Copa Sudamericana 2017

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Copa Sudamericana 2017
Pokalsieger CA Independiente (2. Titel)
Beginn 28. Februar 2017
Ende 13. Dezember 2017
Finale Rio de Janeiro
Stadion Estádio do Maracanã
Mannschaften 54
Spiele 106  (davon 106 gespielt)
Tore 262  (ø 2,47 pro Spiel)
Torschützenkönig Jhon Cifuentes (Universidad Católica del Ecuador)
Luis Rodríguez (Atlético Tucumán)
Felipe Vizeu (Flamengo Rio de Janeiro) - 5 Tore
Copa Sudamericana 2016
Copa Libertadores 2017

Die Copa Sudamericana 2017 ist die 16. Ausspielung des nach der Copa Libertadores zweitwichtigsten südamerikanischen Fußballwettbewerbs für Vereinsmannschaften, der aufgrund des Sponsorings des französischen Mineralölunternehmens Total seit 2013 auch unter der Bezeichnung „Copa Total Sudamericana“ firmiert. Aufgrund einer gravierenden Modusänderung[1] werden erstmals insgesamt 54 Mannschaften aus den 10 Mitgliedsverbänden der CONMEBOL teilnehmen, darunter 10 ausgeschiedene Mannschaften aus dem laufenden Wettbewerb der Copa Libertadores 2017. Erstmal wird der Wettbewerb auch analog zur Libertadores 2017 über das ganze Kalenderjahr ausgetragen und nicht wie bisher in der zweiten Jahreshälfte. Aus Argentinien und Brasilien qualifizieren sich jeweils sechs, aus den übrigen 8 Ländern jeweils 4 Teilnehmer direkt für den Wettbewerb.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Verein Qualifikationsgrund Ergebnis
ArgentinienArgentinien Argentinien
6 Startplätze
CA Independiente Primera División 2016 Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team Gewinner
Arsenal de Sarandí Primera División 2016 Zweitbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team 2. Runde
CSD Defensa y Justicia Primera División 2016 Drittbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team 2. Runde
Club Atlético Huracán Primera División 2016 Viertbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team 2. Runde
Gimnasia y Esgrima La Plata Primera División 2016 Fünftbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team 1. Runde
Racing Club (Avellaneda) Primera División 2016 Sechstbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team Viertelfinale
BolivienBolivien Bolivien
4 Startplätze
Club Bolívar Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle der Primera División 2015/16 2. Runde
Oriente Petrolero Zweitbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle der Primera División 2015/16 2. Runde
Nacional Potosí Drittbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle der Primera División 2015/16 2. Runde
Club Petrolero Viertbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle der Primera División 2015/16 1. Runde
BrasilienBrasilien Brasilien
6 Startplätze
Corinthians São Paulo Campeonato Brasileiro Série A 2016 Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team Achtelfinale
AA Ponte Preta Campeonato Brasileiro Série A 2016 Zweitbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team Achtelfinale
FC São Paulo Campeonato Brasileiro Série A 2016 Drittbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team 1. Runde
Cruzeiro Belo Horizonte Campeonato Brasileiro Série A 2016 Viertbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team 1. Runde
Fluminense Rio de Janeiro Campeonato Brasileiro Série A 2016 Fünftbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team Viertelfinale
Sport Recife Campeonato Brasileiro Série A 2016 Sechstbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team Viertelfinale
ChileChile Chile
4 Startplätze
CD O’Higgins Primera División 2016 Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team 1. Runde
CD Palestino Apertura 2016 Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team 2. Runde
CF Universidad de Chile Apertura 2016 Zweitbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team 1. Runde
CD Everton de Viña del Mar Copa Chile 2016 Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team 1. Runde
EcuadorEcuador Ecuador
4 Startplätze
Liga de Quito Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle Achtelfinale
Deportivo Cuenca Zweitbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle 1. Runde
Universidad Católica del Ecuador Drittbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle 2. Runde
Fuerza Amarilla Sporting Club Viertbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle 2. Runde
KolumbienKolumbien Kolumbien
4 Startplätze
Deportes Tolima Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Copa Colombia 2016 1. Runde
Deportivo Cali Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Categoría Primera A 2016 2. Runde
Patriotas Boyacá Zweitbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Categoría Primera A 2016 2. Runde
Rionegro Águilas Drittbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Categoría Primera A 2016 1. Runde
ParaguayParaguay Paraguay
4 Startplätze
Club Cerro Porteño Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle Achtelfinale
Club Sol de América Zweitbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle 2. Runde
Club Nacional Drittbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle Viertelfinale
Sportivo Luqueño Viertbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle 1. Runde
PeruPeru Peru
4 Startplätze
Alianza Lima Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle 1. Runde
Comerciantes Unidos Zweitbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle 1. Runde
Sport Huancayo Drittbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle 1. Runde
Juan Aurich Viertbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle 1. Runde
UruguayUruguay Uruguay
4 Startplätze
Danubio FC Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle 1. Runde
Defensor Sporting Club Zweitestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle 1. Runde
Liverpool FC (Montevideo) Drittbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle 1. Runde
Boston River Viertbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle 2. Runde
VenezuelaVenezuela Venezuela
4 Startplätze
Estudiantes de Caracas Copa Venezuela 2016 Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team 1. Runde
Atlético Venezuela Clausura 2016 Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team 1. Runde
FC Caracas Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle 1. Runde
Deportivo Anzoátegui Zweitbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team aus der Gesamttabelle 1. Runde

Zusätzlich kommen seit diesem Jahr ausgeschiedene Teams aus der Copa Libertadores dazu.

Beste in den Play-offs der Copa Libertadores 2017 ausgeschiedenen Teams Ergebnis
ParaguayParaguay Club Olimpia 2. Runde
KolumbienKolumbien Atlético Junior Halbfinale
Drittplatzierte Teams der Gruppenphase der Copa Libertadores 2017 Ergebnis
ParaguayParaguay Club Libertad Halbfinale
BrasilienBrasilien Flamengo Rio de Janeiro Zweitplatzierter
KolumbienKolumbien Independiente Santa Fe Achtelfinale
BrasilienBrasilien Chapecoense Achtelfinale
ArgentinienArgentinien Atlético Tucumán Achtelfinale
ArgentinienArgentinien Estudiantes de La Plata Achtelfinale
KolumbienKolumbien Independiente Medellín 2. Runde
ChileChile Deportes Iquique 2. Runde

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie bisher wird der Wettbewerb im reinen K.-o.-System ausgetragen und vor dem Achtelfinale gibt es zwei Runden, allerdings mit mehr Teilnehmern. In der 1. Runde starten erstmals die 44 direkt qualifizierten Teilnehmer aus allen 10 Mitgliedsländern der CONMEBOL. In der 2. Runde kommen zu den 22 Siegern der 1. Runde die 10 Teams aus der Copa Libertadores hinzu. Diese setzen sich aus den zwei besten Verlieren der 3. Qualifikationsrunde und den 8 Gruppendritten der Gruppenphase zusammen. Der Titelverteidiger nimmt nicht mehr am Wettbewerb teil, da er automatisches Startrecht in der parallel ausgetragenen Copa Libertadores hat. Bei Punkt- und Torgleichheit gilt die Auswärtstorregel. Ist auch die Zahl der auswärts erzielten Tore gleich, folgte im Anschluss an das Rückspiel unmittelbar ein Elfmeterschießen.

Am 11. Oktober 2017 gab der COMMEBOL bekannt, dass für Finale der Videobeweis als Hilfsmittel herangezogen wird.[2] Mit Hilfe des Videobeweises sollen die Entscheidungen: Tor oder nicht Tor, Rote Karte oder nicht, sowie die Identifikation von Spielern erleichtert werden.

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer waren je sechs Mannschaften aus Argentinien und Brasilien sowie je vier Mannschaften aus den übrigen acht Ländern Südamerikas. Die Auslosung fand am 30. Januar statt, die Spiele zwischen dem 28. Februar und dem 1. Juni.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Nacional Potosí BolivienBolivien 4:3 PeruPeru Sport Huancayo 3:1 1:2
Deportivo Cali KolumbienKolumbien (a)2:2(a) ParaguayParaguay Sportivo Luqueño 1:0 1:2
Club Petrolero BolivienBolivien 1:6 EcuadorEcuador Universidad Católica del Ecuador 1:3 0:3
Liga de Quito EcuadorEcuador 4:3 UruguayUruguay Defensor Sporting Club 2:2 2:1
CD Everton de Viña del Mar ChileChile 1:1
(3:4 i. E.)
KolumbienKolumbien Patriotas Boyacá 1:0 0:1
Estudiantes de Caracas VenezuelaVenezuela 3:10 ParaguayParaguay Club Sol de América 2:3 1:7
Club Cerro Porteño ParaguayParaguay 3:2 VenezuelaVenezuela FC Caracas 1:1 2:1
Deportivo Anzoátegui VenezuelaVenezuela 3:4 ArgentinienArgentinien Club Atlético Huracán 3:0 0:4
Oriente Petrolero BolivienBolivien 2:2
(8:7 i. E.)
EcuadorEcuador Deportivo Cuenca 1:1 1:1 n. V.
Corinthians São Paulo BrasilienBrasilien 4:1 ChileChile CF Universidad de Chile 2:0 2:1
CA Independiente ArgentinienArgentinien 1:0 PeruPeru Alianza Lima 0:0 1:0
AA Ponte Preta BrasilienBrasilien (a)1:1(a) ArgentinienArgentinien Gimnasia y Esgrima La Plata 0:0 1:1
Boston River UruguayUruguay 4:2 PeruPeru Comerciantes Unidos 3:1 1:1
Juan Aurich PeruPeru 1:8 ArgentinienArgentinien Arsenal de Sarandí 0:2 1:6
CD O’Higgins ChileChile 1:2 EcuadorEcuador Fuerza Amarilla Sporting Club 1:0 0:2
Deportes Tolima KolumbienKolumbien (a)2:2(a) BolivienBolivien Club Bolívar 2:1 0:1
CD Palestino ChileChile 1:1
(7:6 i. E.)
VenezuelaVenezuela Atlético Venezuela 0:1 1:0
Sport Recife BrasilienBrasilien 3:3
(4:2 i. E.)
UruguayUruguay Danubio FC 3:0 0:3
Racing Club (Avellaneda) ArgentinienArgentinien 2:1 KolumbienKolumbien Rionegro Águilas 1:0 1:1
Cruzeiro Belo Horizonte BrasilienBrasilien 3:3
(2:3 i. E.)
ParaguayParaguay Club Nacional 2:1 1:2
CSD Defensa y Justicia ArgentinienArgentinien (a)1:1(a) BrasilienBrasilien FC São Paulo 0:0 1:1
Fluminense Rio de Janeiro BrasilienBrasilien 2:1 UruguayUruguay Liverpool FC (Montevideo) 2:0 0:1

2. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer waren die 22 Gewinner der 1. Runde und die 10 ausgeschiedenen Mannschaften aus der Copa Libertadores 2017. Die Spiele fanden zwischen dem 27. Juni und dem 3. August statt. Die Auslosung fand am 14. Juni 2017 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Racing Club (Avellaneda) ArgentinienArgentinien 6:3 KolumbienKolumbien Independiente Medellín 3:1 3:2
Deportivo Cali KolumbienKolumbien 2:2
(2:3 i. E.)
KolumbienKolumbien Atlético Junior 1:1 1:1
CD Palestino ChileChile 2:10 BrasilienBrasilien Flamengo Rio de Janeiro 2:5 0:5
Nacional Potosí BolivienBolivien 0:3 ArgentinienArgentinien Estudiantes de La Plata 0:1 0:2
CA Independiente ArgentinienArgentinien 6:3 ChileChile Deportes Iquique 4:2 2:1
Club Bolívar BolivienBolivien 1:1
(5:6 i. E.)
EcuadorEcuador Liga de Quito 1:0 0:1
AA Ponte Preta BrasilienBrasilien 4:1 ParaguayParaguay Club Sol de América 1:0 3:1
Fuerza Amarilla Sporting Club EcuadorEcuador 1:2 KolumbienKolumbien Independiente Santa Fe 1:1 0:1
Club Atlético Huracán ArgentinienArgentinien 1:7 ParaguayParaguay Club Libertad 1:5 0:2
Sport Recife BrasilienBrasilien 3:2 ArgentinienArgentinien Arsenal de Sarandí 2:0 1:2
Fluminense Rio de Janeiro BrasilienBrasilien 6:1 EcuadorEcuador Universidad Católica del Ecuador 4:0 2:1
Oriente Petrolero BolivienBolivien 2:6 ArgentinienArgentinien Atlético Tucumán 2:3 0:3
Club Nacional ParaguayParaguay (a)3:3(a) ParaguayParaguay Club Olimpia 1:1 2:2
CSD Defensa y Justicia ArgentinienArgentinien 1:1
(2:4 i. E.)
BrasilienBrasilien Chapecoense 1:0 0:1
Club Cerro Porteño ParaguayParaguay 6:2 UruguayUruguay Boston River 2:1 4:1
Patriotas Boyacá KolumbienKolumbien 1:3 BrasilienBrasilien Corinthians São Paulo 1:1 0:2

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele finden zwischen dem 22. August und dem 21. September statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Corinthians São Paulo BrasilienBrasilien 1:1 ArgentinienArgentinien Racing Club (Avellaneda) 1:1 0:0
Club Cerro Porteño ParaguayParaguay 1:3 KolumbienKolumbien Atlético Junior 0:0 1:3
Chapecoense BrasilienBrasilien 0:4 BrasilienBrasilien Flamengo Rio de Janeiro 0:0 0:4
Club Nacional ParaguayParaguay 2:0 ArgentinienArgentinien Estudiantes de La Plata 1:0 1:0
Atlético Tucumán ArgentinienArgentinien 1:2 ArgentinienArgentinien CA Independiente 1:0 0:2
Fluminense Rio de Janeiro BrasilienBrasilien 2:2 EcuadorEcuador Liga de Quito 1:0 1:2
Sport Recife BrasilienBrasilien 3:2 BrasilienBrasilien AA Ponte Preta 3:1 0:1
Club Libertad ParaguayParaguay 2:1 KolumbienKolumbien Independiente Santa Fe 1:0 1:1

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele fanden zwischen dem 24. Oktober und dem 2. November statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Club Libertad ParaguayParaguay 1:0 ArgentinienArgentinien Racing Club (Avellaneda) 1:0 0:0
Sport Recife BrasilienBrasilien 0:2 KolumbienKolumbien Atlético Junior 0:2 0:0
Fluminense Rio de Janeiro BrasilienBrasilien 3:4 BrasilienBrasilien Flamengo Rio de Janeiro 0:1 3:3
Club Nacional ParaguayParaguay 1:6 ArgentinienArgentinien CA Independiente 1:4 0:2

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele fanden zwischen dem 21. und 30. November statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Club Libertad ParaguayParaguay 2:3 ArgentinienArgentinien CA Independiente 1:0 1:3
Flamengo Rio de Janeiro BrasilienBrasilien 4:1 KolumbienKolumbien Atlético Junior 2:1 2:0

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CA Independiente Flamengo Rio de Janeiro Aufstellung
CA Independiente
6. Dezember 2017 in Estadio Libertadores de América, Avellaneda (Buenos Aires)
Ergebnis: 2:1
Schiedsrichter: Mario Díaz de Vivar (ParaguayParaguay Paraguay)
Flamengo Rio de Janeiro
Aufstellung CA Independiente gegen Flamengo Rio de Janeiro
25 Martín Campaña - 3 Nicolás Tagliafico (C)Kapitän der Mannschaft, 5 Gastón Silva, 2 Alan Franco Ausgewechselt nach 85 Minuten 85., 16 Fabricio Bustos - 6 Juan Sánchez Miño, 15 Diego Martín Rodríguez - 27 Ezequiel Barco, 8 Maximiliano Meza Ausgewechselt nach 79 Minuten 79., 7 Martín Benítez Ausgewechselt nach 73 Minuten 73. - 9 Emanuel Gigliotti

Reserve
1 Damián Albil, 14 Fernando Amorebieta Eingewechselt nach 85 Minuten 85., 29 Nicolás Domingo Eingewechselt nach 79 Minuten 79., 23 Nery Domínguez, 10 Walter Erviti, 11 Leandro Miguel Fernández, 24 Juan Martínez Eingewechselt nach 73 Minuten 73.
Trainer: Ariel Holan

24 César - 21 Pará, 15 Réver (C)Kapitän der Mannschaft, 4 Juan, 13 Miguel Trauco - 5 Willian Arão, 26 Gustavo Cuéllar - 7 Éverton Ribeiro, 10 Diego Ausgewechselt nach 73 Minuten 73., 29 Lucas Paquetá Ausgewechselt nach 57 Minuten 57. - 25 Felipe Vizeu

Reserve
8 Márcio Araújo, 22 Éverton Eingewechselt nach 57 Minuten 57., 30 Rhodolfo, 20 Vinícius Júnior Eingewechselt nach 73 Minuten 73., 2 Rodinei, 1 Thiago, 27 Rômulo
Trainer: Reinaldo Rueda


Tor nach 29 Minuten 29′ Emanuel Gigliotti
Tor nach 53 Minuten 53′ Maximiliano Meza
Tor nach 9 Minuten 9′ Diego
Gelbe Karten Tagliafico (20.), Amorebieta (86.), Bustos (91.) Gelbe Karten Diego (24.)

Rückspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flamengo Rio de Janeiro CA Independiente
Flamengo Rio de Janeiro
13. Dezember 2017 in Estádio do Maracanã, Rio de Janeiro
Ergebnis: 1:1
Schiedsrichter: Wilmar Roldán (KolumbienKolumbien Kolumbien)
CA Independiente
24 César - 21 Pará, 15 Réver (C)Kapitän der Mannschaft, 4 Juan, 13 Miguel Trauco Ausgewechselt nach 55 Minuten 55. - 5 Willian Arão, 26 Gustavo Cuéllar Ausgewechselt nach 79 Minuten 79. - 22 Éverton, 10 Diego, 29 Lucas Paquetá Ausgewechselt nach 85 Minuten 85. - 25 Felipe Vizeu

Reserve
8 Márcio Araújo, 16 Lincoln Eingewechselt nach 85 Minuten 85., 30 Rhodolfo, 20 Vinícius Júnior Eingewechselt nach 55 Minuten 55., 7 Éverton Ribeiro Eingewechselt nach 79 Minuten 79., 2 Rodinei, 1 Thiago
Trainer: Reinaldo Rueda

25 Martín Campaña - 3 Nicolás Tagliafico (C)Kapitän der Mannschaft, 14 Fernando Amorebieta, 2 Alan Franco, 16 Fabricio Bustos Ausgewechselt nach 85 Minuten 85. - 15 Diego Martín Rodríguez, 29 Nicolás Domingo - 27 Ezequiel Barco, 8 Maximiliano Meza Ausgewechselt nach 83 Minuten 83., 7 Martín Benítez Ausgewechselt nach 34 Minuten 34. - 9 Emanuel Gigliotti

Reserve
1 Damián Albil, 18 Lucas Albertengo Eingewechselt nach 34 Minuten 34., 23 Nery Domínguez, 10 Walter Erviti, 11 Leandro Miguel Fernández, 5 Gastón Silva Eingewechselt nach 85 Minuten 85., 6 Juan Sánchez Miño Eingewechselt nach 83 Minuten 83.
Trainer: Ariel Holan

Tor nach 30 Minuten 30′ Lucas Paquetá
Strafstoß nach 40 Minuten 40′ (Strafstoß) Ezequiel Barco
Gelbe Karten Éverton Ribeiro (74.), Vinícius Júnior (78.), Juan (91.) Gelbe Karten Albertengo (73.), Meza (78.), Campaña (80.)

Beste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend sind die besten Torschützen der Copa Sudamericana 2017 aufgeführt. Sie sind zunächst nach Anzahl ihrer Treffer, bei gleicher Torzahl alphabetisch sortiert.

Rang Spieler Klub Tore
1 EcuadorianerEcuadorianer Jhon Cifuentes Universidad Católica del Ecuador 5
ArgentinierArgentinier Luis Rodríguez Atlético Tucumán 5
BrasilianerBrasilianer Felipe Vizeu Flamengo Rio de Janeiro 5
4 BrasilianerBrasilianer André Sport Recife 4
BrasilianerBrasilianer Henrique Dourado Fluminense Rio de Janeiro 4
ArgentinierArgentinier Leandro Fernández CA Independiente 4
ArgentinierArgentinier Emanuel Gigliotti CA Independiente 4
BrasilianerBrasilianer Maximiliano Freitas Oriente Petrolero 4
ParaguayerParaguayer Santiago Salcedo Club Libertad 4
ParaguayerParaguayer Óscar Cardozo Club Libertad 4
Quelle:[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschluß zur Modusänderung auf conmebol.com (span.)
  2. Videobeweis im Finale, Bericht auf globoesporte.globo.com vom 11. Oktober 2017, Seite auf portug., abgerufen am 11. Oktober 2017
  3. Copa Sudamericana 2017: Torschützen. Abgerufen am 14. Dezember 2017.