Communauté de communes Sud-Hérault

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Communauté de communes Sud-Hérault
Hérault (OkzitanienFrankreich)
Gründungsdatum 1. Januar 2014
Rechtsform Communauté de communes
Sitz Puisserguier
Gemeinden 17
Präsident Jean-Noël Badenas
SIREN-Nummer 200 042 653
Fläche 313,9 km²
Einwohner 17.515 (2014)[1]
Bevölkerungsdichte 56 Ew./km²
Website http://www.cc-sud-herault.fr/

Die Communauté de communes Sud-Hérault ist ein französischer Gemeindeverband mit der Rechtsform einer Communauté de communes im Département Hérault in der Region Okzitanien. Sie wurde am 1. Januar 2014 gegründet und umfasst 17 Gemeinden. Der Verwaltungssitz befindet sich im Ort Puisserguier.[2]

Historische Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeindeverband entstand 2014 durch die Fusion der Vorgängerorganisationen

Im Jahr 2015 wurde er von Communauté de communes Canal-Lirou Saint-Chinianais auf seine aktuelle Bezeichnung umbenannt.

Mitgliedsgemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Assignan
  2. Babeau-Bouldoux
  3. Capestang
  4. Cazedarnes
  5. Cébazan
  6. Cessenon-sur-Orb
  7. Creissan
  8. Cruzy
  9. Montels
  10. Montouliers
  11. Pierrerue
  12. Poilhes
  13. Prades-sur-Vernazobre
  14. Puisserguier
  15. Quarante
  16. Saint-Chinian
  17. Villespassans

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Gemeindeverband auf www.insee.fr, der Website des INSEE.
  2. CC Sud-Hérault (SIREN: 200 042 653) in der Base nationale sur l’intercommunalité (BANATIC) des französischen Innenministeriums (französisch), abgerufen am 30. November 2015 (noch mit alter Bezeichnung).