Coppa Italia 1963/64

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Coppa Italia 1963/64, den Fußball-Pokalwettbewerb für Vereinsmannschaften in Italien der Saison 1963/64, gewann die AS Rom. Die Roma setzte sich im Endspiel gegen den AC Turin durch und konnte die Coppa Italia zum ersten Mal überhaupt gewinnen. Mit 1:0 gewann die Mannschaft von Trainer Juan Carlos Lorenzo das Wiederholungsspiel, nachdem das eigentlich Finale torlos nach Verlängerung geendet hatte, und wurde Nachfolger von Atalanta Bergamo, das sich im Vorjahr ebenfalls gegen Torino durchgesetzt hatte, diesmal aber bereits im Viertelfinale ausschied.

Als man sich für den Europapokal der Pokalsieger schon gemeldet sein sollte, war die Coppa Italia 1963/64 noch nicht zu Ende. Es waren nur die beiden Finalisten bekannt. Da die Römer im Messestädte-Pokal bereits gemeldet waren, nahm der AC Turin den Startplatz im Europapokal der Pokalsieger ein. Im Turnierverlauf scheiterte man dann erst im Entscheidungsspiel des Halbfinals am westdeutschen Vertreter TSV 1860 München.

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt
US Alessandria* 1:1 n. V.  Lanerossi Vicenza
FC Varese 1:0  Pro Patria Calcio
AC Brescia 2:3  CFC Genua
AC Lecco 1:3  AC Turin
AC Padova 2:1 n. V.  FC Modena
AC Venedig 1:2  Simmenthal Monza
US Triestina 0:2  SPAL Ferrara
Udinese Calcio 0:2  FC Bologna
Hellas Verona 2:1  AC Mantova
AC Prato 2:0  Sampdoria Genua
AC Parma 3:1  AS Cosenza
AC Neapel 1:0  AS Bari
Potenza SC 0:2  AS Rom
US Cagliari 1:0  Lazio Rom
Foggia Incedit 2:1  CC Catania
FC Catanzaro 3:1  FC Messina
US Palermo 0:3  AC Florenz
  • Das Los musste über das Weiterkommen entscheiden. Dabei fiel dieses auf die mit Sternchen gekennzeichneten Vereine.

Playoff[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt
FC Varese* 3:0  Simmenthal Monza

2. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt
US Alessandria 0:0 n. V.
(3:4 i. E.)
 CFC Genua
Hellas Verona 0:1 n. V.  FC Bologna
AC Padova 2:2 n. V.
(2:4 i. E.)
 SPAL Ferrara
AC Parma 1:2  US Cagliari
AC Florenz 4:1  AC Prato
AS Rom 5:0  AC Neapel
FC Catanzaro 1:2  Foggia Incedit
AC Turin 2:1  FC Varese

3. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt
CFC Genua 1:1 n. V.
(4:5 i. E.)
 AC Turin
US Cagliari 0:1  AC Florenz
Foggia Incedit 0:2  AS Rom
FC Bologna 4:2  SPAL Ferrara

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt
AC Florenz 1:0  AC Mailand
AS Rom 1:0  Atalanta Bergamo
Juventus Turin 4:1  FC Bologna
AC Turin 4:1  Inter Mailand

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt
AS Rom 1:1 n. V.
(7:3 i. E.)
 AC Florenz
AC Turin 2:0  Juventus Turin

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstes Finalspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AS Rom AC Turin
AS Rom
Finale
6. September 1964 in Rom (Stadio Olimpico)
Ergebnis: 0:0 n. V.
Schiedsrichter: Giulio Campanati
AC Turin


Enzo MatteucciMario Ardizzon, Francesco Carpenetti, Giacomo Losi, Sergio Carpanesi, Glauco TomasinKarl-Heinz Schnellinger, Giuseppe Tamborini, Elvio SalvoriLamberto Leonardi, Bruno Nicolè
Trainer: Juan Carlos Lorenzo
Lido VieriFabrizio Poletti, Luciano Teneggi, Roberto Rosato, Giorgio PuiaAmilcare Ferretti, Giorgio Ferrini, Giambattista Moschino, Gigi MeroniEnrico Albrigi, Gerry Hitchens
Trainer: Nereo Rocco

Zweites Finalspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AC Turin AS Rom
AC Turin
Finale
1. November 1964 in Turin (Stadio Communale)
Ergebnis: 0:1 (0:0)
Schiedsrichter: Giulio Campanati
AS Rom


Lido VieriFabrizio Poletti, Luciano Buzzacchera, Remo Lancioni, Giorgio PuiaAmilcare Ferretti, Giorgio Ferrini, Giancarlo Cella, Gigi MeroniLuigi Simoni, Gerry Hitchens
Trainer: Nereo Rocco
Fabio CudiciniMario Ardizzon, Francesco Carpenetti, Giacomo Losi, Glauco TomasinKarl-Heinz Schnellinger, Giuseppe Tamborini, Giancarlo De SistiLamberto Leonardi, Fulvio Francesconi, Bruno Nicolè
Trainer: Juan Carlos Lorenzo
Tor 0:1 Bruno Nicolè (85.)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]