Cornell University

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cornell University
Logo
Motto “I would found an institution where any person can find instruction in any study”
(„Ich wollte eine Institution gründen, an der jede Person jedes Fach studieren kann“)
Gründung 1865
Trägerschaft privat
Ort Ithaca, New York, USA
Präsident Martha E. Pollack
Studenten 21.904 (2015)
Mitarbeiter 11.199 (2004)
Jahresetat 4,33 Mrd US-$ (2018)
Stiftungsvermögen 6,8 Mrd US-$ (2017)
Hochschulsport Ivy League
Website cornell.edu
Die juristische Bibliothek
Der Westcampus
Die Balch Halls

Die Cornell University ist eine amerikanische Privatuniversität und hat ihren Hauptcampus in Ithaca, New York (USA). Sie ist, wie auch Harvard, Yale und Princeton, eine der acht Universitäten der Ivy League und zählt zu den renommiertesten Universitäten der Welt.

Geschichte und Gegenwart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde die Cornell University 1865 von Ezra Cornell, einem Geschäftsmann und Pionier der Telekommunikationsindustrie, und Andrew Dickson White, einem bekannten Gelehrten und Politiker. Das 1865 von Ezra Cornell formulierte Motto der Hochschule ist „I would found an institution where any person can find instruction in any study“ („Ich wollte eine Institution gründen, an der jede Person jedes Fach studieren kann“); in Kurzform findet es sich im Wappen der Universität.

Heute studieren mehr als 20.000 Personen an den drei Hauptstandorten in Ithaca, New York City (Humanmedizin sowie Cornell Tech) und Doha (Katar). Cornell ist ein zahlenmäßig großes Mitglied der Ivy League und kann bis heute auf 47 Nobelpreisträger unter den Studenten und Fakultätsangehörigen verweisen. Die Universität schneidet in diversen Rankings regelmäßig unter den besten 15 der Welt ab. Das QS Ranking listet sie 2018 auf Platz 14 weltweit.[1] Die Aufnahmequote für den Absolventenjahrgang 2021 liegt bei 12,5 %.[2] Die Cornell University ist Mitglied der Association of American Universities, eines seit 1900 bestehenden Verbundes führender forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten und hat Gaststatus in der Euroleague for Life Sciences.

Im Dezember 2011 wurden Pläne für eine große Graduiertenschule von Technion und Cornell University am Standort New York veröffentlicht: Auf Roosevelt Island soll mit Investitionen von 2 Milliarden US-Dollar auf dem bisherigen Gelände des Goldwater Memorial Hospital ein neuer Campus der New York City Tec entstehen. Private Spenden trugen signifikant zur Finanzierung bei. Beispielsweise haben Charles Feeney $350 Million Dollar und die Bloomberg Foundation $100 Million Dollar beigesteuert.[3] Neben dem Schwerpunkt auf Ingenieursstudiengänge werden auch Abschlüsse der Business School (MBA) und der Law School (LL.M.) in New York City angeboten. Zum Herbstsemester 2017 wurde der reguläre Lehrbetrieb des Cornell Tech aufgenommen.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Undergraduate Colleges und Schools[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Architektur, Kunst und Planung
  • Hotelverwaltung
  • Human Ecology
  • Industrie- und Arbeitsbeziehungen
  • Ingenieurwissenschaften
  • Künste und Wissenschaften
  • Landwirtschaft und Life Sciences

Graduate Colleges und Schools[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Medizin (Weill Medical College of Cornell University in New York City gelegen)
  • Medizin (auf dem Campus in Katar)
  • Medizinwissenschaften (Weill Graduate School of Medical Sciences)
  • Rechtswissenschaften (Hauptcampus Ithaca (J.D. sowie LL.M.); Cornell Tech in New York City (LL.M.))
  • Tiermedizin
  • Wirtschaftswissenschaften (Samuel Curtis Johnson Graduate School of Management)
  • Graduate School
  • School of Civil and Environmental Engineering

Sonstige Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das 1915 gegründete Cornell Lab of Ornithology ist eine international profilierte Non-Profit-Einrichtung der ornithologischen Forschung und des Vogelschutzes mit vielen über Nordamerika verteilten Webcams zur Vogelbeobachtung und 78.000 registrierten Unterstützern.[4] Mit dem Labor verbunden ist die Macaulay Library (Macaulay-Bibliothek).
  • Der Cornell-Elektron-Positron-Speicher-Ring (CESR) auf dem Campus ist ein Elektron-Positron-Collider mit der Cornell High Energy Synchrotron Source (CHESS) als Energiequelle und der Strahlenbeugungsvorrichtung MacCHESS (Macromolecular Diffration Facility at CHESS).
  • Die Samuel Curtis Johnson School gibt die Zeitschrift Administrative Science Quarterly heraus, welche nach Ilídio Barreto (2010) zu den acht international führenden Management-Zeitschriften gehört („Basket of Eight“ der Management-Journals).
  • Im Film Dirty Dancing hat der Sohn des Hotel-Resort-Eigentümers, bei dem die Familie den Sommer verbringt, an der Cornell Hotel School studiert. Sie rangiert im entsprechenden weltweiten Ranking auf dem ersten Platz , auf dem Campus befindet sich das Fünf-Sterne-Statler Hotel, das von den Hotelschülern betrieben wird.
  • 2015 wurde an der Cornell das Carl-Sagan-Institute - Pale Blue Dot and Beyond gegründet, die österreichische Astronomin und Astrophysikerin Lisa Kaltenegger ist seine Leiterin.[5]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sportteams von Cornell sind die Big Red. Die Cornell University ist Mitglied in der Ivy League.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Cornell University ist der Schauplatz des Romans Fool on the Hill von Matt Ruff. Zudem wurde der Film Der Volltreffer unter anderem auf dem Campus der Cornell University gedreht. Die Cornell Plantations, ein botanischer Garten, gehören der Cornell University und liegen auf dem Gebiet der Town of Ithaca.

Außerdem spielt der Film Road Trip am Ithaca College, das wie die Cornell University auf einem größeren Hügel in Ithaca, am Rand des Cayuga Lake, der zur Finger Lakes-Region gehört, deren Mikroklima die Gegend zur besten Weißwein-Gegend der USA macht. Neuengland ist auch bekannt für seinen grandiosen „Indian Summer“, eine Phase im Frühherbst, in dem die Laubwälder in fantastischen Farben leuchten. Viele vermögende New Yorker haben dort Ihre Wochenendhäuser. Dort ist auch die größte Dichte an Golfplätzen in den USA. Die Cornell University hat auch landesweit die meisten „Fraternities“.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cornell University – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.topuniversities.com/university-rankings/world-university-rankings/2018
  2. http://www.businessinsider.com/ivy-league-harvard-yale-princeton-acceptance-rates-class-of-2021-2017-3
  3. https://www.nytimes.com/2015/06/16/nyregion/bloomberg-philanthropies-gives-100-million-to-cornell-tech.html
  4. birds.cornell.edu
  5. carlsaganinstitute.org:Introducing (28. Oktober 2016)

Koordinaten: 42° 26′ 56″ N, 76° 28′ 43″ W