Correa (Gattung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Correa
Correa reflexa var. angustifolia

Correa reflexa var. angustifolia

Systematik
Kerneudikotyledonen
Rosiden
Eurosiden II
Ordnung: Seifenbaumartige (Sapindales)
Familie: Rautengewächse (Rutaceae)
Gattung: Correa
Wissenschaftlicher Name
Correa
Andrews

Correa ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Rautengewächse (Rutaceae). Die elf Arten sind vor allem im Südosten Australiens beheimatet und wurde 1798 von Henry Charles Andrews nach dem portugiesischen Botaniker José Francisco Corrêa da Serra (1751–1823) benannt.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Arten der Gattung Correa sind Sträucher oder kleine Bäume. Ihre Behaarung besteht aus sternförmigen Trichomen. Die Kelchblätter sind miteinander verwachsen. Die Staubblätter sind in zwei Kreisen angeordnet (diplostemon) und sind vollständig fertil, die Staubfäden stehen voneinander getrennt. Der Blütenboden ist achtfach gelappt.

Die Samen besitzen ein zentral gelegenes und elliptisch geformtes Hilum, die Samennaht ist basal platziert. Das nach innen gerichtete (ventrale) Endokarp ist dick und beständig.

Die Basischromosomenzahl ist n = 16.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Arten kommen im südöstlichen Australien, in Tasmanien sowie im südöstlichen Western Australia vor. Sie wachsen in Wäldern und Heiden.

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klaus Kubitzki: Correa. In: Klaus Kubitzki (Hrsg.): The Families and Genera of Vascular Plants - Volume X - Flowering Plants - Eudicots - Sapindales, Cucurbitales, Myrtaceae, 2011, S. 321, ISBN 978-3-642-14396-0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Correa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien