Copa Sudamericana 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Copa Sudamericana 2015 war die 14. Ausspielung des nach der Copa Libertadores zweitwichtigsten südamerikanischen Fußballwettbewerbs für Vereinsmannschaften, der aufgrund des Sponsorings des französischen Mineralölunternehmens Total seit 2013 auch unter der Bezeichnung „Copa Total Sudamericana“ firmiert. Es nahmen wie im Vorjahr 47 Mannschaften aus den 10 Mitgliedsverbänden der CONMEBOL, einschließlich Titelverteidiger CA River Plate, teil. Argentinien stellte wie gehabt sieben und Brasilien acht Teilnehmer; die übrigen acht Länder jeweils vier Teilnehmer am Wettbewerb. Dieser wurde wie bisher in der zweiten Jahreshälfte ausgespielt.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie im Vorjahr gab es vor dem Achtelfinale wieder zwei Runden. In der 1. Runde starten die acht Länder (mit Ausnahme Argentiniens und Brasiliens) mit ihren jeweils vier Mannschaften. Die Teilnehmer aus Argentinien und Brasilien stießen erst in der 2. Runde dazu, wobei die Teams beider Länder jeweils gegeneinander spielten. Titelverteidiger CA River Plate hatte ein Freilos für das Achtelfinale. Der Wettbewerb wurde auch wie gehabt von der 1. Runde bis zum Finale im reinen K.-o.-System mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Bei Punkt- und Torgleichheit galt die Auswärtstorregel. War auch die Zahl der auswärts erzielten Tore gleich, folgte im Anschluss an das Rückspiel unmittelbar ein Elfmeterschießen. Im Finale galt die Auswärtstorregel nicht. War dort nach Hin- und Rückspiel die Tordifferenz gleich, gab es eine Verlängerung und erst danach ggf. ein Elfmeterschießen.

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer waren je vier Mannschaften aus acht Ländern Südamerikas, mit Ausnahme der Teams aus Argentinien und Brasilien. Die Hinspiele fanden zwischen dem 11. und 13. August, die Rückspiele zwischen dem 18. und 20. August 2015 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
CA Juventud de Las Piedras UruguayUruguay 4:3 BolivienBolivien Club Real Potosí 4:1 0:2
Oriente Petrolero BolivienBolivien 0:3 UruguayUruguay Nacional Montevideo 0:3 0:0
CD Santiago Wanderers ChileChile 1:2 ParaguayParaguay Club Libertad 0:0 1:2
Club Nacional ParaguayParaguay 5:2 ChileChile CD Universidad de Concepción 2:1 3:1
Defensor Sporting Club UruguayUruguay 3:2 BolivienBolivien Club Bolívar 3:0 0:2
CD Universidad Católica ChileChile 3:1 UruguayUruguay Danubio FC 1:0 2:1
Club Olimpia ParaguayParaguay 4:0 ChileChile CD Huachipato 2:0 2:0
Club Aurora BolivienBolivien 2:7 ParaguayParaguay Sportivo Luqueño 1:2 1:5
Carabobo FC VenezuelaVenezuela 0:0
(1:3 i.E)
KolumbienKolumbien Deportes Tolima 0:0 0:0
Universidad Católica del Ecuador EcuadorEcuador 1:2 VenezuelaVenezuela Deportivo La Guaira 1:1 0:1
León de Huánuco PeruPeru 1:6 EcuadorEcuador CS Emelec 1:3 0:3
Atlético Junior KolumbienKolumbien 5:4 PeruPeru FBC Melgar 5:0 0:4
Universitario de Deportes PeruPeru 6:2 VenezuelaVenezuela Deportivo Anzoátegui 3:1 3:1
Zamora FC VenezuelaVenezuela 1:3 EcuadorEcuador Liga de Quito 1:1 0:2
Águilas Doradas KolumbienKolumbien 3:1 PeruPeru Unión Comercio 2:0 1:1
Liga de Loja EcuadorEcuador 0:3 KolumbienKolumbien Independiente Santa Fe 0:0 0:3

2. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die 2. Runde qualifizierten sich die sechzehn Sieger der 1. Runde sowie die sechs Mannschaften aus Argentinien und acht Mannschaften aus Brasilien, wobei die Klubs aus diesen beiden Ländern jeweils separat gegeneinander antraten. Die Hinspiele fanden am 26. und 27. August, die Rückspiele zwischen dem 15. und 17. September 2015 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Liga de Quito EcuadorEcuador 2:0 ParaguayParaguay Club Nacional 1:0 1:0
Defensor Sporting Club UruguayUruguay 4:0 PeruPeru Universitario de Deportes 3:0 1:0
Nacional Montevideo UruguayUruguay 1:2 KolumbienKolumbien Independiente Santa Fe 0:2 1:0
Deportivo La Guaira VenezuelaVenezuela 2:5 ParaguayParaguay Sportivo Luqueño 1:1 0:4
Brasília FC BrasilienBrasilien 2:0 BrasilienBrasilien Goiás EC 0:0 2:0
Club Olimpia ParaguayParaguay 3:2 KolumbienKolumbien Águilas Doradas 1:1 2:1
CA Tigre ArgentinienArgentinien 2:6 ArgentinienArgentinien Club Atlético Huracán 2:5 0:1
AA Ponte Preta BrasilienBrasilien 1:4 BrasilienBrasilien Chapecoense 1:1 0:3
CD Universidad Católica ChileChile 2:4 ParaguayParaguay Club Libertad 2:3 0:1
EC Bahia BrasilienBrasilien 2:4 BrasilienBrasilien Sport Recife 1:0 1:4
Arsenal de Sarandí ArgentinienArgentinien 1:2 ArgentinienArgentinien CA Independiente 1:1 0:1
Joinville EC BrasilienBrasilien 0:3 BrasilienBrasilien Atlético Paranaense 0:2 0:1
Deportes Tolima KolumbienKolumbien 2:1 KolumbienKolumbien Junior 0:1 2:0
CS Emelec EcuadorEcuador 0:0
(3:2 i.E)
UruguayUruguay CA Juventud de Las Piedras 0:0 0:0
CA Belgrano ArgentinienArgentinien 2:6 ArgentinienArgentinien CA Lanús 1:1 1:5

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Achtelfinale qualifizierten sich die 15 Sieger der 2. Runde und Titelverteidiger CA River Plate. Die Hinspiele fanden zwischen dem 22. und 24. September, die Rückspiele zwischen dem 29. September und 1. Oktober 2015 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
CA River Plate ArgentinienArgentinien 2:1 EcuadorEcuador Liga de Quito 2:0 0:1
CA Lanús ArgentinienArgentinien 0:0
(3:5 i.E)
UruguayUruguay Defensor Sporting Club 0:0 0:0
CS Emelec EcuadorEcuador (a)2:2(a) KolumbienKolumbien Independiente Santa Fe 2:1 0:1
Deportes Tolima KolumbienKolumbien 1:2 ParaguayParaguay Sportivo Luqueño 1:1 0:1
Atlético Paranaense BrasilienBrasilien 1:0 BrasilienBrasilien Brasília FC 1:0 0:0
CA Independiente ArgentinienArgentinien 1:0 ParaguayParaguay Club Olimpia 1:0 0:0
Sport Recife BrasilienBrasilien 1:4 ArgentinienArgentinien Club Atlético Huracán 1:1 0:3
Club Libertad ParaguayParaguay 2:2
(3:5 i.E)
BrasilienBrasilien Chapecoense 1:1 1:1

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden zwischen dem 20. und 22. Oktober, die Rückspiele zwischen dem 27. und 29. Oktober 2015 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
CA River Plate ArgentinienArgentinien 4:3 BrasilienBrasilien Chapecoense 3:1 1:2
Club Atlético Huracán ArgentinienArgentinien 1:0 UruguayUruguay Defensor Sporting Club 1:0 0:0
CA Independiente ArgentinienArgentinien 1:2 KolumbienKolumbien Independiente Santa Fe 0:1 1:1
Atlético Paranaense BrasilienBrasilien 1:2 ParaguayParaguay Sportivo Luqueño 1:0 0:2

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 4. und 5. November, die Rückspiele am 25. und 26. November statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Sportivo Luqueño ParaguayParaguay 1:1 (a) KolumbienKolumbien Independiente Santa Fe 1:1 0:0
CA River Plate ArgentinienArgentinien 2:3 ArgentinienArgentinien Club Atlético Huracán 0:1 2:2

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Club Atlético Huracán Independiente Santa Fe
Club Atlético Huracán
2. Dezember 2015 um 21:00 Uhr (ART) in Buenos Aires (Estadio Tomás Adolfo Ducó)
Ergebnis: 0:0
Schiedsrichter: Antonio Arias (ParaguayParaguay Paraguay)
Independiente Santa Fe


Marcos DíazJosé San Román, Hugo Nervo (C)Kapitän der Mannschaft, Federico Mancinelli, Luciano BalbiMauro Bogado, Federico Vismara, Patricio ToranzoDaniel Montenegro (81. David Distéfano) − Cristian Espinoza (61. Ezequiel Miralles), Ramón Ábila
Trainer: Eduardo Domínguez
Róbinson ZapataAlmir Soto, Yerry Mina, Francisco Meza, Leyvin BalantaYulián Anchico (C)Kapitän der Mannschaft (89. Sergio Otálvaro), Yeison Gordillo, Baldomero Perlaza, Luis Manuel SeijasWilson Morelo (73. Miguel Borja), Daniel Angulo (84. Omar Sebastián Pérez)
Trainer: Gerardo Pelusso (UruguayUruguay Uruguay)
Gelbe Karten Federico Mancinelli (28.), Federico Vismara (30.) Gelbe Karten Luis Manuel Seijas (38.), Leyvin Balanta (67.), Sergio Otálvaro (90.)

Rückspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Independiente Santa Fe Club Atlético Huracán
Independiente Santa Fe
9. Dezember 2015 um 19:00 Uhr (COT) in Bogotá (Estadio Nemesio Camacho)
Ergebnis: 0:0 n. V., 3:1 i. E.
Schiedsrichter: Héber Lopes (BrasilienBrasilien Brasilien)
Club Atlético Huracán


Róbinson ZapataYulián Anchico (C)Kapitän der Mannschaft (107. Sergio Otálvaro), Francisco Meza, Yerry Mina, Leyvin BalantaJuan Daniel Roa, Yeison Gordillo (71. Omar Sebastián Pérez), Baldomero Perlaza, Luis Manuel SeijasWilson Morelo, Daniel Angulo (46. Miguel Borja)
Trainer: Gerardo Pelusso (UruguayUruguay Uruguay)
Marcos DíazJosé San Román, Federico Mancinelli, Hugo Nervo (C)Kapitän der Mannschaft, Luciano BalbiFederico Vismara, Mauro Bogado, Cristian Espinoza (96. Agustín Torassa, 119. Carlos Arano), Daniel Montenegro (76. David Distéfano), Patricio ToranzoRamón Ábila
Trainer: Eduardo Domínguez
Elfmeterschießen

Elfmeter verwandelt 1:0 Omar Sebastián Pérez

Elfmeter verwandelt 2:0 Luis Manuel Seijas

Elfmeter verwandelt 3:1 Leyvin Balanta
Elfmeter verschossen Mauro Bogado

Elfmeter verschossen Hugo Nervo

Elfmeter verwandelt 2:1 Federico Mancinelli

Elfmeter verschossen Patricio Toranzo
Gelbe Karten Luis Manuel Seijas (90.+4'), Miguel Borja (118.) Gelbe Karten Cristian Espinoza (88.)
Rote Karten Ramón Ábila (116.)

Beste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend sind die besten Torschützen der Copa Sudamericana 2015 aufgeführt. Sie sind zunächst nach Anzahl ihrer Treffer, bei gleicher Torzahl alphabetisch sortiert. Fett gesetzte Spieler befinden sich noch im Wettbewerb.

Rang Spieler Klub Tore
1 ArgentinierArgentinier Ramón Ábila Club Atlético Huracán 5
EcuadorianerEcuadorianer Miller Bolaños CS Emelec 5
KolumbianerKolumbianer Wilson Morelo Independiente Santa Fe 5
ParaguayerParaguayer José Ariel Núñez Club Olimpia 5
5 ArgentinierArgentinier Guido Di Vanni Sportivo Luqueño 4
ArgentinierArgentinier Cristian Espinoza Club Atlético Huracán 4
ParaguayerParaguayer Jorge Miguel Ortega Sportivo Luqueño 4

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]