Corey Deuel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Corey Deuel
Billard Picto 2-white-l.svg
Corey Deuel
Geburtstag 20. November 1977
Geburtsort Santa Barbara, Kalifornien
Spitzname The Prince of Pool
Größte Erfolge
9-Ball-WM Halbfinalist (2000)
10-Ball-WM Runde der letzten 64 (2008, 2009)
14/1-WM Achtelfinalaus (2008)
Poolbillard-Weltrangliste
Aktueller WRL-Platz 65 (Stand: 26. Januar 2016)

Corey Deuel (* 20. November 1977 in Santa Barbara, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Poolbillardspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Einer seiner größten Erfolge ist das Erreichen des Halbfinals bei der Weltmeisterschaft im 9-Ball im Jahr 2000. Des Weiteren gewann er 2001 die US Open im 9-Ball.

2000 wurde Deuel erstmals für den Mosconi Cup nominiert. Mit 23 Jahren und einem Monat war er der jüngste Spieler der für das amerikanische Team eingesetzt wurde. Dieser Rekord wurde 2015 von Skyler Woodward, der bei seiner ersten Partie 22 Jahre und sieben Monate alt war, abgelöst.[1] Deuel gewann den Mosconi Cup zweimal (2000 und 2009) und nahm insgesamt neunmal Teil (zuletzt 2015), wobei er 2003 als Most Valuable Player ausgezeichnet wurde.

Sein Spitzname in der Billardszene ist the Prince of Pool.

Deuel lebt derzeit in West Jefferson, im Bundesstaat Ohio.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Woodward: “A privilege and an honour and I’ll do my very best”. In: matchroompool.com. Matchroom Sport, 1. Dezember 2015, abgerufen am 11. Dezember 2015.