Cordula Stratmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cordula Stratmann (2015)

Cordula Stratmann (* 10. November 1963 in Düsseldorf) ist eine deutsche Komikerin, Moderatorin und Schriftstellerin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur studierte Cordula Stratmann Sozialarbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen in Köln. Während ihrer Arbeit in der Familienberatungsstelle des Jugendamts in Pulheim machte sie eine Zusatzausbildung in systemischer Familientherapie.

1990 entdeckte sie die Comedy für sich. Als Mitbegründerin der Kabarettgruppe Fatal Banal im gleichen Jahr trat sie bei verschiedenen Veranstaltungen auf. Die Figur der Annemie Hülchrath dachte sich Stratmann für eine Karnevalssitzung 1992 aus. Drei Jahre später bekam sie von Jürgen Becker das Angebot, bei der Sendung Mitternachtsspitzen auf dem WDR mitzuarbeiten. 1993 erfand sie für ein Casting der Comedyshow Manngold auf tm3 die Figur Melanie und wurde für 16 Folgen unter Vertrag genommen.

1996 stieg sie aus ihrem Beruf in der Familienberatungsstelle aus und ging endgültig zum Fernsehen. Unter anderem drehte sie 1998 zwölf Folgen von Melanies Personalityshow Sonst gerne und stieg mit der Figur Annemie Hülchrath bei Zimmer frei im WDR ein.

2001 kam Stratmanns erstes Bühnenprogramm Andererseits wiederum … (es erschien später auch auf CD) heraus und im Oktober wurde sie als Beste Komikerin für den Deutschen Comedypreis nominiert.

Seit September 2004 war Cordula Stratmann wöchentlich als Hauptdarstellerin in der Improshow Schillerstraße auf Sat1 zu sehen. 2005 erhielt sie für ihre Auftritte bei Schillerstraße gleich mehrere Preise: den Deutschen Fernsehpreis als Beste Comedy Serie und den Deutschen Comedypreis in den Kategorien Beste Komikerin, Beste Comedy Serie. Ende 2005 bis Anfang 2006 wurden Schillerstraße-Folgen gezeigt, in denen die zu der Zeit schwangere Stratmann in einem Fettanzug zu sehen war.

2007 erhielt sie für ihre komödiantischen und schauspielerischen Leistungen die Goldene Kamera und den Bayerischen Fernsehpreis. Im April 2007 verabschiedete sie sich aus der Serie Schillerstraße. Im Juli startete ihre Quizshow Das weiß doch jedes Kind! auf Sat1, in der sie die Moderation übernahm.

Von der Sendung Zimmer frei verabschiedete Stratmann sich im April 2008, indem sie als Annemie Hülchrath ankündigte, nach Polen auszuwandern. Im September 2008 veröffentlichte sie mit der Koautorin Marion Grillparzer ihr zweites Buch Ist dieses Buch ansteckend?. Im Juli 2008 lief die 3.Staffel von Das weiß doch jedes Kind! mit einem Prominentenspecial. Für Das weiß doch jedes Kind! Promi Spezial wurde sie erneut beim Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie Beste Show nominiert.

Das Hörbuch Ist dieses Hörbuch ansteckend? kam im Februar 2009 heraus. Das von ihr gelesene Hörbuch Die Leiden einer jungen Kassiererin von Anna Sam erschien im Juli 2009.

Im März 2010 lief ihr erster Fernsehfilm Ein Fall für Fingerhut, in dem sie die Hauptrolle einer Hobbydetektivin übernahm. Ab 27. August 2010 lief die Impro-Sitcom Wir müssen reden! (gemeinsam mit Annette Frier und Johann von Bülow), in der die Freundinnen Cordula und Annette in ihrem Stammitaliener über Gott und die Welt sprechen, immer freitags auf Sat 1, trotz sehr schlechter Quoten wurde die komplette erste Staffel ausgestrahlt.

2013 hatte sie eine Gastrolle in der Serie Danni Lowinski. Am 6. Mai 2013 spielte sie die Co-Moderatorin Claudia Akgün in Olli Dittrichs Comedy-Show Frühstücksfernsehen (ARD).

Im Jahr 2015 ist in zwei Serien als Protagonistin zu sehen: einerseits als Die Kuhflüsterin in der ARD und andererseits in Ellerbeck im ZDF.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stratmann ist mit dem lit.Cologne-Mitgründer Rainer Osnowski verheiratet. Ihr Sohn Emil kam im März 2006 zur Welt. Sie hat zwei ältere Brüder.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sabine Lorenz, Cordula Stratmann, Simon Böer beim Pressetermin zur neuen ARD-Comedy-Serie Die Kuhflüsterin, Juni 2015
Fernsehen
Kino

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005
2006
2007

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cordula Stratmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Awardgewinner