Confédération Internationale des Sociétés d’Auteurs et Compositeurs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der CISAC

Die Confédération Internationale des Sociétés d´Auteurs et Compositeurs (CISAC) ist ein internationaler Dachverband der Verwertungsgesellschaften mit Sitz in Neuilly-sur-Seine.

Die CISAC wurde 1926 in Paris gegründet. Die ersten jährlichen Konferenzen fanden danach in Berlin, Budapest, Kopenhagen, London, Madrid, Paris, Rom, Sevilla, Warschau und Wien statt. Bei der 13. Konferenz 1938 in Stockholm bestand die Konföderation von 52 Organisationen aus 29 Staaten.

1994 vereinnahmten die Mitgliedsgesellschaften Tantiemen und Entgelte in Höhe von etwa fünf Milliarden US-Dollar. Im Juni 2010 umfasste sie 229 Mitgliedsorganisationen in 121 Ländern, die rund drei Millionen Urheber (creators) und Verleger (publishers) aus den Bereichen Musik, Literatur, Film und bildende Kunst vertreten. Die Summe der Tantiemen und Gebühren betrug 2009 über sieben Milliarden Dollar, die Steigerung gegenüber dem Vorjahr belief sich auf 1,7 %.[1]

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Missions. (Nicht mehr online verfügbar.) CISAC, ehemals im Original; abgerufen am 26. Januar 2011.@1@2Vorlage:Toter Link/www.cisac.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.