Condorraptor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Condorraptor
Illustration von Condorraptor currumili

Illustration von Condorraptor currumili

Zeitliches Auftreten
Mitteljura (Callovium)[1]
166,1 bis 163,5 Mio. Jahre
Fundorte
Systematik
Dinosaurier (Dinosauria)
Echsenbeckensaurier (Saurischia)
Theropoda
Tetanurae
Spinosauroidea
Condorraptor
Wissenschaftlicher Name
Condorraptor
Rauhut, 2005
Art
  • Condorraptor currumili   Rauhut, 2005

Condorraptor currumili war ein mittelgroßer Theropode aus dem Mitteljura von Argentinien, der 2005 von Oliver Rauhut beschrieben wurde und von dem mehrere Individuen überliefert sind. Es ist jedoch ungeklärt, ob sie alle demselben Taxon angehören. Teile des Postkraniums sowie Zähne sind erhalten.

Condorraptor gehört zu den am besten bekannten Theropoden des Mitteljuras auf der Südhalbkugel, obwohl das Postkranium unvollständig ist.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Condorraptor wurde in der Cañadón-Asfalto-Formation entdeckt, welche in der argentinischen Provinz Chubut liegt. Der Name bedeutet „Jäger aus Condor“ und bezieht sich darauf, dass der Fundort 2,3 km westlich von Cerro Condor liegt.[2][3][4] Die Funde sind etwa 166 bis 163 Millionen Jahre alt und stammen aus dem Callovium (Mitteljura).[5]

Der Holotyp (MPEF-PV 1672) umfasst ein linkes Schienbein (Tibia) und möglicherweise einen Zehenknochen.[2] 31 Paratypen sind bekannt, mit den Katalognummern, MPEF-PV 1673–1697 beziehungsweise MPEF-PV 1700–1705. Das Material schließt unter anderem Halswirbel, Rückenwirbel, Rippen, Oberschenkel, Wadenbeine und Teile des Beckens ein.[6]

Aufgrund des zahlreichen Materials, das vielen Individuen zuzuweisen ist, wird Condorraptor als einer der komplettesten Theropoden des Mitteljuras in Gondwana angesehen. Es könnte sich bei diesen Exemplaren jedoch um lediglich eines handeln.[3] Charakteristische Merkmale sind die Position der seitlichen Aushöhlungen und Vertiefungen im Schienbein sowie das Fehlen einer hinteren Kerbe zwischen Oberschenkel und Schienbein.[2] Dieses Taxon ist von Bedeutung, da es Oliver Rauhuts Vermutung einer Radiation der Theropoden in der Jurazeit stützt.[3]

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oliver Rauhut hat Condorraptor sowohl in der Erstbeschreibung[3] als auch später im Jahr 2007 als basalen Vertreter der Gruppe Theropoda eingeordnet.[7] Andere Autoren sehen Condorraptor als Vertreter der Spinosauroidea und nahen Verwandten von Piatnitzkysaurus an.[8][9]

Im Jahr 2012 wurde Condorraptor von Carrano und Kollegen zusammen mit Marshosaurus und Piatnitzkysaurus in die Familie Piatnitzkysauridae eingeordnet.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gregory S. Paul: The Princeton Field Guide To Dinosaurs. Princeton University Press, Princeton NJ u. a. 2010, ISBN 978-0-691-13720-9, S. 89, Online.
  2. a b c d Matthew T. Carrano, Roger B. J. Benson, Scott D. Sampson: The phylogeny of Tetanurae (Dinosauria: Theropoda). In: Journal of Systematic Palaeontology. Bd. 10, Nr. 2, 2012, ISSN 1477-2019, S. 211–300, hier S. 228 und 249, doi:10.1080/14772019.2011.630927.
  3. a b c d Oliver W. M. Rauhut: Osteology and relationships of a new theropod dinosaur from the Middle Jurassic of Patagonia. In: Palaeontology. Bd. 48, Nr. 1, 2005, ISSN 0031-0239, S. 87–110, doi:10.1111/j.1475-4983.2004.00436.x.
  4. Wolfgang Volkheimer, Mirta Quattrocchio, Nora Cabaleri, Vivian García: Palynology and paleoenvironment of the Jurassic lacustrine Cañadón Asfalto Formation at Cañadón Lahuincó locality, Chubut Province, Central Patagonia, Argentina. In: Revista Española de Micropaleontologia. Bd. 40, Nr. 1/2, 2008, ISSN 0556-655X, S. 77–96.
  5. The Paleobiology Database Condorraptor
  6. The Theropod Database Condorraptor (Memento des Originals vom 19. Dezember 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/archosaur.us
  7. Oliver W. M. Rauhut: A fragmentary theropod skull from the Middle Jurassic of Patagonia. In: Ameghiniana. Bd. 44, Nr. 2, 2007, ISSN 0002-7014, S. 479–483.
  8. Roger B. J. Benson: An assessment of variability in dinosaur remains from the Bathonian (Middle Jurassic) of Stonesfield and New Park Quarry, UK and taxonomic implications for Megalosaurus bucklandii and Iliosuchus incognitus. In: Palaeontology. Bd. 52, Nr. 4, 2009, 857–877, doi:10.1111/j.1475-4983.2009.00884.x.
  9. Nathan D. Smith, Peter J. Makovicky, William R. Hammer, Philip J. Currie: Osteology of Cryolophosaurus ellioti (Dinosauria: Theropoda) from the Early Jurassic of Antarctica and implications for early theropod evolution. In: Zoological Journal of the Linnean Society. Bd. 151, Nr. 2, 2007, ISSN 0024-4082, S. 377–421, doi:10.1111/j.1096-3642.2007.00325.x.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Condorraptor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien