Meilen außerhalb von Columbus, bei der zwei Arbeiter getötet wurden.[6]

Zwischen Ende 1997 und Anfang 1999 ereignete sich eine Mordserie an fünf Senioren im Alter von 61 bis 80 Jahren.[7]

Im November 2002 verursachte ein Tornado große Zerstörungen in Columbus und verwüstete dabei mindestens 55 Gebäude[8], darunter unter anderem 26 von 60 Gebäuden der Mississippi University for Women.[9]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2006 ist Robert E. Smith Bürgermeister von Columbus.[10] Dessen Sohn Robert E. junior wurde im Dezember 2016 erschossen in seinem Wohnhaus aufgefunden.[11]

Im Juli 2015 beschloss der Stadtrat von Columbus einstimmig, nicht mehr öffentlich die Flagge Mississippis zu hissen, weil diese die Kriegsflagge der Konföderierten enthält, nachdem sich dazu zuvor bereits auch viele andere Städte wie Hattiesburg, Clarksdale, Grenada und Magnolia entschieden hatten.[12]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Personen, die in Columbus geboren wurden, gestorben sind oder vor Ort gewirkt oder gelebt haben:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Columbus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b United States Census Bureau: Annual Estimates of the Resident Population: April 1, 2010 to July 1, 2016 – 2016 Population Estimates. Abgerufen am 2. Juli 2017.
  2. Kartenansicht des Golden Triangle, auf google.com
  3. Columbus, Mississippi, auf city-data.com (englisch). Abgerufen am 10. Juli 2017.
  4. United States Census Bureau: Geographic Identifiers: 2010 Demographic Profile Data (G001): Ridgeland city, Mississippi, auf census.gov. Abgerufen am 10. Juli 2017.
  5. Columbus, Mississippi, auf airbushelicoptersinc.com. Abgerufen am 16. Juli 2017.
  6. Two Killed as Explosions Destroy Fireworks Factory. In: Los Angeles Times, vom 13. Juni 1990. Abgerufen am 16. Juli 2017.
  7. Ghosts Of Mississippi – A Small Town Grapples With A Series Of Murders, auf cbsnews.com, 2000. Abgerufen am 16. Juli 2017.
  8. Carmen K. Sisson: 10 years later: Survivors haven't forgotten tornado's fury. In: The Dispatch, vom 10. November 2012. Abgerufen am 16. Juli 2017.
  9. Maridith Walker Geuder: The W Remembers: 10 Years After Tornado auf der Webseite der Mississippi University for Women. Abgerufen am 16. Juli 2017.
  10. Elected Officials: Mayor Robert E. Smith, Sr., auf thecityofcolumbusms.org. Abgerufen am 16. Juli 2017.
  11. Columbus mayor's son killed by gunfire. In: The Dispatch, vom 15. Dezember 2016. Abgerufen am 16. Juli 2017.
  12. Columbus Mayor Robert Smith, auf jacksonfreepress.com, vom 24. Juli 2015. Abgerufen am 16. Juli 2017.