Corbin Motors

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Corbin Motors Inc.
Rechtsform Inc.
Gründung 1999
Auflösung 2006
Auflösungsgrund Bankrott
Sitz Hollister, Kalifornien, USA
Leitung Mike Corbin
Branche Automobile

Heckansicht

Corbin Motors Inc. war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde am 29. März 1999 gegründet.[3] Es gehörte zu Corbin-Pacific.[3] Mike Corbin leitete es. Der Sitz befand sich in Hollister in Kalifornien.[4] Die Produktion von Automobilen begann. Der Markenname lautete Corbin. 2003[5] endete die Produktion, als ein Insolvenzantrag gestellt wurde. Myers Motors übernahm 2004 das Fahrzeugprojekt.[3] Am 18. August 2006 wurde das Unternehmen aufgelöst.[4] Insgesamt entstanden etwa 300 Fahrzeuge.[3]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Modell Corbin Sparrow war ein Elektroauto mit drei Rädern.[1][2] Die geschlossene Karosserie bot Platz für eine Person.[1] Ein Elektromotor mit 15 kW Leistung trieb die Fahrzeuge an.[1][2]

2002 folgte der ebenfalls einsitzige Corbin Merlin. Neben dem Coupé war ein Roadster zumindest geplant. Ein Ottomotor von Harley-Davidson mit 1400 cm³ Hubraum und 70 PS Leistung trieb die Vorderräder an.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Corbin (II).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 334. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Corbin Motors – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Corbin (II).
  2. a b c George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 334. (englisch)
  3. a b c d www.3wheelers.com (englisch, abgerufen am 22. Januar 2017)
  4. a b Bloomberg (englisch, abgerufen am 22. Januar 2017)
  5. Allcarindex (englisch, abgerufen am 22. Januar 2017)