Construtora Norberto Odebrecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Construtora Norberto Odebrecht S.A.

Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1944
Sitz Salvador da Bahia, Brasilien
Leitung Emílio Odebrecht jr., (CEO), Marcelo Odebrecht, Generaldirektor
Mitarbeiterzahl 170.000
Umsatz US$ 35 Mrd. (2014)[1]
Branche Bauwesen, Chemie, Energie, Immobilien
Website www.odebrecht.com

Die Construtora Norberto Odebrecht (CNO) (deutsch: Bauunternehmen Norberto Odebrecht) ist ein 1944 von Norberto Odebrecht in Salvador da Bahia gegründetes Bauunternehmen.

Es ist das größte Unternehmen im Bereich Ingenieurs- und Bauwesen in Lateinamerika und der zweitgrößte Privatkonzern Brasiliens. Odebrecht zählt zu den größten Baufirmen weltweit und hat einen durchschnittlichen Jahresumsatz von rund 35 Milliarden US-Dollar. Die Gruppe erwirtschaftet 70 % ihres Umsatzes im Ausland. Im Jahr 2009 wurde das Unternehmen in sechs eigenständige Unternehmen aufgeteilt.[2] Es wird in der dritten Generation seit 2002 von Generaldirektor Marcelo Odebrecht geführt.[3][4]

In den krisenhaften 1990er Jahren baute Odebrecht vor allem in den USA und Europa Staudämme, Brücken und U-Bahnen und suchte in Afrika nach Bodenschätzen, weil zu Hause die Aufträge fehlten. Es beteiligt sich auch an Städtebau-Projekten, zum Beispiel in Luanda, Angola, sowie Ferienanlagen sowie im Erdöl- und Gassektor und weiterhin in angolanisch-namibischen Kraftwerksprojekten. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen im Rahmen von Partnerschaften kleine und mittelständische brasilianische Firmen. In Europa ist CNO in Portugal an einem portugiesischen Bauunternehmen beteiligt und war maßgeblich am Bau der 1998 eröffneten Vasco-da-Gama-Brücke involviert.

Construtora Norberto Odebrecht arbeitet als Teil der Odebrecht-Gruppe rund um den Globus an einer Vielzahl von Projekten und baut unter anderem Autobahnen, Flughäfen, Abwasser- und Bewässerungssysteme. Bekannt ist das Unternehmen vor allem für den Bau von Wasserkraftwerken und Staudämmen. Odebrecht ist heute der führende Immobilienentwickler Lateinamerikas, der auch Stadien, Flughäfen, Autobahnen, U-Bahnen und ganze Städte errichtet. In Brasilien will das Unternehmen zudem Rüstungskonzern werden. In zahlreichen Joint Ventures baut es unter anderem auch Werften für U-Boote.

Im Oktober 2010 erhielt Construtora Norberto Odebrecht vom International Institute for Management Development den Global Family Business Award, eine Auszeichnung als „Bestes Globales Familienunternehmen“.[5]

Unternehmensstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschäftsfelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Staudämme
  • Thermische Anlagen
  • Wasserkraftwerk
  • Stahlkraftwerke
  • Kernkraftwerke
  • Petrochemie
  • Bau von Ferienanlagen und Immobilien
  • U-Bahnen
  • Autobahnen, Überlandstraßen
  • Eisenbahnlinien
  • Brücken
  • Schiffahrtshäfen
  • Flughäfen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Brasilianischer Konzern im Korruptionssumpf. nzz.ch, aufgerufen 21. Juli 2015
  2. Geschäftsfelder und Interessen der CNO (Memento vom 24. August 2011 im Internet Archive) aufgerufen 28. Juli 2011 (en)
  3. Bloomberg Business Week: Executive Profile - Marcelo Bahia Odebrecht aufgerufen 28. Juli 2011 (en)
  4. Geschichte der Construtora Norberto Odebrecht aufgerufen 28. Juli 2011 (en/pt)
  5. Odebrecht wins Global Family Business Award (Memento vom 19. Oktober 2013 im Internet Archive) aufgerufen 28. Juli 2011 (en)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]