Concours Reine Elisabeth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo des Wettbewerbs

Der Concours Reine Elisabeth (Königin-Elisabeth-Wettbewerb, englisch Queen Elisabeth Competition) in Brüssel ist einer der weltweit bedeutendsten Musikwettbewerbe in den Fächern Violine seit 1937, Klavier seit 1938, Gesang seit 1988 und ab 2017 erstmals für Cello. Pro Jahr wird jeweils nur eine dieser Kategorien ausgetragen, zusätzlich findet seit 1991 in jedem ungeraden Jahr ein Kompositionswettbewerb statt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wettbewerb geht zurück auf eine Idee des belgischen Geigers Eugène Ysaÿe. Als er 1931 starb, übernahm die belgische Königin Elisabeth die Planung. Ihrem Freund zu Ehren gab sie ihm den Namen Concours Eugène Ysaÿe. David Oistrach und Emil Gilels gewannen 1937 und 1938 die beiden ersten Wettbewerbe. Aufgrund des Zweiten Weltkrieges wurde der Wettbewerb erst 1951 wiederaufgenommen. Seither wird er unter der heutigen Bezeichnung ausgetragen. Königin Elisabeth blieb bis zu ihrem Tode im Jahre 1965 die Schirmherrin, ihr folgte Königin Fabiola bis zum Jahre 2013, seit 2014 schließlich wird der Wettbewerb unter der Schirmherrschaft von Königin Mathilde ausgetragen

Zum 75-jährigen Bestehen des Wettbewerbs im Jahre 2012 gab Belgien eine 2-Euro-Gedenkmünze heraus, auf der die Silhouette und das Monogramm der Elisabeth Gabriele in Bayern zu sehen ist.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle:[1]

Jahrgang Kategorie Gewinner Weitere Preisträger (Auswahl)
2019 Violine Stella Chen Timothy Chooi (2.), Stephen Kim (3.), Shannon Lee (4.), Júlia Pusker (5.), Ioana Cristina Goicea (6.)
2018 Gesang Samuel Hasselhorn Eva Zaïcik (2.), Ao Li (3.), Rocío Pérez (4.), Héloïse Mas (5.), Marianne Croux (6.)
2017 Cello Victor Julien-Laferrière Yuya Okamoto (2.), Santiago Cañón-Valencia (3.), Aurélien Pascal (4.), Ivan Karizna (5.), Brannon Cho (6.)
2016 Klavier Lukáš Vondráček Henry Kramer (2.), Alexander Beyer (3.), Chi Ho Han (4.), Aljosa Jurinic (5.), Alberto Ferro (6.), Dmitry Shishkin
2015 Violine Ji Young Lim Aleksey Semenenko (2.), William Hagen (3.), Tobias Feldmann (4.), Stephen Waarts (5.), Fumika Mohri (6.), Bomsori Kim
2014 Gesang Sumi Hwang Jodie Devos (2.), Sarah Laulan (3.), Yu Shao (4.), Hyesang Park (5.), Chiara Skerath (6.)
2013 Klavier Boris Giltburg Rémi Geniet (2.), Mateusz Borowiak (3.), Stanislav Khristenko (4.), Zhang Zuo (5.), Andrew Tyson (6.)
2012 Violine Andrei Baranow Tatsuki Narita (2.), Hyun Su Shin (3.), Esther Yoo (4.), Tseng Yu-Chien (5.), Artiom Shishkov (6.), Marc Bouchkov
2011 Gesang Hong Haeran Thomas Blondelle (2.), Elena Galitskaya (3.), Anaïk Morel (4.), Konstantin Shushakov (5.), Clémentine Margaine (6.)
2010 Klavier Denis Kozhukhin Evgeni Bozhanov (2.), Hannes Minnaar (3.), Yury Favorin (4.), Kim Tae-Hyung (5.), Da Sol Kim (6.), Claire Huangci, Yekwon Sunwoo
2010 Komposition Jeon Minje
2009 Violine Ray Chen Lorenzo Gatto (2.), Ilian Garnetz (3.), Suyoen Kim (4.), Nikita Boriso-Glebsky (5.), Soyoung Yoon (6.), Noah Bendix-Balgley
2009 Komposition Cho Eun-Hwa
2008 Gesang Szabolcs Brickner Isabelle Druet (2.), Bernadetta Grabias (3.), Anna Kasyan (4.), Yury Haradzetski (5.), Gabrielle Philiponet (6.)
2007 Klavier Anna Vinnitskaya Plamena Mangova (2.), Francesco Piemontesi (3.), Ilya Rashkovskiy (4.), Lim Hyo-Sun (5.), Liebrecht Vanbeckevoort (6.), Hisako Kawamura, Stanislav Khegai, Mariangela Vacatello
2007 Komposition Miguel Gálvez-Taroncher
2005 Violine Sergei Chatschatrjan Yossif Ivanov (2.), Sophia Jaffé (3.), Saeka Matsuyama (4.), Mikhail Ovrutsky (5.), Hyuk Joo Kwun (6.)
2005 Komposition Javier Torres Maldonado
2004 Gesang Iwona Sobotka Hélène Guilmette (2.), Shadi Torbey (3.), Teodora Gheorghiu (4.), Diana Axentii (5.), Lionel Lhote (6.)
2003 Klavier Severin von Eckardstein Wen-Yu Shen (2.), Roberto Giordano (4.), Kazumasa Matsumoto (5.), Jin Ju (6.)
2003 Komposition Ian Munro
2001 Violine Baiba Skride Kam Ning (2.), Barnabás Kelemen (3.), Alina Pogostkina (4.), Feng Ning (5.), Akiko Ono (6.)
2001 Komposition Søren Nils Eichberg
2000 Gesang Marie-Nicole Lemieux
1999 Klavier Witali Samoschko Shai Wosner (4.), Roland Krüger
1999 Komposition Uljas Voitto Pulkkis
1997 Violine Nikolaj Znaider Kristóf Baráti (3.), Jaakko Kuusisto
1997 Komposition Hendrik Hofmeyr
1996 Gesang Stephen Salters
1995 Klavier Markus Groh Per Tengstrand
1995 Komposition John Weeks
1993 Violine Yayoi Toda Bin Huang (7.), Marco Rizzi (8.)
1993 Komposition Piet Swerts
1992 Gesang Thierry Félix
1991 Klavier Frank Braley Sergei Babayan (10.)
1991 Komposition Patrice Challulau
1989 Violine Vadim Repin Akiko Suwanai (2.)
1988 Gesang Aga Winska
1987 Klavier Andrei Nikolsky Akira Wakabayashi (2.), Konstanze Eickhorst (8.), Hung-Kuan Chen (11.), Balasz Szokolay (12.)
1985 Violine Nai Yuan Hu
1983 Klavier Pierre-Alain Volondat Daniel Blumenthal (4.), Eliane Rodrigues (5.), Hüseyin Sermet (8.)
1980 Violine Yuzuko Horigome Peter Zazofsky (2.), Eugène Sarbu (7.)
1978 Klavier Abdel-Rahman El-Bacha Brigitte Engerer (3.), Robert Groslot (6.)
1976 Violine Mikhaïl Bezverkhny
1975 Klavier Mikhaïl Faerman Olivier Gardon (6.), Daniel Rivera (10.)
1972 Klavier Valery Afanassiev Jeffrey Swann (2.), David Lively (4.), Emanuel Ax (7.), James Tocco (8.), Cyprien Katsaris (9.), Pi-Hsien Chen (12.)
1971 Violine Miriam Fried Ana Chumachenco (4.), Joshua Epstein (6.), Zakhar Bron (12.)
1968 Klavier Eketarina Novitzkaya Valery Kamychov (2.), Jeffrey Siegel (3.), Semion Kroutchine (4.), André De Groote (5.), François-Joël Thiollier (6.), Edward Auer (7.), Elisabeth Leonskaya (9.), Mitsuko Uchida (10.), François-René Duchâble (11.), Waleed Howrani (12.)
1967 Violine Philippe Hirshhorn Stoika Milanova (2.), Gidon Kremer (3.), Jean-Jacques Kantorow (6.)
1964 Klavier Eugene Moguilevsky Nikolai Petrow (2.), Michael Ponti (6.)
1963 Violine Alexei Micklin Jean Ter-Merguerian (9.)
1963 Komposition Léon Jongen
1960 Klavier Malcolm Frager Gábor Gabos (5.), Jerome Lowenthal (9.)
1960 Komposition Marcel Poot
1959 Violine Jaime Laredo Shmuel Ashkenasi (7.)
1956 Klavier Vladimir Ashkenazy John Browning (2.), Cécile Ousset (4.), Lasar Berman (5.), Peter Frankl (12.)
1955 Violine Berl Senofsky Julian Sitkowetski (2.), Pierre Doukan (3.), Alberto Lysy (6.)
1953 Komposition Michał Spisak James Cohn (9.)
1952 Klavier Leon Fleisher Karl Engel (2.), Maria Tipo (3.), Yuri Boukoff (8.), Philippe Entremont (10.)
1951 Violine Leonid Kogan Mikhail Vayman (2.)
1938 Klavier Emil Gilels Moura Lympany (2.), Jakow Flier (3.), Lance Dossor (4.), Nivea Marino-Bellini (5.), Robert Riefling (6.), Arturo Benedetti Michelangeli (7.), André Dumortier (8.), Rose Schmidt (9.), Monique de la Bruchollerie (10.), Marcella Barzetti (11.), Colette Gaveau (12.)
1937 Violine David Oistrach Ricardo Odnoposoff (2.), Elisabeth Gilels (3.), Boris Goldstein (4.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Übersicht der Preisträger auf queenelisabethcompetition.be, mit Suchfunktion