Cornea (Caraș-Severin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cornea
Kornia, Kornja
Somfa, Kornya
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Cornea (Caraș-Severin) (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Banat
Kreis: Caraș-Severin
Koordinaten: 45° 2′ N, 22° 20′ OKoordinaten: 45° 2′ 27″ N, 22° 19′ 30″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Fläche: 46,19 km²
Einwohner: 2.173 (2014)
Bevölkerungsdichte: 47 Einwohner je km²
Postleitzahl: 327105
Telefonvorwahl: (+40) 02 55
Kfz-Kennzeichen: CS
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016[1])
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Cornea, Crușovăț, Cuptoare, Macoviște
Bürgermeister: Lăzărescu Ilie (PSD)
Postanschrift: Str. Principală, nr. 261
loc. Cornea, jud. Caraș-Severin, RO-327105
Website:
Lage von Cornea im Kreis Caraș-Severin
Cornea auf der Josephinischen Landaufnahme

Cornea (deutsch: Kornia, Kornja, ungarisch: Somfa, Kornya) ist eine Gemeinde im Kreis Caraș-Severin, Banat, Rumänien. Zur Gemeinde Cornea gehören auch die Dörfer Crușovăț, Cuptoare, Macoviște.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cornea liegt im Südosten des Banats, im Temesch-Cerna-Tal, nördlich von Băile Herculane, in der Domașnea-Mehadia-Senke, die im Osten vom Țarcu- und Godeanu-Gebirge und im Westen vom Semenic-Gebirge flankiert wird. Cornea befindet sich in 86,6 km Entfernung von Reșița, 46,81 km von Caransebeș, 90 km von Oravița.[2]

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luncavița Domașnea Cornereva
Mehadica Nachbargemeinden Mesteacăn
Cuptoare Crușovăț Globurău

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Laufe der Jahrhunderte tauchte der Ortsname unter verschiedenen Schreibweisen auf: 1539 Somffa, 1582 Somfalu, 1603 Korny, 1607 Somfalua, 1690–1700 Kornyi, 1717 Kornia, 1808 Kornja, Kornya, 1888 Kornya (Kornia), 1913 Somfa, 1919: Cornea.[3]

Eine erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1539. Auf der Josephinischen Landaufnahme von 1717 ist der Ort Kornia mit 48 Häuser eingetragen.[2] Nach dem Frieden von Passarowitz (1718) war die Ortschaft Teil der Habsburger Krondomäne Temescher Banat.

Der Vertrag von Trianon am 4. Juni 1920 hatte die Dreiteilung des Banats zur Folge, wodurch Cornea an das Königreich Rumänien fiel.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählung[4] Ethnie
Jahr Einwohner Rumänen Ungarn Deutsche Andere
1880 2922 2901 9 12 -
1910 3181 3084 40 9 48
1930 3109 3059 5 11 34
1977 2744 2712 6 1 11
2002 2178 2143 1 - 34

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bürgermeisterwahlen 2016 in Rumänien (MS Excel; 256 kB)
  2. a b primaria-cornea.ro, Gemeinde Cornea
  3. fatornyosfalunk.com (Memento vom 10. Juli 2011 im Internet Archive), Siebenbürger Ortschaften
  4. kia.hu (PDF; 858 kB), E. Varga: Statistik der Einwohnerzahlen nach Ethnie im Kreis Caraș-Severin laut Volkszählungen von 1880 - 2002