Combo Forward

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Combo Forward (von engl. combination „Vereinigung, Kombination“) oder auch Cornerman (von engl. corner „Ecke“) ist eine inoffizielle Bezeichnung für Spieler im Basketball, die sowohl die Small Forward- als auch die Power Forward-Position spielen können.

Meistens werden damit große, bewegliche Small Forwards bezeichnet, die kräftig genug sind, offensiv als Power Forward zu spielen sowie auch defensiv Power Forwards zu verteidigen. Während ein Swingman seine Schnelligkeit und seine Athletik benutzt, benutzt der Combo Forward seine zusätzliche Stärke, Größe und seine Sprungkraft, um auf der Position „4“ zu spielen. Ein Power Forward, der als Small Forward spielt, benutzt seine Beweglichkeit, um kleinere Spieler zu verteidigen, und auch die für einen Power Forward überdurchschnittliche Wurfreichweite bis hin zur Dreierlinie, um die gegnerische Defensive förmlich „auseinanderzuziehen“.

Beispiele dafür sind: Kevin Durant (206 cm, SF/PF), Josh Smith (206 cm, PF/SF), Shawn Marion (201 cm, SF/PF) und Lamar Odom (208 cm, PF/SF).

Weblinks[Bearbeiten]


Positionsbezeichnungen beim Basketball
Guards Basketball half-court 1. Point Guard Combo Guard (PG/SG)
2. Shooting Guard Swingman (SG/SF)
Forwards 3. Small Forward Point Forward (SF/PG, PF/PG)
4. Power Forward Combo Forward (PF/SF)
Center 5. Center Forward-Center (PF/C)
siehe auch: Starting Five | Sixth Man | Tweener | Backcourt | Frontcourt