Commerz Real

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Commerz Real AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 2007
Sitz Eschborn, Deutschland
Leitung Andreas Muschter (Vorsitzender),
Sandra Scholz,
Johannes Anschott,
Roland Holschuh,
Dirk Schuster
Aufsichtsrat: Stefan Schmittmann(Vorsitzender)
Mitarbeiter über 700 (Stand: 2015)
Branche Finanzdienstleister
Website www.commerzreal.com

Die Commerz Real AG ist ein Unternehmen der Commerzbank AG mit Sitz in Eschborn bei Frankfurt am Main. Vorstandsvorsitzender ist seit Januar 2013 Andreas Muschter.[1]

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Commerz Real AG ist 2007 aus der Zusammenführung der Commerzbank-Töchter Commerz Grundbesitz Gruppe (CGG) und CommerzLeasing und Immobilien AG (CLI) entstanden.[2] Das Unternehmen verwaltet ein Volumen von rund 32 Milliarden Euro und beschäftigt über 700 Mitarbeiter[3] an den Standorten Wiesbaden und Düsseldorf sowie an mehreren Geschäftsstellen im In- und Ausland.[4] Zum Leistungsspektrum gehören sowohl Anlage- als auch Finanzierungsprodukte. Die Fondspalette umfasst den Offenen Immobilienfonds hausInvest, unternehmerische Beteiligungen (in den Schwerpunktsegmenten Immobilien, Flugzeuge und regenerative Energien) und institutionelle Anlageprodukte, deren Fokus auf Infrastruktur- und Immobilieninvestitionen gerichtet ist. Als Leasingdienstleister des Commerzbank-Konzerns konzipiert die Commerz Real bedarfsgerechte Lösungen im Mobilienleasing sowie individuelle Finanzierungsstrukturierungen für Sachwerte wie Immobilien, Großmobilien und Infrastrukturprojekte.[5]

Leistungen und Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offener Immobilienfonds[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Marke hausInvest ist die Commerz Real seit 1972 im Anlagesegment der Offenen Immobilienfonds etabliert. Das Volumen des Fonds, in dem rund 450.000 Anleger investiert sind, beläuft sich auf über 12 Milliarden Euro. Seit seiner Auflegung vor über 40 Jahren hat hausInvest aufgrund des aktiven Portfolio- und Assetmanagements jedes Jahr eine positive Rendite erzielt.[6] Neben dem klassischen Bezug über den Bankberater können Fondsanteile seit Sommer 2015 über die Webseite erworben werden – die Verwaltung erfolgt über ein vom Anleger selbstständig geführtes Online-Depot.[7]

Unternehmerische Beteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die CFB ist mit über 180 Fonds das Emissionshaus der Commerz Real für unternehmerische Beteiligungen. Das Investitionsvolumen beträgt insgesamt rund 14 Milliarden Euro.[8] Zur Assetpalette gehören u.a. Gewerbeimmobilien, Solarfonds, Flugzeuge und LNG-Tanker. Im Herbst 2014 brachte die gemäß Kapitalanlagesetzbuch (KAGB) gegründete Commerz Real Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH (Commerz Real KVG) unter der neuen Marke CFB Invest ihren ersten AIF (Alternative Investment Fund) in die Platzierung.[9]

Institutionelle Anlageprodukte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Commerz Real konzipiert und managt Sachwertinvestments für institutionelle Investoren wie Versicherungen, Pensionskassen, Versorgungswerken und andere Großanleger. Für Aufmerksamkeit sorgte 2012 der mehrheitliche Erwerb des RWE-Höchstspannungsnetzbetreibers Amprion.[10] Damit erschloss die Commerz Real ihrem institutionellen Investorenkreis die Anlageklasse Infrastruktur, die weiter an Bedeutung gewinnen wird.[11]

Asset Structuring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Interdisziplinäre Teams entwickeln in enger Zusammenarbeit mit der Mittelstandsbank der Commerzbank individuelle Kundenlösungen für Investitionen in Immobilien, Großmobilien, Umlaufvermögen oder Infrastrukturprojekte. Die Strukturierung erfolgt nach vertraglichen, wirtschaftlichen und steuerlichen Gesichtspunkten. Den Schwerpunkt bildet das integrierte Bau- und Finanzierungsmanagement: Auf Wunsch steuert die Commerz Real Immobilieninvestitionen vom Planungstisch bis zur Fertigstellung.[12]

Mobilienleasing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mobilienleasing stellt eine Alternative zur klassischen Kreditfinanzierung von Objekten wie z. B. Maschinen, Produktionsanlagen oder Nutzfahrzeugen dar. Diese Finanzierungsform entlastet das Eigenkapital, gewährleistet die Bilanzneutralität und kann durch die volle Absetzbarkeit von Leasingraten zur Optimierung der ertragsteuerlichen Situation beitragen. Die Commerz Real bietet ihren mittelständischen Kunden für das gesamte mobile Betriebsvermögen herstellerunabhängige Leasinglösungen an. Zum Angebot gehört darüber hinaus die Entwicklung von Konzepten zu Sonderthemen wie US-GAAP/IFRS-Gestaltungen, Cross-Border-Leasing, Großmobilien, immaterielle Wirtschaftsgüter, Contracting sowie integrierte Immobilien- und Mobilienprojekte.[13]

Gesellschaftliche Verantwortung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen engagiert sich für verschiedene soziale Projekte.[14] Dabei bringt sie sich nicht nur als Unternehmen ein, sondern auch in Form einer unmittelbareren Einbeziehung ihrer Mitarbeiter. Sie erhalten auf diese Weise einen Einblick in andere Lebenswelten und werden für einen differenzierten Umgang mit Menschen in herausfordernden Lebenslagen sensibilisiert.

Mitgliedschaften der Commerz Real (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • BVI Bundesverband Investment und Asset Management e. V.[15]
  • ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss[16]
  • bsi Bundesverband Sachwerte und Investmentvermögen e. V.[17]
  • BDL Bundesverband Dt. Leasing-Unternehmen e. V.[18]
  • ULI Urban Land Institute[19]
  • GCSC German Council of Shopping Center[20]
  • RICS Royal Institution of Chartered Surveyors[21]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Management der Commerz Real (http://commerzreal.com/unternehmen/management)
  2. Handelsblatt, 26. September 2007, „Commerzbank baut um“ (http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/immobilienanlage-commerzbank-baut-um/2866326.html)
  3. Stand: Oktober 2015
  4. Commerz Real im Überblick (http://commerzreal.com/unternehmen/management)
  5. Unternehmensprofil 2015 (http://commerzreal.com/fileadmin/cloud/downloads/cr-unternehmensprofil-2015.pdf)
  6. Finanztest, 1. August 2015, i-Tüpfelchen zur Geldanlage; hausInvest (http://hausinvest.de/)
  7. hausInvestor werden (https://hausinvest.de/hausinvestor-werden)
  8. CFB-Performancebericht 2014 (http://cfb-invest.com/cfb-fonds/performancebericht-2014)
  9. Deal Magazin, 25. November 2014, Commerz Real KVG startet Vertrieb von CFB Invest Flugzeuginvestment 1 (http://www.deal-magazin.com/news/43803/Commerz-Real-KVG-startet-Vertrieb-von-CFB-Invest-Flugzeuginvestment-1 ); CFB Invest (http://cfb-invest.com/cfb-invest/portraet)
  10. Cash-Online, 26. Oktober 2015, Commerz Real kauft RWE-Tochter Amprion (http://www.cash-online.de/geschlossene-fonds/2011/commerz-real-kauft-rwe-netztochter-amprion/56489)
  11. Finanzwelt, 7. Juli 2015, Commerz Real-Fonds finanziert Netzausbau (http://www.finanzwelt.de/online/sachwertanlagen/item/ausbau-des-amprion-hoechstspannungsnetzes)
  12. Asset Structuring (http://commerzreal.com/leistungen-produkte/asset-structuring)
  13. Mobilienleasing (http://commerzreal.com/leistungen-produkte/mobilienleasing)
  14. Unternehmen-heute.de, http://unternehmen-heute.de/news.php?newsid=281480
  15. BVI (http://www.bvi.de/start/)
  16. ZIA (http://www.zia-deutschland.de/)
  17. bsi (http://www.sachwerteverband.de/home.html)
  18. BDL (http://bdl.leasingverband.de/)
  19. ULI (http://uli.org/)
  20. GCSC (http://www.gcsc.de/de/)
  21. RICS (http://www.rics.org/de/)