Comunità Montana dei Cimini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Comunità Montana dei Cimini
Staat: Italien  Flag of Italy.svg
Region: Latium
Provinz: Viterbo
Fläche: 446 km²
Gründung: 20. Januar 2005 [1]
Präsident: Angelo Cappelli
Adresse: Via San Giovanni s.n.c.,
01037 Ronciglione
Der Vicosee und die Monti Cimini

Die Comunità Montana dei Cimini Zona II del Lazio ist eine Vereinigung aus zehn Gemeinden in der italienischen Provinz Viterbo. Sie entstand aus den in der Regel recht kleinen Gemeinden, die zumindest teilweise in Bergregionen liegen, um die wirtschaftliche Entwicklung der Region zu stärken. Weitere Aufgaben sind die Stärkung des Tourismus, des Naturschutzes und die Erhaltung der ländlichen Kultur.

Das Gebiet der Comunità Montana umfasst die Monti Cimini rund um den Vicosee. Dieses Gebirge ist der Rest der Caldera, eines erloschenen Vulkans. Das Kerngebiet rund um den Kratersee nimmt das Naturreservat Vicosee (Riserva Naturale Regionale Lago di Vico) ein.

In den dreißigköpfigen Rat der Comunità entsenden die Gemeinderäten der beteiligten Kommunen je drei Mitglieder.

Die Comunità umfasst folgende Gemeinden:

Die Ortsteile Bagnaia und San Martino al Cimino der Provinzhauptstadt Viterbo gehören zur Comunità Montana.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statut der Comunità Montana@1@2Vorlage:Toter Link/www.cmcimini.it (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]