Cortana (Software)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Cortana

Microsoft Cortana.svg
Bildschirmaufnahme von Cortana unter Windows Phone 8.1
Screenshot von Cortana unter Windows 10 Mobile
Basisdaten

Entwickler Microsoft
Erscheinungsjahr 2014
Aktuelle Version 3.3.1.2573-enus-release[1] (Android)
6. Juni 2019,

1.8.0 (iOS)
20. Juni 2016

Betriebssystem Windows,
Xbox One,
Android,[2]
iOS[3]
Kategorie Spracherkennung
Lizenz proprietär
deutschsprachig ja
de/windows/cortana

Cortana ist eine Software von Microsoft für Windows 10, Android, iOS und Xbox One, die Befehle in natürlich gesprochener Sprache empfängt und verarbeitet.

Microsoft stellte Cortana für Android und iOS zum 31. Januar 2020 ein.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cortana wurde im Rahmen der Microsoft-Konferenz Build 2014 von Joe Belfiore präsentiert.[6] Mit der Developer Preview von Windows Phone 8.1 konnten Nutzer in den USA die Beta-Version des Dienstes testen. Der Name „Cortana“ ist eine Hommage an die durch Microsoft veröffentlichte Spiele-Serie Halo. Dort ist Cortana eine künstliche Intelligenz, die den Spieler unterstützt.[7]

Mit Windows 10 ist Cortana auf dem PC verfügbar.[8] Außerdem läuft der Sprachassisstent bereits offiziell auf Windows Phone 8.1, iOS und Android. Cortana war auch mit der Xbox One kompatibel.

2020 wird die App für Android und iOS in Großbritannien, Australien und Kanada nicht mehr angeboten.[9] Eigentlich sollte Cortana auch auf Kühlschränken, Toastern und anderen Geräten erscheinen.[10] Bei der CES 2018 war Cortana nur bei einem Thermostat zu sehen und dieses hat den Assistant mittlerweile von seiner Produktseite als Feature entfernt.

Mit dem April 2020 Update für Windows 10 (2004) ist Cortana keine Systemanwendung mehr und es wurden weitere Funktionen auf andere Microsoft Dienste ausgelagert. Analysten zufolge will Microsoft Cortana aus dem Rennen mit Siri, Alexa und dem Google Assistant entfernen und tiefer in Office 365 integrieren. Einige der neuen Funktionen bleiben auf die USA beschränkt.[11]

Verfügbarkeit von Cortana
  • verfügbar
  • nicht verfügbar
  • Funktionsumfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Cortana kann durch Sprachbefehle die Bing-Suche bedienen[12] oder Termine und Erinnerungen mit Spracheingaben erstellen. Zudem können per Sprachsteuerung Kontakte im Telefonbuch angerufen oder auch Routen zu Zielen, deren Adressen eindeutig über das Internet zu ermitteln sind, mittels der Navigationssoftware Here berechnet werden.[13][14] Wichtige Informationen wie Interessen oder Vorlieben des Nutzers werden im sogenannten „Notizbuch“ gespeichert. Cortana kann später auf diese Informationen zurückgreifen. Diese Funktion wird mit dem Windows 2004 Update entfernt. Cortana nutzt nun Chatbalsen um zu kommunizieren. Dadurch, dass sie keine System App mehr ist kann sie von der Taskleiste entfernt werden und das Fenster kann in seiner Größe beliebig angepasst werden. Eine Deinstallation ist dennoch nicht möglich.

    Bei Lumia-Geräten mit Qualcomm-Snapdragon-800-SoC oder neuer kann nach einer entsprechenden Systemaktualisierung die englische Cortana mittels des Aktivierungsworts „Hey, Cortana“ ohne physische Interaktion mit dem Smartphone aus dem Standby-Betrieb aufgerufen werden.[15] Dafür wird ein besonders stromsparender Teil auf dem Prozessor genutzt, der genau für diesen Anwendungsbereich konzipiert wurde.

    Datenschutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Zur Verarbeitung des Gesprochenen ist eine Internetverbindung zu den Servern von Microsoft erforderlich. Es werden Akzente, Satzmelodie, Rhythmus und Sprechtempo des Benutzers gespeichert und verarbeitet. Microsoft bestätigt, „personalisierte Sprachmodelle“ anzulegen.[16]

    Auf der IT-Sicherheitskonferenz Black Hat in Las Vegas im August 2018 sollen Medienberichten zufolge mehrere Sicherheitslücken in Cortana aufgedeckt worden sein. Demnach sei es dem Team des Technion Israel Institute of Technology gelungen, einem gesperrten Windows-Rechner mittels Sprachkommandos sensible Daten zu entlocken.[17]

    China[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Xiao Na

    In China wird die persönliche Assistentin nicht als „Cortana“ vertrieben, sondern übersetzt als „Xiao Na“.[18] Die chinesische Version Cortanas wird nicht mit zwei Kreisen visualisiert, sondern einer Smiley-ähnlichen Illustration. Xiao Na versteht ausschließlich Mandarin.

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Cortana 3.3.1.2573-enus-release für Android. Abgerufen am 16. Dezember 2019.
    2. hardwareluxx.de
    3. hardwareluxx.de
    4. hardwareluxx.de: Hallo, ich bin Cortana – Microsofts Sprachassistentin spricht deutsch
    5. Sterben auf Raten: Cortana verschwindet von Android, iOS und aus dem Microsoft Launcher. Abgerufen am 16. Dezember 2019.
    6. Windows Phone 8.1 and Cortana officially revealed at Build 2014
    7. Apple has Siri, and now Microsoft has ‘Halo’-inspired Cortana
    8. THE XBOX ONE IS GETTING CORTANA AND OVER 100 BACKWARDS-COMPATIBLE XBOX 360 GAMES IN NOVEMBER
    9. Tom Warren: Microsoft is killing off its Cortana app for iOS and Android in January. 16. November 2019, abgerufen am 25. März 2020 (englisch).
    10. Tom Warren: What is Microsoft doing with Cortana? 25. Juli 2019, abgerufen am 25. März 2020 (englisch).
    11. Windows 10: Cortana Beta-App bekommt ein großes Update. In: WindowsArea.de. 5. Januar 2020, abgerufen am 25. März 2020 (deutsch).
    12. hardwareluxx.de: ‘Cortana’ wird Microsofts ‘Siri’
    13. What can I say to Cortana?
    14. 15 Things You Can Do With Cortana on Windows 10
    15. Hands on with ‘Hey Cortana’ and the Lumia 930 Denim update
    16. Joachim Jakobs: Windows 10 analysiert Anwenderdaten: Der Nutzer als wichtigstes Produkt. In: die tageszeitung. 9. August 2015, abgerufen am 25. September 2015.
    17. Black Hat: Windows-10-Assistent Cortana reißt Sicherheitslücken auf. heise.de, 9. August 2018, abgerufen am 10. August 2018.
    18. Windows Phone 8.1 Update brings Cortana to new markets + new features