Computec Media

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Computec Media

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1989
Sitz Fürth, Deutschland
Leitung Christian Müller
Rainer Rosenbusch
Mitarbeiterzahl 185 (31. Dez. 2012)[1]
Umsatz 24,6 Mio. Euro (2012)[1]
Branche Medien
Website https://www.computec.de

Die Computec Media GmbH ist ein in Fürth ansässiges Medienunternehmen und eine Tochtergesellschaft der schweizerischen Marquard Media Gruppe. Nach außen trat das Unternehmen zwischen 2017 und 2019 als Computec Media Group auf.[2] Computec veröffentlicht Zeitschriften, digitale Medien und Webportale für den deutschsprachigen Raum.

Das Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alternative Variante des Logos bis 2011
Logo von 2017 bis Anfang 2019

Das Unternehmen ging aus der 1989 von Christian Geltenpoth in Nürnberg als Joint Venture mit dem Gong Verlag gegründeten CT Computec Verlag GmbH & Co. KG hervor[3] und war von 1998 bis 2013[4] im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse börsennotiert.[5] 2005 wurde die bis dato von Geltenpoth geführte Firma mehrheitlich durch die Schweizer Marquard Media Gruppe übernommen.[6] Am 31. März 2009 legte der Vorstandsvorsitzende Johannes Sevket Gözalan sein Mandat nieder, der den Vorsitz des Vorstands im Jahr 2005 von Unternehmensgründer Christian Geltenpoth übernommen hatte. Gözalans Nachfolger war Albrecht Hengstenberg und Verlagsleiter wurde Hans Ippisch, der seit 1991 als Chefredakteur beim Verlag tätig war.[7] Am 1. Oktober 2013 übernahm Marquard Media durch ein Squeeze-out die restlichen Aktien, nahm die Firma von der Börse und wandelte sie in eine GmbH um. 2014 übernahm die Computec Media die Linux- und Raspberry-Pi-Zeitschriften von Medialinx.[8] 2017 wurde Hans Ippisch CEO von Computec, im Juni 2019 verließ er Marquard Media und wechselte zu dem Konsolenhersteller Intellivision.[7]

Die erfolgreichsten Titel bis heute sind die 1992 eingeführten PC Games und die im Jahre 2004 zum ersten Mal herausgegebene SFT.

Am 1. Juli 2016 hat Computec Media Areamobile.de übernommen.[9]

Bekannte, inzwischen eingestellte Titel umfassten unter anderem das SEGA Magazin, PC Action, Play Time, Amiga Games, EasyLinux, die Mega Fun oder die XBG Games.

Tochterunternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Tochterunternehmen gehören zu Computec Media (Stand Januar 2019):[10]

  • CMS Media Services GmbH, Fürth
  • Golem Media GmbH, Berlin
  • 4players GmbH, Hamburg
  • Aruba Events GmbH, Köln

Geschäftsführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christian Müller
  • Rainer Rosenbusch

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Publikationen werden durch Computec Media und seine Tochterunternehmen herausgegeben (Stand November 2018):[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Geschäftsbericht 2012 (Memento vom 15. Mai 2013 im Internet Archive) (PDF; 1,3 MB)
  2. Dirk Gooding: Computec Media Group beschleunigt den Wandel: Digital- & Event-Anteil 2016 erstmals über 50%. Interview mit Hans Ippisch und Rainer Rosenbusch. In: Making Games. Computec Media, 1. März 2017, abgerufen am 2. Dezember 2018.
  3. Was macht eigentlich...? Christian Geltenpoth. In: IHK Nürnberg für Mittelfranken (Hrsg.): WiM – Wirtschaft in Mittelfranken. Nr. 03/2010, 2010, ISSN 1437-7071 (ihk-nuernberg.de [abgerufen am 2. Dezember 2018]).
  4. Ad hoc: Eintragung des Squeeze-out-Beschlusses im Handelsregister. (pdf) Computec Media, 1. Oktober 2013, archiviert vom Original am 23. September 2015; abgerufen am 23. Februar 2014.
  5. Bekanntmachung der Deutschen Börse. (pdf) Deutsche Börse, 2. Oktober 2013, archiviert vom Original am 18. Februar 2015; abgerufen am 23. Februar 2014.
  6. Henrik Wittmann: Marquard Media schluckt Computec. In: DWDL.de. 3. April 2005, abgerufen am 2. Dezember 2018.
  7. a b Hans Ippisch verlässt Marquard Media und wechselt zu Intellivision. In: Meedia. 10. Juni 2019, abgerufen am 17. Juli 2019.
  8. Computec Media übernimmt Linux- und Raspberry-Pi-Aktivitäten von Medialinx. Pressemitteilung, Medialinx-Homepage, abgerufen am 5. Dezember 2014.
  9. In eigener Sache: Areamobile künftig unter dem Dach von Computec Media. In: www.areamobile.de. Abgerufen am 19. Juli 2016.
  10. Konzernstruktur auf der Website von Computec Media, abgerufen am 25. Januar 2019
  11. Portfolio. Computec Media, abgerufen am 1. November 2018