Conchita Campbell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Conchita Elizabeth Campbell (* 25. Oktober 1995 in Vancouver, British Columbia) ist eine kanadische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Nachdem ihre Eltern ihr Talent erkannten und sie beim Casting angemeldet hatten, spielte Campbell mit acht Jahren in der Fernsehserie Just Cause mit. Im selben Jahr hatte sie in Wilde Tage eine Rolle neben Peter Falk. Ein Jahr später bekam sie eine größere Rolle als Alison Keats in dem Thriller Pursued – Ein Headhunter kennt keine Gnade. 2004 bekam sie dann die große Rolle als Maia Rutledge Skouris in der Mysteryserie 4400 – Die Rückkehrer, die ihr großen Erfolg und zwei Nominierungen für die Young Artist Awards brachte. 2005 ergatterte sie eine weitere Rolle in dem Film Bob der Butler als ein Basketball spielendes Mädchen, wo sie jedoch nicht zu sehen war, da ihre Szenen herausgeschnitten wurden. Im selben Jahr hatte sie zwei Gastauftritte in der Serie Auf kalter Spur. Kurz darauf bekam sie eine Nebenrolle in der Serie Zixx: Level Two die bis jetzt nur im US-Fernsehen lief. 2006 bekam sie eine weitere große Rolle in der Horror-Komödie Scary Movie 4, der ein großer Kinoerfolg wurde. Sie spielte dabei eine Parodie von Dakota Fannings Rolle in Krieg der Welten. Nachdem die Serie 4400 – Die Rückkehrer im Jahr 2007 auslief, nahm sie sich eine fast sechsjährige Auszeit von der Schauspielerei. Ab März 2013 wird in der A&E-Dramaserie Bates Motel die Nebenrolle der Kennedy übernehmen.

Filmografie[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]