Constantinos Charalambidis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Costas Charalambidis
Constantinos Charalambides.jpg
Constantinos Charalambides
Personalia
Name Constantinos Charalambides
Geburtstag 25. Juli 1981
Geburtsort NikosiaZypern
Größe 175 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
bis 1997 APOEL Nikosia
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1997–2004 APOEL Nikosia 101 (25)
2004–2007 Panathinaikos Athen 44 0(1)
2006–2007 → PAOK Thessaloniki (Leihe) 16 0(1)
2007–2008 FC Carl Zeiss Jena 12 0(1)
2008–2016 APOEL Nikosia 180 (33)
2016– AEK Larnaka 25 0(3)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2003– Zypern 92 (12)[1]
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 2. Oktober 2017

2 Stand: 2. Oktober 2017

Constantinos Charalambides (griechisch Κωνσταντίνος Χαραλαμπίδης Konstandinos Charalambidis, * 25. Juli 1981 in Nikosia) ist ein zyprischer Fußballspieler, der derzeit bei AEK Larnaka spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konstantinos Charalambides begann seine Profikarriere in seiner Geburtsstadt Nikosia bei APOEL Nikosia in der ersten zypriotischen Liga. Bei APOEL spielte sich Charalambides schnell in den Vordergrund und gewann in den folgenden Jahren neben zwei Meisterschaften sowie einem Pokal dreimal den zypriotischen Superpokal. Insgesamt kam Charalambides bei APOEL zu 122 Einsätzen und 25 Toren. Im Januar 2005 wechselte Charalambides schließlich nach Griechenland zu Panathinaikos Athen. Nach anfänglichen Eingewöhnungsproblemen spielte sich der Zyprer bei Panathinaikos in die Stammformation und debütierte erstmals in der UEFA Champions League, wobei ihm gegen Udinese Calcio sein erstes Championsleague-Tor gelang. 2006 wechselte Charalambides im Rahmen eines Tauschgeschäfts auf Leihbasis zu PAOK Thessaloniki. Nachdem PAOK im Januar 2007 allerdings ausstehende Gehaltszahlungen nicht nachkommen konnte, wechselte Charalambides wieder zu Panathinaikos zurück, wo er bis zum Ende der Saison unter Vertrag stand. Im August 2007 verpflichtete ihn der Zweitligist FC Carl Zeiss Jena, im Januar 2008 kehrte er jedoch wieder zu APOEL Nikosia zurück. Nach insgesamt 8,5 Jahren bei APOEL wechselte er im Sommer 2016 zum Ligarivalen AEK Larnaka.

Für seine bisherigen Vereine bestritt er insgesamt 87 Spiele (5 Tore) in den verschiedenen Europapokalwettbewerben.

Charalambides, der ein fester Bestandteil der zyprischen Nationalmannschaft ist, spielt im offensiven Mittelfeld und agiert dabei bevorzugt auf der rechten Angriffsseite.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zypriotischer Meister: 2002, 2004, 2009, 2011, 2013, 2014, 2015, 2016
  • Zypriotischer Pokalsieger: 1999, 2008, 2014, 2015
  • Zypriotischer Superpokalsieger: 1999, 2002, 2004, 2008, 2009, 2011, 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Costas Charalambidis in der Datenbank von National-Football-Teams.com (englisch)