Corneliu Stroe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Corneliu Stroe (* 22. Oktober 1949 in Bukarest; † 11. Juni 2017[1]) war ein rumänischer Jazz-Schlagzeuger und Perkussionist.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stroe wurde in Bukarest geboren, zog aber im Alter von zwei Jahren mit seiner Familie nach Mediasch um. Dort wuchs er auf und spielte zunächst in verschiedenen lokalen Gruppen, u. a. Orfeus. Zwischen 1981 und 2005 bildete er mit Harry Tavitian das Duo Creative, das bei mehreren Jazzfestivals u. a. in Sibiu, Galați und Ploiești auftrat. Er gründete seine Corneliu Stroe Balkan Blues Band[2] und die Gruppe Balkanamera.[3][4] Des Weiteren arbeitete er mit Gheorghe Zamfir, Ovidiu Lipan, Jazzographics, Blues Community, Aromanian Ethno Band,[5] Mike Godoroja & Blue Spirit,[6] Vasile Șeicaru[7], Foxy Lady Band, Direcția 5, Pasărea Colibri, Nightlosers, Mircea Baniciu, Johnny Răducanu, Alexandru Andrieș und A. G. Weinberger. Seine Tochter, Roxana Stroe, gilt als einzige bekannte weibliche rumänische Blues-Gitarristin.[8][9]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erster Preis des Kunstfestivals der Studenten (1974)[10]

Diskographische Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Horizons, Leo Records, London, 1985 (mit Harry Tavitian)
  • Transylvanian Suite, Leo Records, London, 1986 (mit Harry Tavitian)
  • Creațiunea, Bukarest, 1991 (mit Harry Tavitian)
  • Roots (mit Blues Community) (Kassette)
  • Visul toboșarului (mit Ovidiu Lipan usw.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Foto Exclusiv/ Marele jazzman Corneliu Stroe, înmormântat. Călin Popescu Tăriceanu, prezent la biserică (rumänisch) Abgerufen am 14. Juni 2017.
  2. BestMusic - O seara de colinde si blues la Hard Rock Cafe O seara de colinde si (Memento vom 5. August 2012 im Webarchiv archive.today)
  3. Corneliu Stroe Balkanamera Band in Concert la Alicante (rumänisch) Abgerufen am 3. Oktober 2014.
  4. Blues&jazz la ArCub: Vali Răcilă şi Corneliu Stroe & Balkanamera (rumänisch) Abgerufen am 3. Oktober 2014.
  5. FFM Sines 2009
  6. Telegraf Online Constanta – Concert extraordinar susținut de Mike Godoroja & „Blue Spirit“, Marius Mihalache și Corneliu Stroe (rumänisch) Abgerufen am 3. Oktober 2014.
  7. Vasile Seicaru (rumänisch) In: Jurnal de bord. Archiviert vom Original am 8. Oktober 2007. Abgerufen am 3. Oktober 2014.
  8. Ziarul Cuget Liber Constanta – Corneliu și Roxana Stroe: „Blues-ul rămâne în familie“ (I) (rumänisch) Abgerufen am 3. Oktober 2014.
  9. Corneliu Stroe aduce jazz-ul in Costinesti (rumänisch) Archiviert vom Original am 14. November 2010. Abgerufen am 3. Oktober 2014.
  10. Roxana Stroe – singura chitarista de blues din tara ziuaconstanta.ro (rumänisch)