Consensus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Consensus (lateinisch für Übereinstimmung, Übereinkunft bei dogmatischen Streitigkeiten; daher auch Titel der betreffenden Urkunden und Schriften). Dazu zählt u. a. der zum Zweck einer Vereinigung der augsburgischen, böhmischen und helvetischen Konfessionsverwandten der polnischen Provinzen zu Sandomir vereinbarte Consensus Sendomiriensis 1570 (über die Lehren von der Menschwerdung Christi und dem Abendmahl).

Innerhalb der reformierten Kirche sind mehrere Consensus verabschiedet worden, so:

Innerhalb der lutherischen Kirche kamen zustande:

Siehe auch[Bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.