Command-Query-Responsibility-Segregation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Funktionsprinzip von CQRS mit Event Sourcing

Die Command Query Responsibility Segregation (CQRS, [kə'mæ:nd 'kwɪ(ə)ri: ri,spɑnsə'bɪləti ,sɛgrɪ'geiʃ(ə)n] bzw. [si: kju: ɑ:r ɛs],[1] englisch für etwa „Kommando-Abfrage-Zuständigkeitstrennung“) ist ein Entwurfsmuster für Datenbank-Abfragen, welches durch Greg Young definiert wurde.[2]

Das CQRS-Pattern propagiert eine Aufteilung des Objektmodells in zwei Objektmodelle hinsichtlich der Zugriffe auf die Datenbank:[3]

  • ein Objektmodell für lesende Zugriffe
  • ein Objektmodell für schreibende Zugriffe

Im Gegensatz zu einer CRUD-Sicht für die Zugriffe auf eine Datenbank – wo also ein gemeinsames Objekt für Queries genauso wie für Lesen, Schreiben und Löschen verantwortlich ist – gibt es bei CQRS zwei Objekte: Befehle zum Schreiben (Ändern und Löschen), sowie Abfragen zum Lesen.

Vorteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Unterschiedliche Skalierbarkeit, schreibende Zugriffe können auf anderen Rechnern laufen als lesende und jeweils unterschiedlich skalieren.
  • Eignet sich zum Einsatz in Serviceorientierten Architekturen, etwa im Cloud Computing
  • Verbesserte Sicherheit durch getrennte Rollen der Schreib- und Leseoperationen
  • Simultaner Einsatz verschiedener Versionen derselben Software möglich
  • Anpassbarkeit an veränderte Geschäfts-Anforderungen
  • Entwicklung der einzelnen Bestandteile durch unterschiedliche Teams
  • Kann mit Event Sourcing kombiniert werden

Nachteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hoher Aufwand in der Softwareentwicklung. Eignet sich eher für Projekte mit vielen gleichzeitigen Benutzern.
  • Benötigt passende Infrastruktur.
  • Transaktionen sind schwer umzusetzen.
  • Querys können durchgeführt werden, bevor Commands durchgeführt wurden. Es werden daher Versionierung und ein In-Memory-Cache benötigt um sicherzustellen, dass der Client Daten in der richtigen Version erhält.

Frameworks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

.NET
JVM
JavaScript
  • wolkenkit. Abgerufen am 27. Juni 2017 (englisch, CQRS-, DDD- und Event-Sourcing-Framework für JavaScript).
PHP
  • prooph. Abgerufen am 1. Februar 2018 (englisch, CQRS und Event Sourcing Infrastruktur für PHP).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chris Richardson: Microservices Patterns. Manning, Shelter Island NY 2019, ISBN 978-1-61729-454-9, S. 228–252 (amerikanisches Englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Martin Fowler: CQRS. 14. Juli 2011, abgerufen am 18. Mai 2014 (englisch).
  2. Greg Young: CQRS Documents by Greg Young. (PDF) In: WordPress. November 2010, abgerufen am 13. Juli 2014 (englisch).
  3. http://codebetter.com/gregyoung/2010/02/16/cqrs-task-based-uis-event-sourcing-agh/