Commerce Motor Car Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Commerce Motor Car Company
Rechtsform Company
Gründung 1911
Auflösung 1932
Sitz Detroit, Michigan, USA
Branche Kraftfahrzeuge

Commerce Motor Car Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Kraftfahrzeugen.[1] Eine andere Quelle verwendet die Firmierung Commerce Motor Truck Company.[2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen hatte seinen Sitz in Detroit in Michigan. Ab 1911 entstanden Nutzfahrzeuge. Nur im Jahr 1922 standen auch Personenkraftwagen im Sortiment. Der Markenname lautete Commerce. 1927 übernahm Relay Motors das Unternehmen. 1932 endete die Produktion.

Es gab keine Verbindung zur American Machine Manufacturing Company, die Pkw mit dem gleichen Markennamen herstellten.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Commerce-LKW als Motorhome, 1920er Jahre.

Hauptprodukte waren Lastkraftwagen und Omnibusse.

Die Pkw-Reihe von 1922 hatte einen Sechszylindermotor von der Continental Motors Company. Er leistete 73 PS. Das Fahrgestell hatte 323 cm Radstand. Der offene Tourenwagen bot Platz für zehn Personen. Der Neupreis betrug 2350 US-Dollar.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 366 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 328. (englisch)

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Commerce-Fahrzeuge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 366 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 328. (englisch)