Content Management Interoperability Services

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
CMIS
Einsatzfeld: ECM
aufbauend auf Alternativen: SOAP, REST, atom_(Format)
aktuelle Version: 1.1 (12. Dezember 2012)
Entwickler: OASIS Content Management Interoperability Services (CMIS) TC

Content Management Interoperability Services (CMIS) ist ein offener und herstellerunabhängiger Standard zur Anbindung von Content-Management-Systemen (z. B. ECM). Ziel des Standards ist es, die Interoperabilität proprietärer Content-Management-Systeme herstellerübergreifend zu ermöglichen.

Funktionsweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Standard beschreibt eine zusätzliche Abstraktionsschicht für Webservices auf Basis von SOAP und REST, diese können dann unabhängig vom verwendeten Repository zur Kommunikation verwendet werden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der CMIS-Standard wird seit 2007 vom Standardisierungsgremium OASIS spezifiziert. Zu den beteiligten Firmen gehören unter anderem führende Hersteller der ECM-Branche wie die EMC Corporation, IBM, Microsoft, Open Text, Oracle und SAP.[1] Die Verabschiedung des Standards in der Version 1.0 fand im Mai 2010 statt, die Version 1.1 folgte im Mai 2013.[2] Die bei der Spezifikation beteiligten Unternehmen haben bereits bei der Verabschiedung der Version 1.0 Implementierungen der CMIS-Schnittstelle in ihre Produkte integriert.

Liste der Implementierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein CMIS Server speichert Inhalte und bietet Zugang über das CMIS-Protokoll. CMIS Clients nutzen das vom Server bereitgestellte CMIS-Webservice-Interface, um auf das Repository zuzugreifen; dadurch können CMIS Clients mit jedem beliebigen CMIS Server kombiniert werden.

Software Open source Anmerkung
Acropolis 3.9.5+ Nein
agorum core 7.7+ Ja Info zu v.7.9: "... CMIS-Schnittstelle von agorum® core wurde erweitert und damit die Kompatibilität erhöht. Getestet und eingesetzt ... mit der Portalsoftware Liferay, der Groupware Open-Xchange, CmisSync und CMIS Workbench."[3]
Alfresco 3.3+ Ja Alfresco bietet eine vollständige Implementierung des CMIS Standards.
Apache Chemistry InMemory Server 1.1.0 Ja Das Apache Chemistry Projekt stellt Open-Source Implementierungen des CMIS Standards bereit (OpenCMIS (Java), cmislib (Python), phpclient (PHP), DotCMIS (.NET), ObjectiveCMIS (Objective-C), Chemistry Parts (JavaScript)).
apollon Online Media Net CMIS-Client Nein Online Media Net unterstützt die CMIS mittels eigener CMIS Server und Client Implementierung
Bertsch Innovation mediacockpit Nein
CC ECM (CC e-gov GmbH)[4] Nein
CIB doXima Nein
Cincom ECM 2.1+ CMIS Connector Ja
Ceyoniq Technology GmbH - nscale Nein nscale CMIS Connector ist eine CMIS Server Implementierung und unterstützt alle Bindings (Web Services und ATOMPUB in Version 1.0 und 1.1 und das Browser-Binding). Es werden neben den verpflichtenden Anforderungen auch eine ganze Reihe optionaler Funktionen unterstützt, diese sind im Detail dem Handbuch zu entnehmen.
cosinex VMS (ab 6.4) Nein
Dokuneo Software GmbH - Dokuneo CMIS Nein Dokuneo CMIS unterstützt das AtomPub- sowie das Browser-Binding in Version 1.1
doubleSlash Business Filemanager[5] Nein calvaDrive wurde im Februar 2019 in doubleSlash Business Filemanager umbenannt
Doxis4 (SER Group) Nein Doxis4 CMIS Connector, unterstützt auch die optionalen CMIS-Fähigkeiten wie die metadatenbasierte Ablage von Dokumenten, Mehrfach-Verlinkung von Dokumenten in unterschiedlichen Ordnerhierarchien und die Index- und Volltextsuche sowie kombinierte Index- und Volltextsuche[6]
d.velop d.3ecm Nein CMIS Implementierung über Modul d.3 CMIS connector
Day Software CRX 2.1+ Nein
dotCMS 2.2 Ja
EASY SOFTWARE Nein EASY SOFTWARE unterstützt eine CMIS-Nutzung über das EASY Archive CMIS-Plugin, das DMS- bzw. Archivfunktionalitäten für den Umgang mit Dokumenten ermöglicht.
ELO CMIS Connector (ELO Digital Office GmbH) Nein Die Schnittstelle stellt für externe Programme, die auf die DMS/CMS-Funktionalitäten von ELO zugreifen wollen, die Standardfunktionalitäten für den Zugriff und den Umgang mit Dokumenten und Archivstrukturen zur Verfügung.
Eyebase mediasuite 4.3 Nein
EMC Documentum 6.7/7.0 Nein
eXo Platform Ja Implementiert mit xCMIS (Open-Source CMIS Implementierung)
Fabasoft Nein CMIS-Spezifikation Version 1.0 mit Folio 2014
HP Autonomy Interwoven Worksite 8.5 Nein
HP Trim 7.1 + Nein
IBM Content Manager 8.4.3 + Nein
IBM FileNet Content Manager 5.0+ Nein
IBM Content Manager On Demand 9.0+ Nein
IBM Connections Files 3.0 Nein
IBM LotusLive Files Nein
IBM Lotus Quickr 8.5 Lists Nein
ISIS Papyrus Objects Nein
KGS tia® for CMIS Nein Implementiert mit Apache Chemistry, OpenCMIS. Spezifikation Version 1.1
KnowledgeTree 3.7+ Nein
LogicalDOC 6.5.1+[7] Ja
Maarch 1.3 Ja
Magnolia (CMS) 4.5 Ja
Microsoft SharePoint Server[8][9][10] Nein
NemakiWare 1.1+ Ja
Nuxeo Platform 5.5+[11] Ja
O3Spaces 3.2+ Nein
OpenCms 8.5 Ja
OpenKM 6.2+ Ja
OpenText Nein
OpenWGA 5.2+ Nein
Oracle Webcenter Content Nein
PTC Windchill Nein
SAP HANA Cloud Document Service Nein
Saperion ECM 7.1 + Nein
Star Storage Nein
Surround SCM 2011.1 Nein

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christian Thiede: CMIS - neuer Standard für die ECM-Industrie, heise online, 20. September 2010
  2. Content Management Interoperability Services (CMIS) Version 1.1, OASIS Standard, 23. Mai 2013
  3. Stefan Röcker: agorum® core Version 7.9 steht zum Download bereit. (agorum.com [abgerufen am 18. Januar 2018]).
  4. CC e-gov GmbH - Freigabe CC ECM 1.2. Abgerufen am 13. April 2021.
  5. APIs & Schnittstellen des doubleSlash Business Filemanager. Abgerufen am 30. Mai 2018.
  6. CMIS-Schnittstelle - Doxis4 CMIS Connector. 24. Juni 2014, abgerufen am 7. April 2017.
  7. http://wiki.logicaldoc.com/wiki/CMIS
  8. Content Management Interoperability Services (CMIS) in SharePoint 2013. Microsoft Dev Center, abgerufen am 26. Januar 2015.Vorlage:Cite web/temporär
  9. Content Management Interoperability Services (CMIS) connector overview (SharePoint Server 2010). Technet.microsoft.com, abgerufen am 8. November 2012.Vorlage:Cite web/temporär
  10. Content Management Interoperability Services (CMIS) connector overview (SharePoint Server 2019). Technet.microsoft.com, abgerufen am 12. Dezember 2021.Vorlage:Cite web/temporär
  11. CMIS – Nuxeo Platform Developer Documentation. Doc.nuxeo.com, 1. Februar 2012, abgerufen am 12. Juni 2012.Vorlage:Cite web/temporär