Computer Research Center of Islamic Sciences

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Computer Research Center of Islamic Sciences in Ghom

Das Computer Research Center of Islamic Sciences (CRCIS, persisch مرکز تحقیقات کامپیوتری علوم اسلامی) wurde 1990 gegründet, um islamische Quellen zu digitalisieren. Es hat seinen Sitz an der Jomhoori-Elami-Straße (persisch جمهوری ۴) in Ghom[1] und Zweigniederlassungen in Teheran, Beirut, Damaskus, Frankfurt am Main, Kabul und Kerbela.[2]

Das CRCIS ist heute einer der wichtigsten Softwarehersteller Islamischer Wissenschaften.[3] 2019 veröffentlichte es den bislang umfassendsten Online-Koran; er umfasst Koran-Übersetzungen in 26 Sprachen und über 1000 Koranexegesen.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Contact us. Abgerufen am 15. August 2019.
  2. International Agencies. Abgerufen am 15. August 2019.
  3. Computer Research Center. Abgerufen am 15. August 2019 (amerikanisches Englisch).
  4. Comprehensive website of Quranic research in Islamic world unveiled. AhlulBayt News Agency (ABNA), 18. Mai 2019, abgerufen am 14. August 2019 (englisch).


Koordinaten: 34° 37′ 47,6″ N, 50° 51′ 55,5″ O