Cormery

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cormery
Wappen von Cormery
Cormery (Frankreich)
Cormery
Region Centre-Val de Loire
Département Indre-et-Loire
Arrondissement Loches
Kanton Bléré
Gemeindeverband Loches Sud Touraine
Koordinaten 47° 16′ N, 0° 50′ OKoordinaten: 47° 16′ N, 0° 50′ O
Höhe 57–94 m
Fläche 6,07 km2
Einwohner 1.777 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 293 Einw./km2
Postleitzahl 37320
INSEE-Code
Website http://www.cormery.fr

Ehemaliges Kloster und Marienkapelle

Cormery ist eine französische Gemeinde mit 1777 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Indre-et-Loire in der Region Centre-Val de Loire. Sie gehört zum Arrondissement Loches und zum Kanton Bléré.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2012
Einwohner 928 1.032 1.106 1.169 1.323 1.542 1.643 1.706

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ruine der Klostergebäude aus dem 11. bis 15. Jahrhundert der 791 gegründeten Benediktiner-Abtei Saint-Paul de Cormery, als Monument historique unter Denkmalschutz[1]
  • Marienkapelle (Chapelle de la Vierge), 15. Jahrhundert, Monument historique
  • Totenleuchte, 12. Jahrhundert, Monument historique seit 1920[2]
  • Église Notre-Dame-de-Fougeray de Cormery aus dem 12. Jahrhundert, Monument historique seit 1912[3]
  • Logis de l’Aumonier, 15. Jahrhundert

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes d’Indre-et-Loire. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-115-5, S. 293–300.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cormery – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Monuments historiques: Abbaye de Cormery
  2. Monuments historiques: Lanterne des Morts
  3. Monuments historiques: Église Notre-Dame-de-Fougeray