Coppa Cittá di Enna 1962

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Coppa Cittá di Enna 1962, auch II. Coppa Citta di Enna, Pergusa, fand am 15. August auf dem Autodromo di Pergusa in Enna auf Sizilien statt und war der zehnte Wertungslauf der Sportwagen-Weltmeisterschaft dieses Jahres.

Das Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das GT-Rennen auf Sizilien gehört zu den spärlichen Veranstaltungen der Motorsportgeschichte die ausschließlich mit Fahrzeugen eines Herstellers bestritten wurden. In Enna waren nur Rennwagen der Marke Abarth am Start, die sich auf drei Klassen verteilte. Der Sieg ging an die Abart-Werkspiloten Marsilio Pasotti und Giancarlo Scotti.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlussklassement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 GT 1.0 58 ItalienItalien Abarth ItalienItalien Marsilio Pasotti
ItalienItalien Giancarlo Scotti
Fiat-Abarth 1000 65
2 GT 1.0 64 BelgienBelgien Claude Dubois Fiat-Abarth 1000 64
3 GT 1.0 42 ItalienItalien Gabriele Lavaggi Fiat-Abarth 1000 64
4 GT 1.0 46 ItalienItalien Ardunio Becchetti Fiat-Abarth 1000 64
5 GT 700 16 ItalienItalien Giovanni Pessina Fiat-Abarth 700 58
6 GT 1.0 54 SchweizSchweiz André Marquis Fiat-Abarth 1000 37
Ausgefallen
7 GT 1.0 68 ItalienItalien Sebastiano Andolina ItalienItalien Sebastiano Andolina Fiat-Abarth 1000 41
8 GT 850 26 ItalienItalien Francesco Patané Fiat-Abarth 850
9 GT 1.0 52 SchweizSchweiz Robert Jenny Fiat-Abarth 1000
10 GT 1.0 60 ItalienItalien Oddone Sigala Fiat-Abarth 1000
11 GT 1.0 66 ItalienItalien Remo Cattini Fiat-Abarth 1000
Nicht gestartet
12 GT 1.0 40 ItalienItalien Benedetto Guarini Fiat-Abarth 1000 1
13 GT 1.0 78 ItalienItalien Remo Cattini Fiat-Abarth 1000 2
Nicht qualifiziert
14 GT 700 2 ItalienItalien Severino Salerno Fiat-Abarth 700 3
15 GT 700 14 ItalienItalien Antonio Scimone Fiat-Abarth 700 4

1 nicht gestartet 2 Ersatzwagen 3 nicht qualifiziert 4 nicht qualifiziert

Nur in der Meldeliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
16 GT 700 4 ItalienItalien Michele Peroglio Fiat-Abarth 700
17 GT 700 6 ItalienItalien Flavio Sapia Fiat-Abarth 700
18 GT 700 8 ItalienItalien Sandro Bonomi Fiat-Abarth 700
19 GT 700 10 ItalienItalien Marino Bonomi Fiat-Abarth 700
20 GT 700 12 ItalienItalien Remo Cattini Fiat-Abarth 700
21 GT 850 28 ItalienItalien Giuseppe Matera Fiat-Abarth 850
22 GT 850 30 ItalienItalien Michele Paratore Fiat-Abarth 850
23 GT 1.0 44 ItalienItalien Mariano Spadafora Fiat-Abarth 1000
24 GT 1.0 48 Fiat-Abarth 1000
25 GT 1.0 50 ItalienItalien Vittorio Venturi Fiat-Abarth 1000
26 GT 1.0 56 ItalienItalien Marsilio Pasotti Fiat-Abarth 1000
27 GT 1.0 62 ItalienItalien Ermanno Gonella Fiat-Abarth 1000
28 GT 1.0 70 ItalienItalien Bartolomeo Donato Fiat-Abarth 1000
29 GT 1.0 72 ItalienItalien Romano Perdomi Fiat-Abarth 1000
30 GT 1.0 74 ItalienItalien Antonio Riolo Fiat-Abarth 1000
31 GT 1.0 76 ItalienItalien Fernando Vistet Fiat-Abarth 1000

Klassensieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klasse Fahrer Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
GT 1.0 ItalienItalien Marsilio Pasotti ItalienItalien Giancarlo Scotti Fiat-Abarth 1000 Gesamtsieg
GT 850 kein Teilnehmer im Ziel
GT 700 ItalienItalien Giovanni Pessina Fiat-Abarth 700 Rang 5

Renndaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gemeldet: 31
  • Gestartet: 11
  • Gewertet: 6
  • Rennklassen: 3
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: heiß und trocken
  • Streckenlänge: 4,807 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 1:54:39,000 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 65
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 312,455 km
  • Siegerschnitt: 163,032 km/h
  • Pole Position: Oddone Sigala - Fiat-Abarth 1000 (#60) - 1:38,100
  • Schnellste Rennrunde: Sebastiano Andolina - Fiat-Abarth 1000 (#68) - 1:38,200 = 176,224 km/h
  • Rennserie: 10. Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft 1962

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgängerrennen
Trophée d’Auvergne 1962
Sportwagen-Weltmeisterschaft Nachfolgerennen
RAC Tourist Trophy 1962