Coppa Cittá di Enna 1965

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Boxenanlage des Autodromo di Pergusa

Die Coppa Cittá di Enna 1965, auch V. Coppa Citta di Enna , fand am 16. August auf dem Autodromo di Pergusa in Enna auf Sizilien statt und war der 16. Wertungslauf der Sportwagen-Weltmeisterschaft dieses Jahres.

Das Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1965 zählte die Coppa Cittá di Enna zu vierten Mal in Folge zur Sportwagen-Weltmeisterschaft. 12 Fahrzeuge gingen ins Rennen, darunter drei Ferrari 250LM, drei 250 GTO’s und zwei Shelby Cobra Daytona Coupes. Trotz der geringen Anzahl an Starter verfolgten 100.000 Zuschauer das Rennen an der Strecke. Es entwickelte sich eine spannende Auseinandersetzung zwischen Mario Casoni und David Piper in zwei 250LM, sowie Bob Bondurant im Shelby Daytona, die Casoni für sich entschied.

Von den 12 Startern kamen elf ins Ziel. Der einzige Ausfall betraf Nino Vaccarella, der mit seinem 250LM in der 39 Runde einen Unfall hatte.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlussklassement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 GTN + 2.5 38 ItalienItalien Mario Casoni Ferrari 250LM 105
2 GTN + 2.5 34 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Piper Ferrari 250LM 105
3 GT + 3.0 24 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bondurant Shelby Cobra Daytona Coupe 104
4 GT + 3.0 20 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Sears Shelby Cobra Daytona Coupe 104
5 GT 3.0 30 ItalienItalien Ferdinando Latteri Ferrari 250 GTO 100
6 GT 3.0 26 ItalienItalien Clemente Ravetto Ferrari 250 GTO 64 97
7 GT 3.0 28 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mike De Udy Ferrari 250 GTO 96
8 GT + 3.0 16 ItalienItalien Mario Maglione Ferrari 275 GTB/2 92
9 GT 1.6 2 ItalienItalien Guido Rava Alfa Romeo Giulia TZ 92
10 GT 1.6 6 ItalienItalien Bartolomeo Donato Alfa Romeo Giulia TZ 90
11 GT + 3.0 12 ItalienItalien Emanuele Benedetto Jaguar E-Type 82
Ausgefallen
12 GTN + 2.5 36 ItalienItalien Nino Vaccarella Ferrari 250LM 39

Nur in der Meldeliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
13 ItalienItalien Vincenzo Arena
14 GT 1.6 ItalienItalien Vito Tipa Alfa Romeo Giulia TZ
15 GT 1.6 ItalienItalien Guido Sirugo Alfa Romeo Giulia TZ
16 GT 1.6 ItalienItalien Gianfranco Padoan Austin Mini-Cooper
17 GT 1.6 ItalienItalien Salvatore Niosi Alfa Romeo Giulia TZ
18 GT 3.0 ItalienItalien Angelo Rizzo Lancia Flaminia Zagato
19 GT 3.0 ItalienItalien Vincenzo Nember Ferrari 250 GTO
20 GT 3.0 ItalienItalien Francesco Santoro Ferrari 250 GTO

Klassensieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klasse Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
GTN + 2.5 ItalienItalien Mario Casoni Ferrari 250LM Gesamtsieg
GT + 3.0 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bondurant Shelby Cobra Daytona Coupe Rang 3
GT 3.0 ItalienItalien Ferdinando Latteri Ferrari 250 GTO Rang 5
GT 1.6 ItalienItalien Guido Rava Alfa Romeo Giulia TZ Rang 3

Renndaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gemeldet: 20
  • Gestartet: 12
  • Gewertet: 11
  • Rennklassen: 4
  • Zuschauer: 100000
  • Wetter am Renntag: heiß und trocken
  • Streckenlänge: 4,798 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 2:28:58,600 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 105
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 503,685 km
  • Siegerschnitt: 202,858 km/h
  • Pole Position: David Piper – Ferrari 250LM (#34) – 1:21,200 = 212,675 km/h
  • Schnellste Rennrunde: Bob Bondurant – Shelby Cobra Daytona Coupe (#24) – 1:21,000 = 214,327 km/h
  • Rennserie: 16. Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft 1965

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgängerrennen
Bergrennen Freiburg-Schauinsland 1965
Sportwagen-Weltmeisterschaft Nachfolgerennen
Bergrennen Ollon-Villars 1965